Nadine Krause

Nadine Krause ‐ Steckbrief

Name Nadine Krause
Beruf Handballspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Waiblingen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Geschlecht weiblich
Haarfarbe Blond

Nadine Krause ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Nadine Krause ist eine ehemalige deutsche Handballerin und wird am 25. März 1982 in Waiblingen geboren.

Ihre Sportkarriere startet schon früh: Mit vier Jahren beginnt sie als Linkshänderin bei den Minis in ihrer Heimat Handball zu spielen. Da alle ihre Mannschaftskameraden rechtshändig sind, schult sie sich eigenständig um, sodass auch sie mit rechts spielen kann.

Die Sportlichkeit und ihre Begeisterung für Handball wird ihr bereits in die Wiege gelegt: Ihr Vater Jürgen Krause ist ebenfalls ein ehemaliger Handballer und spielt viele Jahre für den VfL Waiblingen. Im gleichen Verein ist auch Krause und wird dort von ihrem Vater trainiert.

Ihren ersten großen Sieg erreicht sie mit gerademal 16 Jahren. Ihr damaliges A-Jugend-Team holt sich 1998 die Deutsche Meisterschaft.

Danach versucht sie sich an einem Wechsel zum HSG Blomberg-Lippe. Krause hat sich über die Jahre die Königsposition der Rückraumspielerinn erkämpft und beweist ihr Können durch starke Wurf- und Durchsetzungskraft. Im Handball kommt kaum ein Gegenspieler an ihr vorbei.

Die Sportlerin ist 17 Jahre alt, als für sie ein Traum wahr wird: Sie gehört zur deutschen Junioren-Nationalmannschaft und schafft es mit ihrem Team bei den U-17 Europameisterschaften auf Rang drei.

Ein Titel nach dem anderen: Nachdem sie nach ihrer Zeit in Blomberg zum Kadermitglied von Bayer Leverkusen wird, holt sich die Mannschaft 2002 den Titel des deutschen Meisters im Frauen-Handball.

Zwei Jahre später wird Krause als "Spielerin der Saison" auserkoren.

Sie wird sowohl 2005 bei der WM in Russland als auch bei der EM in Schweden im Jahr 2006 die Torschützenkönigin des Turniers.

Im Jahr 2006 wird sie als "Welthandballerin" gekürt und gilt bis dato als einzige Deutsche, die diesen Titel in der Tasche hat. Zu der Zeit spielt sie bereits für den dänischen Erstligisten FCK Håndbold. Ein Jahr danach gewinnt sie mit der Nationalmannschaft bei der WM in Frankreich die Bronze-Medaille.

Gleichzeitig sichert sich das Team damit das Ticket für die Olympischen Spiele 2008 in Peking, dessen Teilnahme zu den wenigen Enttäuschungen der Sportskanone zählt: Bereits in der Vorrunde ist Schluss.

Den für Krause wichtigsten Titel holt sie sich 2009 mit ihren dänischen Mannschaftskolleginnen – den Europapokal.

Im Juli 2010 geht es für die Handballerin jedoch zurück nach Deutschland. Sie feiert dort zunächst ihre Rückkehr zu ihrem alten Verein HSG Blomberg-Lippe.

Aufgrund einer Verletzung kann sie jedoch ihr spielerisches Niveau nicht mehr auf einem hohen Level halten. 2012 verkündet Krause ihr Karriereende, nachdem sie noch einmal zu Bayer Leverkusen gewechselt ist.

Seit dem 19. Februar 2019 ist die Profi-Handballerin in der VOX-Sendung "Ewige Helden" zu sehen. Dort tritt sie gegen andere einstige Sport-Profis an und testet mit den Besten der Besten neue sportliche Grenzen aus.

Nadine Krause ‐ alle News