AfD - Alternative für Deutschland

Bundeskanzlerin Merkel stellte sich am Mittwoch der Regierungsbefragung durch den Bundestag. Ein Überblick.

Am Dienstag ist die Landesparteizentrale der AfD Nordrhein-Westfalen durchsucht worden. Die Essener Staatsanwaltschaft führt ein Verfahren wegen des Verdachts der illegalen Wahlkampfhilfe​​​​​​​.

Soll Robert Habeck der erste grüne Kanzlerkandidat werden? Um diese Frage drückte sich seine Parteikollegin Katharina Schulze bei „Hart aber fair“ erfolgreich. Schriftstellerin Juli Zeh befürchtet durch den Habeck-Hype derweil eine Stärkung der AfD.

Was können wir aus dem Mordfall Walter Lübcke lernen, wollte Anne Will von ihren Gästen wissen. Die Ergebnisse waren dürftig – dafür zog aber CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer eine tiefrote Grenzlinie zur AfD.

Annegret Kramp-Karrenbauer hat bei "Anne Will" deutlich gemacht, dass es niemals eine Zusammenarbeit zwischen Union und AfD geben wird. Politiker pflichten ihr bei und unterstützen die CDU-Chefin.

Friedrich Merz macht sich Sorgen um Polizei und Bundeswehr. Der CDU-Politiker befürchtet, Beamte und Soldaten an die AfD zu verlieren. Des Weiteren verteidigt er die in die Kritik geratene Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Diese habe "vieles richtig" gemacht.

Die tägliche Polizeiarbeit mag oft frustrierend sein. Wenn etwa festgenommene Drogendealer oder Taschendiebe wieder auf freien Fuß kommen. Oder abgelehnte Asylbewerber untertauchen. Doch wählen Bundespolizisten und Soldaten deswegen die AfD? Das befürchtet zumindest CDU-Politiker Friedrich Merz. Während er dafür Zuspruch aus der Polizeigewerkschaft bekommt, wirft ihm Innenminister Horst Seehofer Kalkül vor.

Die Grünen-Spitze hat der CDU mit Konsequenzen gedroht, sollte die Partei auf Länderebene mit der AfD koalieren. Ein solches Bündnis wäre ein Hindernis für eine mögliche schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene. In der AfD begrüßt man unterdessen die "ersten Schritt einer Annäherung" aus Teilen der Union.

Eine Regierungsbeteiligung der AfD im Osten kommt bei den meisten Deutschen nicht gut an. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Zuvor hatten Gedankenspiele der CDU in Sachsen-Anhalt für Unruhe gesorgt.

Nach dem Tod des Regierungspräsidenten Walter Lübcke scheint in Deutschland eine Diskussion über die Gefahr des Rechtsextremismus' in Gang zu kommen. Auch bei Maybrit Illner waren der Fall Lübcke und die Gefahr von rechts Thema - und es wurde Klartext geredet. Der große Gewinn der Diskussion war daher die Diskussion selbst. 

Klimaschutz, der Mord an Walter Lübcke und der Zustand der CDU: Bei Sandra Maischberger gab es am Mittwoch viel zu besprechen. Für Aufsehen sorgte vor allem Friedrich Merz: Der Job als Bundeskanzler würde ihn offenbar immer noch reizen.

Der Fraktionsvize der Landes-CDU in Sachsen-Anhalt Ulrich Thomas denkt über eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit mit der AfD nach. Doch Widerspruch kommt bereits aus den eigenen Reihen.

Scharfe Kritik von Peter Tauber: Der Unions-Politiker hat in einem Gastbeitrag Rechtpopulisten von der AfD und dem rechten Rand der CDU eine Mitschuld an der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke vorgeworfen.

"Die nächsten zwölf bis 18 Monate werden besonders gefährlich": Nach der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke warnt ein Experte für Rechtsextremismus vor einer erhöhten Terrorgefahr. Als Grund dafür nennt er eine von Frust geprägte rechte Szene.

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Bei der Oberbürgermeisterwahl in Görlitz hat der CDU-Kandidat die AfD abgehängt. Sachsen blickt nun mit Spannung auf die Landtagswahl am 1. September. Doch ist das Ergebnis einer Stadt übertragbar auf das gesamte Bundesland?

Obwohl sie innerhalb der Union nur eine relativ kleine Gruppe stellt, sorgt die Werteunion mit ihren AfD-ähnlichen Parolen regelmäßig für Schlagzeilen. Wie rechts ist der von Alexander Mitsch geführte Verein, der sich am heutigen Samstag zu seiner Jahrestagung trifft?

Görlitz bekommt einen CDU-Oberbürgermeister. Octavian Ursu hat die Stichwahl am Sonntag klar gewonnen, die AfD das erhoffte erste Spitzenamt in einer deutschen Stadt verpasst. 

Die CDU gewinnt in Sachsen nach mehreren Schlappen in Folge das Duell um den Chefsessel im Görlitzer Rathaus - gegen die AfD. Annegret Kramp-Karrenbauer verbucht das als alleinigen Verdienst ihrer Partei - und erntet prompt Kritik.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow sieht die von Alt-Bundespräsident Joachim Gauck zur Diskussion gestellten Grenzen der Toleranz bei der AfD eines Björn Höcke erreicht.

In der Debatte um eine "erweiterte Toleranz" nach rechts hat Bodo Ramelow (Linke) eine sehr klare Haltung. Bei der Aussage des AfD-Politikers Björn Höcke zum Holocaust-Mahnmal in Berlin sieht der Thüringer Ministerpräsident die Grenze als überschritten an.

Für manche in der CDU sind sie so etwas wie die Schmuddelkinder vom rechten Rand: Die konservative Werte-Union prangert die Politik von Kanzlerin Merkel an - und fordert CDU und CSU zur Kurskorrektur auf.

Der Höhenflug der Grünen hält an, laut einer aktuellen Forsa-Umfrage bleiben sie stärkste politische Kraft. Von einer bestimmten Wählergruppe erhielten die Grünen sogar die absolute Mehrheit.

Die CDU hat sich eigentlich gegen eine Koalition mit der AfD ausgesprochen. Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen scheint das aber nicht ganz so eng zu sehen.

Konservativ gleich rechts gleich rechtsradikal? Ex-Bundespräsident Joachim Gauck warnt davor, konservativ eingestellte Menschen vorschnell in die rechte Ecke zu drängen. 

Die Ansichten von SPD, Grünen und der Linken sind teilweise grundverschieden - gerade in Bezug auf außenpolitische Grundeinstellungen. Dietmar Bartsch hält ein Bündnis der drei Parteien auf Bundesebene dennoch für möglich.