• 22:03 Uhr: Steinmeier schenkt Charles Foto seines ersten Deutschland-Besuchs
  • ➤ 21:15 Uhr: Charles III. will Beziehungen zu Deutschland weiter stärken
  • 19:45 Uhr: Charles und Camilla zu Staatsbankett am Schloss Bellevue eingetroffen
  • 15:33 Uhr: Lady in Red: Deutschlands First Lady stiehlt allen die Show
  • 14:58 Uhr: Das gab's noch nie für einen Staatsgast: Charles wird besondere Ehre zuteil
  • 13:59 Uhr: Mit Salutschuss und rotem Teppich: Charles landet erstmals als König in Berlin
  • 13:11 Uhr: Wie man einem König begegnet - der royale Knigge im Schnellcheck
  • 12:19 Uhr: Unsere Redakteurin live in Berlin: "Kontrollen sind sehr aufwendig"
  • 11:29 Uhr: König Charles in Deutschland: Das ist das Programm
  • 11:07 Uhr: Neben Motsi Mabuse: Wer ist zum Staatsbankett geladen?
  • 10:29 Uhr: Botschafterin: Königsbesuch "war Empfehlung der britischen Regierung"

Mehr News zum Thema Adel

➤ Charles III. will Beziehungen zu Deutschland weiter stärken

  • 21:15 Uhr:

Der britische König Charles III. hat sich zum Ausbau der Zusammenarbeit mit Deutschland bekannt. Auch ihm seien die Beziehungen zwischen beiden Ländern überaus wichtig, ich bin mehr denn je von ihrem bleibenden Wert für uns alle überzeugt", sagte er am Mittwochabend in seiner Tischrede beim Staatsbankett im Schloss Bellevue in Berlin. "Ich kann Ihnen nur versichern, dass ich in der Zeit, die mir als König vergönnt sein wird, alles tun werde, um unsere Beziehungen weiter zu stärken."

Charles und seine Frau Camilla waren am Nachmittag zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Deutschland eingetroffen. Sie wurden am Brandenburger Tor von ihren Gastgebern, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender, mit militärischen Ehren begrüßt. Auch Steinmeier betonte am Abend in seiner Tischrede die Stärke der deutsch-britischen Beziehungen.

Charles sagte, er und seine Frau seien "tief gerührt" vom herzlichen Empfang in Deutschland. Der König ließ britischen Humor aufblitzen, als er darauf hinwies, dass er schon mehr als vierzigmal in Deutschland gewesen sei. "Darin zeigt sich natürlich, wie wichtig mir unsere Beziehungen sind, aber auch, so fürchte ich, wie lange es mich schon gibt."

Charles dankte den Deutschen auch für die "überaus bewegenden Worte der Unterstützung und Zuneigung" nach dem Tod seiner Mutter, Königin Elizabeth II., im vergangenen September. "Ihre Liebenswürdigkeit hat meiner Familie und mir mehr bedeutet, als ich in Worte fassen kann." Der König sprach Deutschland zudem seine Anerkennung für die Aufnahme von mehr als einer Million Geflüchteten aus der Ukraine aus. Dies sei "ein überzeugender Beweis, wie mir scheint, für die Großmut der Menschen in Deutschland". (dpa)

+++

Die weiteren News zum Staatsbesuch von König Charles am 29. März

Steinmeier schenkt Charles Foto seines ersten Deutschland-Besuchs

  • 22:03 Uhr

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem britischen König Charles III. ein Foto seines ersten Besuches in Deutschland 1962 geschenkt. Der Schnappschuss zeigt ihn im Alter von 13 Jahren bei der Ankunft mit seinem Vater, Prinz Philip, auf dem Flughafen Frankfurt. "Ein junger Journalist, damals noch Praktikant, hat das Bild auf dem Rollfeld aufgenommen", sagte Steinmeier am Mittwochabend in seiner Tischrede beim Staatsbankett im Schloss Bellevue. Es sei ein "bezauberndes Foto". Es sei ihm eine persönliche Freude, Charles das Foto - großformatig und in Schwarz-Weiß - "als Zeichen der langjährigen Verbundenheit zu unserem Land" zu schenken. (dpa)

+++

Charles und Camilla zu Staatsbankett am Schloss Bellevue eingetroffen

  • 19:45 Uhr

Zum Ausklang des ersten Tages ihres Staatsbesuchs in Deutschland sind der britische König Charles III. und seine Frau Camilla am Mittwochabend am Schloss Bellevue eingetroffen. Dort stand ein Defilee und anschließend ein Staatsbankett mit rund 130 Gästen auf dem Programm.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfing an der Treppe seines Amtssitzes im Berliner Tiergarten das Königspaar. Zuvor waren zahlreiche hochrangige Gäste aus Politik und Gesellschaft eingetroffen - etwa die früheren Bundespräsidenten Horst Köhler und Joachim Gauck sowie Altkanzlerin Angela Merkel. Auch Campino, Frontmann der Band Tote Hosen, ist dabei. Er erschien wie auch die übrigen Herren im Frack.

Für Charles ist der dreitägige Deutschlandbesuch die erste Auslandsreise in seiner neuen Rolle als König, die er nach dem Tod von Queen Elizabeth II. im September übernahm. Mit Camilla war er am Mittwochnachmittag in Berlin angekommen. Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender hatten die beiden bereits am Brandenburger Tor begrüßt. (dpa)

+++

Cousin von König Charles III. verfolgt Deutschland-Besuch aus zweiter Reihe

  • 17:28 Uhr

Eduard Prinz von Anhalt kennt seinen Cousin König Charles III. schon seit seiner Kindheit, beim Deutschland-Besuch des britischen Monarchen wird er aber nicht in der ersten Reihe sitzen.

Er werde zwar dabei sein, wenn Charles III. am Donnerstag eine Rede im Bundestag hält, sagte der 81-jährige Journalist der Nachrichtenagentur AFP in einem Interview. Am großen Empfang zu Ehren des Monarchen könne er aber nicht als Gast teilnehmen, weil es ihm "wichtiger" sei, als Adelsexperte vor der Kamera zu stehen.

Prinz Eduard Herzog von Anhalt ist der Cousin von Charles. © imago images/Photopress Müller/Ralf Müller via www.imago-images.de

Nach seinem ersten Treffen mit Charles in Kindertagen sei er seinem Cousin immer wieder "über den Weg gelaufen" - etwa bei Polo-Turnieren in Windsor oder bei Deutschland-Besuchen des damaligen britischen Thronfolgers, die früher auch "inkognito" möglich gewesen seien.

Auch bei Familienfesten der Royals sei er oft dabei gewesen, berichtete von Anhalt. Besonders gern erinnert er sich an Begegnungen mit Charles' Vater Prinz Philip. Der 2021 verstorbene Ehemann von Queen Elizabeth II. habe sich immer gefreut, "auch deutsche Verwandtschaft zu sehen", berichtet der Prinz. "Er war sehr unterhaltsam. Er hat mir zum Beispiel beigebracht, französischen Rosé zu trinken, weil das für ältere Herren bekömmlicher ist als Weißwein."

Bei offiziellen Anlässen der Royals habe er sich aber schon immer entscheiden müssen, ob er als Gast der Königsfamilie oder als Adelsexperte für einen deutschen Fernsehsender dabei sein wolle. Die Beisetzung der Queen im September kommentierte von Anhalt auf RTL. (afp)

+++

Lady in Red: Deutschlands First Lady stiehlt allen die Show

  • 15:33 Uhr

Charles und Camilla sind am Brandenburger Tor mit viel Jubel von Fans, Bundeswehr und dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier begrüßt worden. Dabei stach vor allem eine Person heraus: Deutschlands First Lady Elke Büdenbender. Die 61-Jährige, die seit rund 27 Jahren mit Steinmeier verheiratet ist, präsentierte sich in einem knallroten Mantel und mit breitem Sommerhut.

Am Wahrzeichen Berlins fand zum einen der offizielle Fototermin statt, zum anderen spielte das Stabsmusikkorps der Bundeswehr die britische und deutsche Nationalhymne. Außerdem unterhielten sich Camilla und Charles noch mit einigen Fans.

Kurz danach ging es für das royale Paar im Bentley zum nächsten Programmpunkt: Begrüßung im Schloss Bellevue und Eintrag ins Gästebuch. (ari)

+++

Das gab's noch nie für einen Staatsgast: Charles wird besondere Ehre zuteil

  • 14:58 Uhr

Am Brandenburger Tor wartet auf das royale Paar die Begrüßung mit militärischen Ehren. Dabei handelt es sich um ein uraltes Ritual mit militärischer Ehrenformation und den beiden Nationalhymnen. Es soll nicht wie üblich vor dem Schloss Bellevue oder dahinter im Park stattfinden, sondern am Wahrzeichen Berlins, dem Brandenburger Tor. Dort wurde noch nie ein Staatsgast begrüßt. (ari/dpa)

+++

Polizei verschärft Sicherheitsmaßnahmen am Brandenburger Tor

  • 14:46 Uhr

Der Sicherheitsaufwand während des Staatsbesuchs ist insgesamt enorm. Rund 900 Beamte bot die Berliner Polizei am Mittwoch auf. Bis Mittag hieß es nach offiziellen Angaben, dass insgesamt bis zu 1.500 Menschen direkt am Pariser Platz zugelassen sind. Nun verschärfte die Polizei laut unserer Redakteurin vor Ort die Angaben: Es dürfen nur noch 800 bis 1.000 Menschen auf den Platz. (ari)

+++

Camilla strahlt in frühlingshaftem Hellblau

  • 14:28 Uhr

König Charles III. und seine Frau Camilla sind auf dem Weg zum Brandenburger Tor in die Innenstadt. Begleitet werden sie von einer Polizeikolonne.

Camilla begeistert in einem frühlingshaften hellblauen Kleid - mit passendem Hut. Auch Charles bleibt mit seiner blauen Krawatte in dem Farbschema.

Indessen warten auf dem Pariser Platz nun hunderte Schaulustige auf die Chance, das Königspaar aus der Nähe zu sehen. Für das Event werden laut unserer Redakteurin Patricia Kämpf dort gerade fleißig britische und deutsche Fähnchen verteilt. (ari)

Zahlreiche Fans warten am Brandenburger Tor auf Charles und Camilla. © 1&1 Mail & Media / Patricia Kämpf

+++

Mit Salutschuss und rotem Teppich: Charles landet erstmals als König in Berlin

  • 13:59 Uhr

Nicht nur vor dem Brandenburger Tor und dem Hotel Adlon, auch auf dem Rollfeld des Flughafen Berlin Brandenburg ist der rote Teppich für König Charles III. und seine Frau Camilla ausgerollt. Gegen 14:00 Uhr landet das britische Königspaar in Berlin für ihren dreitägigen Staatsbesuch. Es ist ihre erste Auslandsreise in dieser neuen Funktion.

Der Empfang am Flughafen wird ungewöhnlich sein: 21 Schuss Salut bekommt nur selten ein Gast. (ari/dpa)

+++

Wie man einem König begegnet - der royale Knigge im Schnellcheck

  • 13:11 Uhr

Ein Hofknicks? Wie viel Nähe ist erlaubt? Was darf man sagen? Und generell: Wie verhält man sich, wenn man dem britischen König gegenübersteht? Nach Angaben des Königshauses in London gibt es keine obligatorischen Verhaltensregeln, wenn man den König oder ein Mitglied der königlichen Familie trifft. Viele Menschen möchten die traditionellen Formen jedoch einhalten, wie es auf der Internetseite der Royals heißt.

Aus diesem Grund werfen wir einen Blick auf den royalen Knigge und beantworten die wichtigsten Fragen zum richtigen – und falschen – Verhalten bei einem Treffen mit dem König des Vereinigten Königreichs:

(dpa/ari)

+++

Hier können Sie Charles' Deutschlandreise im TV sehen

  • 12:36 Uhr

Fans des britischen Königshauses können den Staatsbesuch von König Charles III. und seiner Frau Camilla auch im Fernsehen mitverfolgen. Fast alle Termine werden übertragen. Auf welchen Sendern Sie was sehen können:

+++

Unsere Redakteurin live in Berlin: "Kontrollen sind sehr aufwendig"

  • 12:19 Uhr

Schon mehrere Stunden vor der Ankunft des britischen Königs Charles III. und seiner Frau Camilla in Berlin haben sich am Mittwochmorgen viele Fans des Königshauses am Brandenburger Tor versammelt. Dutzende standen bereits vor 10:00 Uhr vor den Absperrungen am Pariser Platz, später wurden es immer mehr.

König Charles III., Berlin
Besuch König Charles III. in Berlin - Vorbereitungen in der Hauptstadt. © 1&1 Mail & Media/Patricia Kämpf

Manche haben britische Fahnen oder Fähnchen dabei und freuen sich auf einen Blick auf das Königspaar. Etwa 1.500 Zuschauer sollen in den abgesperrten Bereich nach Kontrollen eingelassen werden.

Auch unsere "Web.de/GMX"-Redakteurin Patricia Kämpf ist live vor Ort. "Die Kontrollen sind sehr aufwendig", berichtet sie. "Alle müssen durch ein kleines Zelt durch, Taschen werden durchsucht und man darf keine Getränke mit reinnehmen."

Für die Sicherheit des Königspaares sind Spezialeinheiten des deutschen Bundeskriminalamts und Leibwächter aus Großbritannien zuständig. Eingesetzt werden sollten auch zahlreiche Sprengstoff-Spürhunde, um Orte und Fahrzeuge zu untersuchen. Am Donnerstag sollte die Zahl der Polizisten wegen der vielen Termine des Königspaares in Berlin auf 1.100 erhöht werden. (ari/dpa)

+++

König Charles in Deutschland: Das ist das Programm

  • 11:29 Uhr

Der britische König Charles III. und seine Ehefrau Camilla kommen zu einem dreitägigen Staatsbesuch nach Deutschland. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender empfangen das Paar am Brandenburger Tor. Das sind laut Seite des Bundespräsidenten die Programmpunkte des Besuchs:

29. März:

  • 14:10 Uhr: Ankunft am Berliner Flughafen BER
  • 15:10 Uhr: Begrüßung mit militärischen Ehren am Brandenburger Tor durch den Bundespräsidenten
  • 15:45 Uhr: Begrüßung im Schloss Bellevue und Eintrag ins Gästebuch
  • 16:05 Uhr: Rede des Bundespräsidenten beim Empfang zum Thema "Energiewende und Nachhaltigkeit"
  • 19:35 Uhr: Begrüßung, Defilée und Staatsbankett im Schloss Bellevue

30. März

  • Begrüßung durch Berlins amtierende Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD)
  • Rede von König Charles III. im Bundestag
  • Besuch des Bundespräsidenten und von König Charles III. im Ukraine-Ankunftszentrum und Gespräche mit ukrainischen Geflüchteten (Flughafen Tegel)
  • Besuch von Elke Büdenbender und Königin-Gemahlin Camilla in der Komischen Oper
  • Begegnung des Bundespräsidenten und von König Charles III. mit Soldatinnen und Soldaten des Deutsch-Britischen Pionierbrückenbataillons 130 beim Brückenbau über die Havel-Oder Wasserstraße
  • Besuch des Bundespräsidenten und von König Charles III. im Ökodorf Brodowin

31. März

  • Fahrt mit dem Zug von Berlin Hauptbahnhof nach Hamburg
  • Besuch des Denkmals "Kindertransport – Der letzte Abschied"
  • Kranzniederlegung am Mahnmal St. Nikolai
  • Begegnung mit Bürgerinnen und Bürgern am Hamburger Rathaus und Eintrag ins Goldene Buch
  • Bootsfahrt des Bundespräsidenten und von König Charles III. (Altona)
  • Besuch von Elke Büdenbender und Königin-Gemahlin Camilla in der Rudolf-Roß-Grundschule
  • Empfang im Schuppen 52, gegeben von der Britischen Botschaft

+++

Neben Motsi Mabuse: Wer ist zum Staatsbankett geladen?

  • 11:07 Uhr

Am Abend lädt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue zum Staatsbankett ein: die Herren im Frack, die Damen in Lang. Seine Tischrede will der König dem Vernehmen nach teilweise in Deutsch halten.

Geladen sind laut dpa rund 130 Gäste. Vor etwa zwei Wochen plauderte bereits "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse aus dem Nähkästchen und verriet: Sie und ihr Ehemann sind zwei der rund 130 geladenen Gäste. König Charles III. möchte die Tänzerin höchstpersönlich kennenlernen.

Doch wer hat noch die Ehre, am Tisch mit den beiden Staatsoberhäuptern und ihren Ehefrauen Platz zu nehmen? Laut "Bild"-Zeitung sollen unter anderem Bundeskanzler Olaf Scholz, Vize-Kanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck, Finanzminister Christian Lindner, Ex-Bundespräsident Joachim Gauck mit Lebensgefährtin Daniela Schadt, Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel und "Die Toten Hosen"-Star Campino geladen sein.

Das Küchenteam im Schloss Bellevue bereitet das Abendessen für das Staatsbankett zu Ehren von König Charles III. und Königin Camilla im Schloss Bellevue vor. © picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka

Auch Architekt David Chipperfield, der Bildhauer Tony Cragg und Biontech-Chefin Özlem Türeci dürfen sich demnach über eine Einladung freuen.

Und was gibt es zu essen? Auch das will die "Bild"-Zeitung erfahren haben. So soll es als Vorspeise gebeizten Karpfen mit Erfurter Blumenkresse und Kraftbrühe vom Heckenrind geben. Für eine vegetarische Variante soll gesorgt sein.

Danach dürfen sich die Gäste auf Weidehuhn mit Pilzen, Spinat-Törtchen mit Wurzelwerk und Pilzen freuen. Dazu soll eine Auswahl deutscher Weine und regionaler Schaumweine gereicht werden, aber: kein Champagner. Als Nachspeise soll Backpflaume mit ostfriesischem Schwarztee und Sandgebäck serviert werden, dazu Likörwein von der Ahr. (ari)

+++

Botschafterin: Königsbesuch "war Empfehlung der britischen Regierung"

  • 10:29 Uhr

Die britische Botschafterin Jill Gallard hat vor dem Staatsbesuch von König Charles III. in Deutschland die Rolle der Regierung in London betont. "Dieser Besuch war eine Empfehlung der britischen Regierung", sagte Gallard am Mittwochmorgen im Deutschlandfunk. "Und es ist kein Zufall, dass dieser erste Besuch nach Europa sein wird."

Mit dem Besuch des royalen Paares solle ein Signal des Zusammenhalts gesetzt werden: Großbritannien habe zwar die EU verlassen, nicht aber Europa, so Gallard. Angesichts des russischen Angriffskrieges in der Ukraine arbeiteten "die Deutschen, die Briten, die Europäer" eng zusammen, um die Ukraine zu unterstützen. Auch der Fokus auf die Energiepolitik gehöre zu den gemeinsamen Zielen. (dpa)

+++

Der König kommt: Charles III. zu Besuch in Deutschland

Salutschüsse am Flughafen, "God Save the King" am Brandenburger Tor: Der britische König Charles III. und seine Frau Camilla beginnen an diesem Mittwochnachmittag ihren dreitägigen Staatsbesuch in Deutschland. Es ist die erste Auslandsreise des neuen Königs, gedacht auch als Neuanfang drei Jahre nach dem Brexit. Für einige Bürgerinnen und Bürger in Berlin, Brandenburg und Hamburg ist es die Chance, die Royals einmal aus der Nähe zu sehen.

Deutschland und Großbritannien sind enge Partner, die Royals sind hier traditionell beliebt und erfuhren nach dem Tod von Queen Elizabeth II. im September vergangenen Jahres eine Welle der Sympathie. Charles selbst kennt Deutschland gut. Er war bereits rund 40-mal hier. Dass er nun noch vor seiner Krönung am 6. Mai in seiner neuen Rolle als König kommt, gilt trotzdem als wichtiges Signal. (dpa)

+++

Mit Material von dpa, Reuters und AFP
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.