Walter Sittler

Walter Sittler ‐ Steckbrief

Name Walter Sittler
Beruf Schauspieler, Filmproduzent
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Chicago, Illinois (USA)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 194 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe blau

Walter Sittler ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

In den 90er Jahren machte sich Walter Sittler an der Seite von Mariele Millowitsch in "girl friends - Freundschaft mit Herz" und "Nikola" einen Namen. Heute kennt man den Schauspieler auch in ernsteren Rollen sowie als Filmproduzenten.

Sittler kam am 5. Dezember 1952 in Chicago, Illinois zur Welt. Zusammen mit seinen sieben älteren Geschwistern und seinen Eltern, dem Literaturprofessor Edward Vieth Sittler und der Lehrerin Magret Sittler, zog Walter Sittler 1958 nach Deutschland. Der junge Deutsch-Amerikaner verbrachte seine Kindheit und Jugend an verschiedenen Internaten – darunter auch dem prestigeträchtigen Schloss Salem. Zur Schauspielerei fand er erst über Umwege. Ursprünglich zog es Sittler zur Medizin. Allerdings schreckten ihn der hohe Numerus clausus für das Studium sowie ein Praktikum in der Krankenpflege ab. Stattdessen verpflichtete er sich für zwei Jahre bei der Bundeswehr, bevor er für ein Jahr zu seiner Schwester nach Lima, Peru zog und dort jobbte.

Walter Sittler besuchte Schauspielschule in München

Der Traum der Schauspielerei fruchtete erst 1977, als Sittler ein Fest der Otto-Falckenberg-Schule für Schauspiel in München besuchte. Er begann dort zu studieren und schloss seine Ausbildung 1981 ab. Anschließend spielte er über sieben Jahre am Nationaltheater Mannheim, 1988 bis 1995 im Stuttgarter Staatstheater.

Seine erste Fernsehrolle ergatterte Walter Sittler 1987 in der Krankenhausserie "Die Schwarzwaldklinik". Einer breiteren Masse wurde er durch die Serien "girl friends – Freundschaft mit Herz" (1995-2004) und "Nikola" (1996-2005) bekannt. An der Seite von Mariele Millowitsch bewies Sittler besonders sein komödiantisches Talent.

Während seine Karriere Fahrt aufnahm, fand Sittler auch privat mit der Lehrerin Sigrid Klausmann sein Glück. Das Paar heiratete 1985 und bekam drei gemeinsame Kinder. 1987 gründete das Ehepaar zusammen die Filmproduktionsfirma "Schneegans productions". Bis 2021 drehte das Paar zusammen vier Dokumentationen, darunter "Nicht ohne uns!". Der Film über Schulkinder wurde 2016 unter anderem mit einem "Goldenen Spatz" ausgezeichnet.

Große Bandbreite bei den Filmen

Walter Sittler geht zudem seit 2006 regelmäßig auf Theater-Tourneen, in denen er Solobühnenprogramme von oder über deutsche Autoren wie Erich Kästner, Dieter Hildebrandt oder Roger Willemsen aufführt. Im gleichen Jahr war er erstmals in der Rolle des Kommissar Anders in der erfolgreichen Krimiserie "Der Kommissar und das Meer" zu sehen. Sittler konnte über die Jahre in verschiedensten Produktionen von "Das Traumschiff" (2009), "Ostwind 2" (2015) bis "Unter Freunden stirbt man nicht" (2020) seine Bandbreite beweisen. In letzterem spielte er beispielsweise den meisten Teil der Serie einen Toten.

Sittler engagiert sich seit vielen Jahren politisch und war auf Vorschlag der SPD Baden-Württemberg Mitglied der 13. und der 14. Bundesversammlung, die 2009 beziehungsweise 2010 den Bundespräsidenten wählte. Außerdem betätigt er sich seit vielen Jahren wohltätig für die SOS-Kinderdörfer.

Walter Sittler ‐ alle News

Kritik Maischberger

Impfarzt zu Lockerungen: "Das ist der absolut falsche Zeitpunkt"

von Christian Vock
Kritik Politische Talkshows

AfD gegen CDU bei "Hart aber Fair" - Trump beschert Plasberg Schwerstarbeit

von Christian Bartlau
Politik

Große Koalition: Die SPD, ihre Basis und mögliche Szenarien

von Cornelia Meyer