Boris Becker - Steckbrief

Boris Becker gehört immer noch zu den erfolgreichsten Sportlern Deutschlands. Der Tennisspieler löste in den 80er- und 90er-Jahren einen wahren Tennis-Hype aus.

Boris Becker wurde 1967 in Leimen geboren, wo er 1974 auch seine Karriere begann. Als Naturtalent gewann Boris Becker mehrere Turniere und kam in die deutsche Junioren-Nationalmannschaft. Als Juniorenweltmeister trat er mit 17 Jahren 1985 ungesetzt im englischen Wimbledon an und gewann das Grand-Slam-Turnier furios. Damit wurde "Bobbele", so sein Spitzname, über Nacht zum Liebling Deutschlands. Tennisclubs verzeichneten massive Neuzugänge, und selbst seine Ponyfrisur wurde zum Frisurentrend.

Bis zum Karriereende 1999 gewann der Tennisspieler mit dem harten, schnellen Serve-and-Volley-Spiel 49 Einzel- und 15 Doppeltitel, darunter sechs Grand-Slam-Turnier, drei davon in Wimbledon. Mit Michael Stich gewann er bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona die Doppel-Goldmedaille und mit Deutschland dreimal den Davis-Cup-Titel. Zudem stand er lange auf Platz eins der Tennis-Weltrangliste.

Nach dem Millennium landete Boris Becker einige Flops in neuen Geschäftsfeldern. Dazu zählen der Bankrott eines New-Business-Sportportals und seine schnell abgesetzte Talkshow "Becker 1:1" (2004). Auch als Nationaltrainer des deutschen Davis-Cup-Teams und Chef des Tennisturniers am Hamburger Rothenbaum hatte er wenig Erfolg. Erfolgreicher betätigte sich der frühere Tennisspieler als Sportkommentator und Werbeträger für eine Automarke, eine Biersorte und ein Online-Poker-Portal. Sein Werbeauftritt für den Online-Dienst AOL mit dem Slogan "Bin ich denn schon drin?" erlangte 1999 Kultstatus, als zeitgleich ein Quickie mit dem Model Angela Ermakova bekannt wurde. Erfolgreich war auch seine Zusammenarbeit mit Novak Djokovic. Becker trainierte den serbischen Tennisstar 2013 bis Ende 2016. In diesen Jahren gewann Djokovic sechs seiner zwölf Grand-Slam-Titel.

2017 übernahm Becker überraschend beim DTB die ehrenamtliche Funktion als "Head of Men's Tennis" und ist seither unter anderem für das deutsche Herren-Davis-Cup-Team zuständig.

Boris Becker war von 1993 bis 2001 mit der Designerin und früheren Schauspielerin Barbara Feltus verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Nach Affären mit Sabrina Setlur, Heydi Nunez Gomez und Sandy Meyer-Wölden heiratete er 2009 das niederländische Model Sharlely "Lilly" Kerssenberg, mit der er einen Sohn names Amadeus hat.

Boris Becker - Wiki: Alter, Größe und mehr

Fakt Detail
Name Boris Becker
Beruf Trainer, Unternehmer, Tennisspieler
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort Leimen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 190 cm
Gewicht 85 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Pseudonym Boris Becker
(Ex-) Partner Barbara Becker, Sabrina Setlur, Lilly Becker, Alessandra Meyer-Wölden, Lilly Becker
Augenfarbe blau

Boris Becker - News

Nach dem Sieg im Davis-Cup-Relegationsduell in Portugal und dem Verbleib in der Weltgruppe wird vor allem über ein Thema diskutiert: Boris Becker. Doch auch eine ...

Trotz des geglückten Verbleibs in der Davis-Cup-Weltgruppe ist die Zukunft von Teamchef Michael Kohlmann offen. Der Vertrag des 43-Jährigen läuft zum Jahresende aus.

Der Abstieg ist abgewendet, der Verbleib in der Weltgruppe gesichert. Doch ein paar Fragen sind im deutschen Davis-Cup-Team noch offen.

Im Duell der Spitzenspieler wehrt Jan-Lennard Struff gegen Joao Sousa einen Matchball ab und setzt sich in fünf Sätzen durch. Beim Einstand des neuen Herren-Chefs Boris Becker bewahrt er die deutsche Davis-Cup-Auswahl vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit.

Nach dem Sieg im Doppel steht die deutsche Davis-Cup-Auswahl kurz vor dem Verbleib in der Weltgruppe. Aus den zwei Abschlusseinzeln im Abstiegs-Playoff in Portugal muss noch ...

Von einem B-Team will Davis-Cup-Chef Kohlmann nichts wissen. "Das ist gegenüber den Spielern, die hier dabei sind und sich bereit erklärt haben, gegen den Abstieg zu spielen, ...

Boris Becker steht als Herren-Chef im deutschen Tennis wieder im Rampenlicht. Einst feierte die Sportikone im Davis Cup mitreißende Siege. Nun muss er moderieren, dass der ...

Rafael Nadal gegen Juan Martin del Potro lautet das Halbfinale bei den US Open - statt Nadal gegen Roger Federer. Der Schweizer verpasste die Chance auf seinen sechsten Titel in New York. Und sammelte mit offenen Worten anschließend Pluspunkte.

Mischa Zverev steht wie Julia Görges im Achtelfinale der US Open. Dem 30-Jährigen gelang in der dritten Runde in New York ein Sieg, der Erinnerungen an seinen sensationellen Weg in Australien weckte.

Tennislegende Boris Becker hat unter seinen Kleinkrieg mit TV-Koch Steffen Henssler einen Schlussstrich gezogen.