Mark Forster

Mark Forster ‐ Steckbrief

Name Mark Forster
Beruf Musiker, Sänger
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Winnweiler / Rheinland-Pfalz
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Geschlecht männlich
Links www.markforster.de

Mark Forster ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Mark Forster – mit bürgerlichem Namen Mark Cwiertnia – zählt zurzeit zu den beliebtesten Sängern und Songschreibern in Deutschland. Sein Markenzeichen sind auf Deutsch gesungene, eher ruhige Stücke mit einprägsamen Refrains. Bislang erfolgreichster Chartbreaker des aus der pfälzischen Provinz stammenden Musikers ist der im Jahr 2014 veröffentlichte Song „Au Revoir“.

Mark Forster hätte auch das Zeug zum Gebrauchtwagenhändler. Die Menschen vertrauen dem notorischen Basecap-Träger mit dem freundlich-bärtigen Jungsgesicht. Als Kandidatenpate der Kika-Castingshow „Dein Song“ ist der Popsänger im Jahr 2015 ebenso erfolgreich gewesen wie bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest. Auch in der Jury der Sat.1-Castingshow „The Voice Kids“ wird Mark Forster nach 2015 auch 2016 wieder zu sehen sein.

Der Karriere wegen zog der auch am Klavier begabte Mark Forster vor mehr als zehn Jahren nach Berlin. Dort schrieb er die Titelmelodie von Kurt Krömers Fernsehshow „Krömer – Die Internationale Show“. Der Kabarettist engagierte Forster prompt 2007 für seine Show in der Rolle des polnischen Pianospielers. 2010 nahm ihn das Berliner Plattenlabel Four Music unter Vertrag.

Populär geworden ist der 1984 geborene Forster im Jahr 2012 mit dem Album „Karton“. Im Vorprogramm von Laith-Al Deen war der Sohn einer alleinerziehenden, aus Polen stammenden Mutter anschließend dabei. Binnen drei Jahren wurde Forster ebenso bekannt wie Deen, der Mannheimer Popmusiker mit amerikanischen Wurzeln. In dieser Zeit arbeitete Forster auch wiederholt mit dem Rapper Sido zusammen.

Forsters 2014 erschienenes Album „Bauch und Kopf“ landete bereits in den Top-Ten der deutschen Albumcharts. Seine Single „Au Revoir“ schaffte es sogar auf Platz zwei. Besonders beliebt bei Fußballfans war auch die Coverversion „Au Revoir, Au Revoir, USA“ zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Mark Forster ‐ alle News

"Das ist ein klares Ergebnis". Da hat er recht, der Thore Schölermann. 46,39 Prozent der Anrufer haben sich am späten Sonntagabend für Claudia Emmanuela Santoso als neue "Voice of Germany" entschieden. Nach einer durchwachsenen Show hat Santoso damit Alice Merton zum ersten weiblichen Coach gemacht, der "The Voice of Germany" gewinnt.

Sie ist die absolute Überfliegerin der diesjährigen Staffel von "The Voice of Germany": Claudia Emmanuela Santoso. Am kommenden Sonntag tritt sie im Finale gegen vier weitere Topsänger an. Was Sie vor dem Showdown über die 18-Jährige wissen sollten. 

Auch mit wenig wirklich guten Sängern springt bei "The Voice" (SAT.1) doch noch eine tolle Show raus: Während Mark Forster ganz nah an der Verzweiflung steht, veräppelt ihn Rapper Sido bei einem spontanen Rollen- und Kleider-Tausch - und zerstört nebenbei den romantischsten Moment des Abends.

Das Highlight der siebten Blind Auditions bei "The Voice of Germany": eine kleine Lektion von Schuhexperte Sido. Streit gab's natürlich auch - dieses Mal zwischen Alice Merton und Mark Forster.

Er hat das Ding schon mal gewonnen. Und seine Taktik, die besten Talente in sein potenzielles-Sieger-Team zu ziehen, ist wenig subtil. In der sechsten "Blind Audition"-Folge von "The Voice of Germany" überführten Mark Forster und Sido den gerissenen Trickser Rea Garvey - mit mehr oder weniger großem Erfolg.

In Blind Audition 4 erreicht der Coach-Kampf zwischen Sido und Mark eine neue Stufe. Während Mark sich wie ein kleiner Junge freut, dass viele Talente sich für ihn entscheiden, beobachtet Sido das Spektakel aus sicherer Distanz und wartet auf seinen Moment...

Um ihre jeweiligen Traumkandidaten in ihr Team zu locken, ist den Coaches bei "The Voice of Germany" offenbar jedes Mittel recht. Mark Forster schreckte nicht vor Bestechung zurück und wurde dabei von einem befreundeten Comedian unterstützt.

Erst die zweite Folge der aktuellen "The Voice of Germany"-Staffel. Und schon wird der Ton rauer. Diesmal schossen sich Sido, Rea Garvey und Mark Forster auf ihre neue Kollegin ein.

Alice Merton und Sido sind die Neuen der "The Voice of Germany"-Jury. Die Sängerin hat nun in einem Interview verraten, warum sich ihr Bild über Kollege Sido verändert hat und was sie an ihm jetzt schätzt.

Das kann ja heiter werden: Schon zum Auftakt der neuen "The Voice of Germany"-Staffel wird der neue Coach Sido seinem Rüpel-Image voll gerecht. Er legte sich in der ersten "Blind Audition"-Ausgabe gleich mal mit seinen Kollegen an - und teilte kräftig aus.

Das Warten hat ein Ende: Am 12. September startet die neunte Staffel von "The Voice of Germany". Als Juroren mit dabei sind dieses Jahr Mark Forster, Rea Garvey, Sido und Alice Merton. Welche Talente auf sie warten, wird sich zeigen. Bis dahin lohnt sich ein Blick auf die vergangenen Sieger und erfolgreichsten Teilnehmer.

In wenigen Wochen beginnt die neue Staffel der ProSieben/Sat.1-Show "The Voice of Germany". In diesem Jahr jedoch mit einigen spannenden Änderungen, die bei vielen Fans für Überraschungen sorgen werden.

Schießt die Deutsche Nationalmannschaft künftig ein Tor vor heimischen Publikum, erklingt eine neue Tor-Melodie. Welche, darüber dürfen die Fans nun abstimmen.

Am 12. September startet die neue Staffel von "The Voice of Germany" auf ProSieben. Wieder als Juror mit von der Partie: Sänger Mark Forster. Und auch ein anderer kehrt zurück in den Coach-Sessel.

Mark Forster bekommt neue Gesellschaft: Nachdem Michi Beck und Smudo sowie Yvonne Catterfeld und Michael Patrick Kelly ihr Show-Aus verkündet haben, nehmen nun zwei Neulinge an der kommenden Staffel von "The Voice of Germany" teil. Außerdem wurde die Rückkehr eines alten Hasen bekanntgegeben.

Bei den letzten "Blind Auditions" ging es heiß her. Nur noch wenige Plätze waren in den Teams zu vergeben und die wollte natürlich jeder Coach mit seinen Wunschkandidaten bestücken. Weil aber viele der begehrten „The Voice Kids“-Kanditen sich zuletzt für Mark Foster entschieden und die anderen Coaches sich das nicht länger gefallen lassen wollten, rotteten sie sich zusammen.

Lena Meyer-Landrut ist zurück als Coach bei "The Voice Kids". Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät sie, was sie von ihren Jury-Kollegen hält. Mark Forster kommt dabei besonders gut weg.

Comeback bei "The Voice Kids": Lena Meyer-Landrut kehrt nach zwei Jahren zurück auf den Coachstuhl. Im Interview mit unserer Redaktion spricht die Sängerin darüber, welcher Coach wohl der hinterlistigste ist - und warum sie "The Voice" immer dem Dschungelcamp vorziehen würde.

Mark Forster wird am 11. Januar 35 - dazu herzlichen Glückwunsch! In seiner Karriere hat er nicht nur Musik-Erfolge gefeiert, sondern sich auch als echter Garant im Show-Geschäft erwiesen.

Drei Jahre ist es her, dass Lena Meyer-Landrut ihrem Juroren-Stuhl bei "The Voice Kids" den Rücken gekehrt hat. Nun ist sie zurück.

Schüchtern sind die Anderen: Bei der TV-Show "The Voice Senior" in Sat.1 überzeugen die Kandidaten nicht nur durch tolle Auftritte, sondern vor allem durch altersbedingte Gelassenheit. Bei den Sing Offs am Sonntagabend wurden da schon mal die Rollen neu verteilt und aus Schülern Lehrer.

Die Finalisten der diesjährigen Staffel ""The Voice of Germany" stehen fest. Insgesamt zwölf Kandidaten – drei aus jedem Team – kämpften um den Einzug in die letzte Runde. Wer kommende Woche gegeneinander antritt, haben die Zuschauer per Telefon- und SMS-Voting entschieden.

Die Battles von "The Voice of Germany" verlangen nicht nur den Talenten einiges ab. Coach Michael Patrick Kelly setzte ein Gesangsduell jetzt besonders zu. Er musste sich zwischen den Schützlingen Fabian Riaz und Samuel Rösch entscheiden. Schon bei den Proben flossen Tränen.

Beim "Sing meinen Song"-Weihnachtskonzert verteilt Mark Forster Oblaten, Leslie Clio erzählt von Trollen - und Mary Roos schockt alle mit einer Weihnachtsgeschichte.

So vielfältig ging es schon lange nicht mehr bei "The Voice of Germany" zu. Ein Sänger, der alles auf die Show setzt, eine Best-Agerin mit trauriger Vergangenheit und ein Novum in der "Voice"-Geschichte. Vor allem aber machten die Kandidaten diesmal mit ihren Songs was sie wollten.