Die PARTEI

Die „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ ist hauptsächlich unter dem Namen „Die Partei“ bekannt. Ihr Parteivorsitzender, der Satiriker Martin Sonneborn, vertritt die Partei seit 2014 im Europaparlament. Die Partei wurde 2004 von Redakteuren des Satiremagazins „Titanic“ gegründet – folgerichtig gehen mehrere Satire-Aktionen auf das Konto der Mitglieder, etwa wenn sie im Bundestagswahlkampf mit Plakaten im Design von anderen Parteien auf deren Wahlkampfveranstaltungen auftauchten. Trotz aller Satire gibt es auch ein Parteiprogramm, das laut Sonneborn an das Grundsatzprogramm der Grünen angelehnt ist. Darin zu finden sind Punkte wie Bekenntnis zu Europa, Bierpreisbremse jetzt, MILF-Geld statt Cougar-Rente, Umgang mit Erdogan und „Kein Einsatz von Chatbots“. Die Partei fordert unter anderem auch, die Mauer in Deutschland wieder aufzubauen. Sonneborn bezeichnet das als „populistisches Vehikel“. Aktuell hat „Die Partei“ fast 30.000 Mitglieder.

Kiel

Nord-Grüne mit Habeck zuversichtlich in Wahlkampf gestartet

Analyse Corona-Pandemie

Bundesregierung weiß nicht, welche Corona-Schutzmaßnahme welchen Effekt hat

von Marco Fieber
Stuttgart

Landeswahlausschuss lässt 24 Landeslisten zu

Schwerin

18 Parteien treten in MV zur Bundestagswahl im September an

Magdeburg

19 Landeslisten zur Bundestagswahl zugelassen

München

Tessa Ganserer muss mit Männername auf Wahlzettel

Hamburg

Wahlausschuss lässt 22 Landeslisten zur Bundestagswahl zu

Düsseldorf

Landeswahlausschuss lässt 27 Parteien zu

Potsdam

19 Parteien treten in Brandenburg zur Bundestagswahl an

Magdeburg

Wichtige Phase auf Weg zu Koalition: Parteien optimistisch

Berlin

Zur Bundestagswahl treten in Berlin 24 Parteien an

Kiel

Bundestagswahl in Schleswig-Holstein: 21 Parteien zugelassen

Mainz

Von CDU bis Volt: Stimmzettel für Bundestagswahl steht fest

Bundestagswahl

Christian Lindner: Der Spitzenkandidat der FDP im Portrait

von Stefan Matern
Saarbrücken

Landesliste der Grünen abgelehnt: Beschwerde angekündigt

Wiesbaden

Entscheidung über Landeslisten zur Bundestagswahl steht an

Analyse Politik

Der Corona-Populist an Söders Seite: Treibt Aiwanger ein politisches Spiel?

von Ralf Isermann
Kolumne Morning Briefing

Gibt es tatsächlich eine vierte Infektionswelle, wie RKI-Chef Wieler behauptet?

von Gabor Steingart
Berlin

Sarrazin verzichtet doch auf Berufung gegen SPD-Rauswurf

Berlin

Grüne fordern «Mietenschutzschirm» für Berlin

Bernau

Freie Wähler beklagen Diebstahl von über 100 Wahlplakaten

Magdeburg

Zeitplan für Koalitionsverhandlung: Knackpunkte am Schluss

Magdeburg

SPD: Streitpunkte in Koalitionsverhandlungen bald im Dialog

Magdeburg

Vorsitzende beraten über Stand der Koalitionsverhandlungen

Ahlbeck

Lindner auf Sommertour: Staat bei Kernaufgaben unzuverlässig