Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel ‐ Steckbrief

Name Sigmar Gabriel
Beruf Bundesminister, Mitglied des Bundestages, Ministerpräsident, Mitglied des Landtages
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Goslar / Niedersachsen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 178 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe grün
Links sigmar-gabriel.de

Sigmar Gabriel ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche SPD-Politiker Sigmar Gabriel wurde am 12. September 1959 in Goslar im Harz geboren.

Seine Mutter Antonie war Krankenschwester und legte Wert auf Bildung, sodass Gabriel nach der mittleren Reife das Abitur machte. Sein Vater war Beamter und auch noch nach dem Zeiten Weltkrieg überzeugter Nationalsozialist. Die Eltern ließen sich scheiden, als er drei Jahre alt war. Es folgte ein erbitterter Sorgerechtsstreit, unter dem er als Kind sehr litt. Nach zwei Jahren bei der Bundeswehr studierte Sigmar Gabriel Germanistik, Politik und Soziologie auf Lehramt. Weil er am Gymnasium keinen Job bekam, nahm er eine Stelle am Bildungswerk der Volkshochschulen an, unterrichtete Deutsch als Fremdsprache und arbeitete mit arbeitslosen Jugendlichen. 1979 trat Sigmar Gabriel in die SPD-nahe Jugendorganisation "Die Falken" ein. Ein Jahr später wurde er SPD-Mitglied. Nachdem er einige Jahre die Kommunalpolitik seiner Heimatstadt Goslar mitgestaltete, wechselte er in den niedersächsischen Landtag. Von 1999 bis 2003 war er Ministerpräsident von Niedersachsen. 2005 trat er zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl an und gewann seitdem zweimal ein Direktmandat für den Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel. Von 2005 bis 2009 war er Bundesumweltminister. Seit 2013 hat er in Angela Merkels Kabinett das Amt des Bundesministers für Wirtschaft und Energie inne und ist zugleich Vizekanzler. In der SPD gehörte Gabriel von 1999 bis 2005 dem Parteivorstand an. Von 2003 bis 2005 bekleidete er das parteiinterne Amt des "Popbeauftragten". Ab 2009 war er Vorsitzender der Partei.

2017 verkündete Gabriel überraschend seinen Verzicht auf die SPD-Kanzlerkandidatur für die Bundestagswahlen 2017 und den Parteivorsitz zugunsten von Martin Schulz, dem nach Umfrageergebnissen bessere Chancen eingeräumt werden. Wenige Tage später gab er sein Amt als Bundeswirtschaftsminister zurück und wurde als Nachfolger von Frank-Walter Steinmeier Bundesaußenminister. 2018 ging Sigmar Gabriel bei der Verteilung der Ministerposten in der neuen Großen Koalition leer aus. Das von ihm hoch geschätzte Amt als Außenminister ging an seinen Parteifreund Heiko Maas über.

Seit 2012 ist Sigmar Gabriel mit seiner Frau Anke, einer Zahnärztin, verheiratet. Mit ihr hat er zwei Töchter - Marie und Thea. Aus einer früheren Beziehung hat er eine erwachsene Tochter namens Saskia.

Sigmar Gabriel ‐ alle News

Duisburg

Thyssenkrupp will Stahl-Bereich verkleinern - Stellenabbau

Politik

Wie könnte eine europäische nukleare Abschreckung aussehen?

von Lukas Weyell
Politik

Gabriel sieht "amerikanischen Schutz absehbar zu Ende gehen"

Trump zur Nato

Deutsche Politiker entsetzt über Trump-Äußerung zur Nato

Kritik Politik

"Maischberger": Eine Aussage von Aiwanger bringt Nouripour auf die Palme

von Marie Illner
Krieg in Nahost

Israel: Verantwortlichen für Hamas-Waffennachschub in Gaza getötet

von Merja Bogner
Flucht und Asyl

Spahn fordert Begrenzung der Flüchtlingszahlen und bekommt Gegenwind

Kritik Politik

Lars Klingbeil im Sommerinterview: "Wir tun jetzt das, andere reden drüber"

von Christian Vock
Kritik Markus Lanz

"Regierung ist dabei, sich selbst zu zerfleischen" – Gabriel hält dagegen

von Natascha Wittmann
Kritik Maybrit Illner

Angriffe auf Russland? Militärexperte weist Linken-Fraktionschefin zurecht

von Thomas Fritz
Kritik Maischberger

Wie fest sitzt Putin im Sattel? Russland-Kenner gibt ernüchternden Einblick

von Marie Illner
Kritik TV-Talk

Sigmar Gabriel warnt bei Maischberger: "Das Modell Deutschland steht infrage"

von Marie Illner
Analyse Lobbyismus

Dieses Gremium entscheidet, wann Politiker die Seiten wechseln dürfen

von Okan Bellikli
Kolumne Krieg in der Ukraine

Gerhard Schröder bekommt vom Steuerzahler 1.147 Euro pro Tag

von Wolfram Weimer
Wirtschaft

Lobbyismus: Diese Jobs haben Politiker nach ihrer Amtszeit übernommen

von Okan Bellikli
Analyse Krieg in der Ukraine

Russland-Politik: Verfehlungen nur bei der SPD? Das ist zu einfach

von Marie Illner
Kritik Maybrit Illner

Ex-Vize-Kanzler Gabriel warnt: Keine Lieferung schwerer Waffen an Ukraine

von Thomas Fritz
Analyse Krieg in der Ukraine

Der Steinmeier-Effekt in Deutschlands Außenpolitik

von Lukas Weyell
Video Politik

Sigmar Gabriel räumt Fehler wegen Nord Stream 2 ein

Ukraine

Gabriel verteidigt Steinmeier - und attackiert ukrainischen Botschafter Melnyk

Krieg in der Ukraine

Die SPD und ihr schwieriger Umgang mit Altkanzler Schröder

Kritik Krieg in der Ukraine

Habeck bei "Illner": "Deutschland hat einen klaren strategischen Fehler gemacht"

von Marie Illner
Kritik Maischberger. Die Woche

Merz vergleicht Verhalten gegenüber Putin mit Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg

von Thomas Fritz
Ukraine-Krise

Klingbeil sieht Ukraine-Kurs nach Spitzentreffen bestätigt

Analyse Ukraine-Krise

Zwischen Nord Stream 2 und Sanktionen: SPD sucht Kurs gegenüber Russland

von Fabian Busch