Ein spannendes Fußball-Wochenende steht uns bevor. Meisterschaften sind zu sichern, Aufstiege perfekt zu machen, Relegationsspiele zu vermeiden und Wunder wahr zu machen. Hier unser Ausblick auf die sportlichen Tage.

Bayern sichert Meisterschaft - und feiert nicht

Noch nie gelang es einem Bundesligisten, vier Meistertitel in Folge zu gewinnen. Am Samstag (15:30 Uhr) könnte der FC Bayern München den Bann durchbrechen. Ein Sieg gegen Borussia Mönchengladbach, und die Schale bleibt in München. Ein Selbstläufer? Nicht unbedingt. In der Hinrunde verlor Bayern in Gladbach 3:1.

Immerhin würde auch ein Unentschieden genügen, falls Borussia Dortmund zeitgleich gegen den VfL Wolfsburg nicht gewinnt. Verliert Dortmund sogar, ist die Mannschaft von Pep Guardiola ohnehin Meister.

Die große Sause würde trotz Meisterschaft ausbleiben. Schließlich steht drei Tage später das Champions-League-Rückspiel gegen Atlético Madrid an. "Die große Party feiern wir dann hinterher, wenn alles vorbei ist", sagt Philipp Lahm auf Bundesliga.de

Leverkusen gegen Berlin: Finale um die Champions League

Samstagabend findet in Leverkusen das "Finale" um die Champions League statt. Okay, zugegeben: Der Henkelpott wird an diesem Wochenende nicht vergeben. Ein Endspiel ist die Partie zwischen Bayer Leverkusen und Hertha BSC am Samstagabend (18:30 Uhr) trotzdem.

Gewinnt Leverkusen, ist ihnen der dritte Platz und die damit verbundene Qualifikation für die Champions League kaum noch zu nehmen.

Hertha BSC steht auf Tabellenplatz vier, der zur Qualifikation für die Champions League berechtigt. Doch die Tendenz zeigt nach unten: Seit vier Ligaspielen wartet Berlin auf einen Sieg. Die Gefahr, dass die Überraschungsmannschaft auf der Zielgeraden die Champions League verspielt, ist groß.

Mainz und Schalke möchten Europa League sichern

Der eine Verein wollte vor allem die Liga halten, der andere sich für die Champions League qualifizieren. Nun geht es für beide um die Europa League.

Am Samstag (15:30 Uhr) könnten sich der 1. FSV Mainz 05 und der FC Schalke 04 die Teilnahme am internationalen Geschäft sichern, sofern der 1. FC Köln beim FC Augsburg nicht gewinnt. Schalke müsste dann in Hannover gewinnen, Mainz gegen den Hamburger SV siegen.

Hamburger SV vergeigt das Relegations-Triple

Eine Relegation ohne den Hamburger SV? Für viele Fußball-Fans ist das unvorstellbar. Waren die Auf- und Abstiegsspiele gegen Greuther Fürth und den Karlsruher SC an Spannung doch kaum zu überbieten. Doch bereits am Samstag könnte der Traum vom Triple vorbei sein.

Gewinnt der HSV gegen den 1. FSV Mainz 05 (15:30 Uhr), können sie nicht mehr auf den Relegationsplatz zurückfallen.

Leipzig und Freiburg sichern den Aufstieg

Der eine Verein ist deutschlandweit beliebt, weil er über Jahre hinweg mit wenig Geld viel erreicht. Der andere Verein ist bei Traditionalisten verhasst, weil er von einem Getränkehersteller mit Geld überschüttet wird.

Gemeint ist der SC Freiburg und Red Bull Leipzig. Oh Verzeihung, wir meinten natürlich RasenBallsport Leipzig. Wie auch immer: Beide Vereine könnten am Wochenende den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen.

Gewinnt der SC Freiburg am Freitagabend (18:30 Uhr) beim abstiegsgefährdeten SC Paderborn, spielen sie nächste Saison erstklassig. Leipzig hingegen benötigt Schützenhilfe, um bereits am Wochenende den Aufstieg zu feiern.

Die Mannschaft von Ralf Rangnick müsste Freitagabend gegen Arminia Bielefeld gewinnen, der 1. FC Nürnberg am Samstag (13 Uhr) in Braunschweig verlieren.

Leicester City macht das Wunder perfekt

Es klingt fast wie ein Märchen: Ein Verein, der vergangene Saison fast abgestiegen wäre, hat mit Leidenschaft und Teamgeist die reichen Konkurrenten bezwungen und feiert letztendlich die Meisterschaft.

Für einen Hollywood-Film wäre das vermutlich zu kitschig. Nicht aber für die Premier League.

Leicester City, in dessen Kader unter anderem der deutsche Robert Huth steht, könnte am Wochenende das Wunder perfekt machen. Dafür wäre am Sonntag (15:05 Uhr) lediglich ein Sieg bei Manchester United notwendig - also bei einem der reichen Vereine.

Real Madrid verliert den Anschluss

Drei Vereine kämpfen auf Augenhöhe um die Meisterschaft. Was in Deutschland aufgrund der Übermacht von Bayern München undenkbar wäre, ist in Spanien Realität.

Tabellenführer FC Barcelona ist punktgleich mit Verfolger Atlético Madrid, nur ein Punkt dahinter folgt Real Madrid. Die "Königlichen" könnten im Falle einer Niederlage bei Real Sociedad (Samstag 16 Uhr) den Anschluss an die Führenden verlieren.

Auf den ersten Blick mag eine Niederlage beim Tabellen-12. der Primera Division unwahrscheinlich erscheinen. Das Problem ist nur: Cristiano Ronaldo kann wegen eines Muskelfaserrisses nicht spielen.

Und was für einen Grotten-Kick die Madrilenen ohne "CR7" abliefern, war am Dienstagabend in der Champions League beim 0:0 gegen Manchester City zu sehen. Mit "königlich" hatte das jedenfalls wenig zu tun.

Erzgebirge Aue kehrt zurück

Im Erzgebirge kann man einen tollen Urlaub verbringen. Die schöne Landschaft lädt zu stundenlangen Spaziergängen ein. Kommende Saison kann man dort vielleicht sogar wieder Zweitliga-Fußball erleben.

Gewinnen die Ostdeutschen am Samstag das Derby gegen Dynamo Dresden (14 Uhr), ist die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt.

Dann gäbe es kommende Saison tolle Spiele gegen Traditionsvereine wie den 1. FC Kaiserslautern, den VfL Bochum und vielleicht sogar gegen den Hamburger SV... Ach nee, die "vergeigen" ja die Relegation.