Jörg Kachelmann

Jörg Kachelmann ‐ Steckbrief

Name Jörg Kachelmann
Beruf Geschäftsführer, Moderator, Programmdirektor
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Lörrach / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Schweiz
Größe 190 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich

Jörg Kachelmann ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Jörg Kachelmann wusste schon ganz früh, was ihn am meisten fasziniert: das Wetter!

Der spätere Meteorologe, Moderator, Journalist, Buchautor und Unternehmer verbrachte bereits als Kind seine Freizeit mit Wetteraufzeichnungen und -beobachtungen. In Sommer- und Semesterferien arbeitete er für Wetterdienste. Doch dann faszinierten ihn auch die Medien: Das Studium der Geographie, Mathematik und Physik mit Nebenfach Meteorologie brach er 1983 ab, um ein Volontariät bei der schweizerischen Boulevardzeitung "Sonntagsblick" zu starten. Es folgten erste Tätigkeiten für Radio und TV, ehe er 1983 stellvertretender Chefredakteur der "Schweizer Illustrierten" wurde. Bereits 1991 gründete Jörg Kachelmann mit der Meteomedia AG seinen eigenen Wetterdienst. Hierzu hatte er 1989 ein altes Bauernhaus im Kanton St. Gallen gekauft, das er in eine Wetterstation umbaute. 2013 verließ er die AG.

Seit Anfang der 1990er präsentierte er Wettervorhersagen in der ARD und für verschiedene Radiostationen. Jenseits des Wettermetiers machte er sich vor allem als langjähriger Moderator der MDR-Talkshow "Riverboat" einen Namen, hatte aber mit "Kachelmanns Spätausgabe" auch seine ganz eigene Talkshow. Tausendsassa Kachelmann startete zahlreiche Projekte. Seit 2005 betreibt er eine US-Wetterwebseite, er hat einen YouTube-Kanal und moderiert immer wieder Wettervorhersagen für verschiedene Radiosender. Für große Schlagzeilen sorgte ab 2010 der Kachelmann-Prozess. Eine Frau, mit der er eine intime Beziehung unterhielt, warf dem Medienstar Vergewaltigung vor. Am 31. Mai 2011 wurde Kachelmann freigesprochen. 2012 reichte er gegen die Geliebte eine Schadensersatzklage ein. 2016 wurde die Frau rechtskräftig verurteilt. 2014 erhob Kachelmann Schmerzensgeldforderungen gegenüber Medien von Axel Springer und Burda. Er behauptet, dass sie mit Beiträgen sein Persönlichkeitsrecht verletzt hätten. Mit Burda einigte er sich außergerichtlich. Ein rechtskräftiges Urteil im Falle Springer steht noch aus. 2011 heiratete Jörg Kachelmann die deutlich jüngere Miriam Kolbus. Es ist Kachelmanns dritte Ehe. Die beiden haben einen Sohn.

Jörg Kachelmann ‐ alle News

Moderator Jörg Kachelmann heuert nach zehn Jahren erneut beim MDR-"Riverboat" an. Der 60-Jährige werde von 2019 an neben Kim Fisher Gastgeber des wöchentlichen Freitag-Talks, wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Montag in Leipzig mitteilte. 

Es ist die Rede von einer Jahrhundertkatastrophe: Deutsche Waldbesitzer schlagen wegen der anhaltenden Trockenperiode Alarm. Durch die Dürre seien neu angepflanzte Bäume nicht mehr zu retten, das Ausmaß des Schadens auf die Bestände werde sich erst "in Generationen" bemerkbar machen. Auch die Landwirte klagen. Und die 46-Tage-Prognose des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage verspricht keine Besserung.

Für die Meteorologen hat statistisch am 1. März der Frühling begonnen - auch wenn dicke Jacke und Mütze weiter nötig sind. Kuscheln kann helfen, wie auch Flamingos wissen.

Das Wetter lässt Europa und Deutschland weiter bibbern: Auch in dieser Nacht fiel fas Thermometer bis auf minus 18 Grad. Inzwischen warnt auch die Weltgesundheitsorganisation WHO vor den Auswirkungen der Kälte.

Der Sturm ist vorbei, doch die Bilanz ist bitter: Mindestens acht Menschen verlieren während "Friederike" ihr Leben. Das Orkantief weckt böse Erinnerungen an "Kyrill".

Mit dem Orkantief "Burglind" ist der erste schwere Sturm des Jahres am Mittwoch über Deutschland hinweggefegt. Noch gibt es Unwetter-Warnungen. Die aktuelle Lage im Liveticker.

Das Wochenendwetter wird mit Kälteeinbruch und Regenfällen nicht nur ungemütlich - es kann auch gefährlich werden. Sturm "Grischa" kommt.

Sturm Xavier fordert mehrere Tote in Berlin und Umgebung, verheerende Wirbelstürme ziehen über die Südostküste der USA. Spüren wir jetzt die Folgen des Klimawandels?

Vier Gäste, es wird geraucht und gesoffen: "Roche & Böhmermann” ist zurück. Nur dass sich statt der Bestsellerautorin jetzt Musiker Olli Schulz in Rage quasselt. Das Ergebnis ist chaotisch, vollkommen unberechenbar - und unterhaltsamer als jede andere Plauderstunde im Fernsehen.

Die Kleinen werden gehenkt, die Großen laufen gelassen – so lautet ein weit verbreitetes Urteil über das deutsche Rechtssystem. Die Vorwürfe werden besonders oft nach aufsehenerregenden Prozessen gegen bekannte Personen laut. Bei "Hart aber fair" geht Moderator Frank Plasberg mit seinen Gästen dem auf die Spur. Kommen Promis wirklich leichter vor Gericht davon?

Jörg Kachelmann hat noch eine Rechnung mit Alice Schwarzer offen. Der Wetterexperte lästert auf Twitter über die Steueraffäre von Alice Schwarzer und will als Gerichtsreporter zu einem möglichen Steuerprozess.

Einst sagte er in der ARD das Wetter an. Heute will Jörg Kachelmann mit seinem ehemaligen Arbeitgeber nichts mehr zu tun haben: Für eine Talkshow-Anfrage des SWR hat der Meteorologe nur ein hartes, keineswegs herzliches "Fuck the ARD" übrig. 

Ein Spruch besagt: Nirgendwo wird so viel gelogen wie vor Gericht. Ob auch die Ex-Freundin von Wettermoderator Jörg Kachelmann eine Falschaussage gemacht hat, soll ein Prozess klären.

Peinlicher geht's kaum: Boris Becker und Oliver Pocher zoffen sich wie kleine Kinder auf Twitter. Unser (fiktiver) Twitter-User @StimmederVernunft hat eine ganz eigene Meinung zu dem Geschehen.

Am 13. September startet die Debüt-Ausgabe von "Promi Big Brother". Das skurrile PR-Theater um die Sat.1-Überwachungsshow nervt schon zwei Wochen vor Sendestart gewaltig.

"Was ist ein Freispruch wert?" lautete das Thema bei Günther Jauch. Im Fall Kachelmann lässt sich sagen, ein Freispruch ist einen gut dotierten Buchvertrag wert - sonst aber nicht viel.

Mit ihren Enthüllungsbüchern liefern Arnold Schwarzenegger, Jörg Kachelmann und Lothar Matthäus reichlich Diskussionsstoff.

Die "Bild"-Zeitung machte schon viele zu Stars - und ließ sie auch wieder fallen. Die ehemalige "First Lady" erlebt wohl gerade einen doppelten Fahrstuhleffekt.

Die Indizien reichen nicht für eine Verurteilung aus.

Der wegen Vergewaltigung angeklagte Wettermoderator gibt seiner 27 Jahre jüngeren Freundin das Ja-Wort. Zuvor hatte die Studentin vor Gericht als Zeugin ausgesagt.

Aufgrund negativer Reaktionen der Hörer setzt "Radio Sunshine" den der Vergewaltigung angeklagten Wettermoderator vorübergehend vor die Tür.