Die PARTEI

Die „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ ist hauptsächlich unter dem Namen „Die Partei“ bekannt. Ihr Parteivorsitzender, der Satiriker Martin Sonneborn, vertritt die Partei seit 2014 im Europaparlament. Die Partei wurde 2004 von Redakteuren des Satiremagazins „Titanic“ gegründet – folgerichtig gehen mehrere Satire-Aktionen auf das Konto der Mitglieder, etwa wenn sie im Bundestagswahlkampf mit Plakaten im Design von anderen Parteien auf deren Wahlkampfveranstaltungen auftauchten. Trotz aller Satire gibt es auch ein Parteiprogramm, das laut Sonneborn an das Grundsatzprogramm der Grünen angelehnt ist. Darin zu finden sind Punkte wie Bekenntnis zu Europa, Bierpreisbremse jetzt, MILF-Geld statt Cougar-Rente, Umgang mit Erdogan und „Kein Einsatz von Chatbots“. Die Partei fordert unter anderem auch, die Mauer in Deutschland wieder aufzubauen. Sonneborn bezeichnet das als „populistisches Vehikel“. Aktuell hat „Die Partei“ fast 30.000 Mitglieder.

Kritik Maybrit Illner

Röttgen versucht, grün-gelbe Harmonie zu sprengen - mit harten Vorwürfen

von Thomas Fritz
Hannover

Einige CDU-Politiker aus Niedersachsen für Doppelspitze

Hannover

Althusmann rechnet mit Kampfkandidatur um CDU-Vorsitz

Berlin

SPD, Grüne und Linke starten Koalitionsverhandlungen

Bundestagswahl

Ampel legt straffen Zeitplan vor: Wann Scholz zum Kanzler gewählt werden könnte

Hannover

FDP-Chef Birkner will Partei in Landtagswahl führen

Zwickau

Linke-Politikerin sieht schwere Versäumnisse ihrer Partei

Corona-Pandemie

"Apokalypse": Dieses Land meldet mehr Corona-Tote als im gesamten Rest der EU

von Merja Bogner
Potsdam

Keine größere Corona-Klagewelle an Brandenburgs Gerichten

Stuttgart

Hilfeschrei aus Kitas: CDU hält Opposition "Alarmismus" vor

Stuttgart

Südwest-CDU: Mit 60-köpfiger Kommission Ausweg aus Krise

Interview FDP-Politikerin

Strack-Zimmermann: "Diese Kameradensauerei goutieren die Leute nicht"

von Fabian Busch
Berlin

Vorbereitungen für rot-grün-rote Koalitionsverhandlungen

Dresden

Parteimitgliedschaften: Wer wächst, wer schrumpft?

Berlin

Vorbereitungen für Koalitionsverhandlungen beginnen

Schwerin

AfD will Posten der Vizepräsidentin des Landtages besetzen

Cottbus

Leag an künftige Regierung: Zeit lassen für Wandel

Saarbrücken

Streit bei Grünen an der Saar geht in die nächste Runde

Bundestagswahl 2021

Studie zeigt: Politiker redeten im Wahlkampf an Jugend vorbei

Berlin

Gewerkschaft GEW sieht Lehrerverbeamtung skeptisch

Berlin

Linke-Landesvorstand empfiehlt Koalitionsverhandlungen

Berlin

Lederer: Betreten bei Enteignung juristisches Neuland

Ulm

Kandidat auf Grünen-Landesvorsitz will um Handwerker buhlen

Berlin/Flensburg

Südschleswigscher Wählerverband: Unabhängig bleiben

Berlin

Klimaschützer kritisieren Pläne zum Weiterbau der A100