AfD - Alternative für Deutschland

Einen Tag vor der Wahl des CDU-Parteivorsitzenden gewinnt die Union im ARD-DeutschlandTrend vier Punkte hinzu und kommt auf 30 Prozent. Zudem sind 47 Prozent der CDU-Anhänger der Ansicht, dass Kramp-Karrenbauer neue Vorsitzende werden sollte.

Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz oder Jens Spahn. Die Frage nach dem neuen CDU-Chef elektrisiert die Partei. Bei Sandra Maischberger tendierte eine frühere Ministerin zu Merz – und rechnete mit dem Politikstil von Kanzlerin Angela Merkel ab.

Seit Montag steht in Berlin ein vermeintliches Coca-Cola-Plakat, das sich gegen die AfD ausspricht. Politiker der Partei sind empört. Ist das Unternehmen nun zu weit gegangen? Nein, eigentlich nicht.

Vor der Berliner AfD-Zentrale hat ein vermeintliches Werbeplakat des Brauseherstellers für viel Aufregung gesorgt.

Der Verfassungsschutz muss Informationen zu Treffen zwischen Hans-Georg Maaßen und AfD-Politikern preisgeben. Das hat das Verwaltungsgericht Köln entschieden. Geklagt hatte ein Journalist des "Tagesspiegels". 

Die Landesvorsitzende der AfD in Schleswig-Holstein Doris von Sayn-Wittgenstein ist am Dienstag aus der Partei ausgeschlossen worden. Das bestätigte die 64-Jährige in Kiel. 

Mächtig was los bei der CDU – und auch bei Frank Plasberg. Klaus Wowereit begleicht eine alte Rechnung mit Friedrich Merz, Christian Lindner rückt das Bild von AKK zurecht.

AfD-Chef Jörg Meuthen hat der Nachwuchsorganisation seiner Partei mit Konsequenzen gedroht, sollte sie sich nicht von Extremisten trennen.

Der Kandidat um den CDU-Vorsitz, Jens Spahn, hat den völligen Abbau des Solidaritätszuschlages gefordert. Es sei wichtig, dass diejenigen steuerlich entlastet würden, "die den Laden am Laufen halten", sagte der Bundesgesundheitsminister am Freitagabend in Berlin bei der achten und letzten CDU-Regionalkonferenz, bei denen sich die Kandidaten der Parteibasis vorstellten. 

Diesel-Fahrverbot oder nicht: Für diese Frage ist vor Gericht die Stickoxid-Konzentration in Städten entscheidend. Für die Messung gibt es EU-Vorgaben, die einen Spielraum lassen - und Kritiker auf den Plan rufen. Das Umweltministerium will die Debatte nun beenden.

Hat Hartz IV ausgedient? Und wie bekämpft die Politik Abstiegsängste und Zukunftssorgen? Eine motivierte Runde diskutiert bei "Maybrit Illner" Lösungen - und Jens Spahn und Robert Habeck begründen eine neue Männerfeindschaft.

Bei der Abstimmung des Bundesvizepräsidenten im Bundestag ist die AfD-Kandidatin Mariana Harder-Kühnel abgelehnt worden.

Der AfD-Politiker Andreas Wild hat im Berliner Abgeordnetenhaus erneut für einen Eklat gesorgt: Zum wiederholten Male ist Wild dort mit einem Nazi-Symbol am Revers aufgetaucht. Die AfD in Schleswig-Holstein erwägt unterdessen ein Ausschlussverfahren gegen eine Landtagsabgeordnete.

Der Streit um den UN-Migrationspakt wird immer lauter. Die Runde bei "Maischberger" schlingert zwischen Versachlichung und populistischen Versuchungen hin und her. Besonders ein TV-Moderator ledert los.

Noch drei Gelegenheiten, um zu punkten: Die aussichtsreichsten Bewerber für den CDU-Vorsitz treten am Abend in Düsseldorf auf. Friedrich Merz gibt sich selbstbewusst, er sein von seinem Wahlsieg überzeugt und wisse auch, was er in diesem Fall als allererstes tun werde.

In der CDU wird weiter über die Aussage von Friedrich Merz zum Umgang mit der AfD diskutiert. Während Jens Spahn und Annegret Kramp-Karrenbauer die Vorwürfe zurückweisen, verteidigt Merz seine Bemerkung. Zudem meldet er sich in der Debatte um die Abschaffung von Hartz IV zu Wort. 

Welchen Anteil hat die CDU am Erstarken der AfD? Die CDU übt sich im Rennen um den Vorsitz in offener Debatte - und der Ton wird rauer.

Der Ton zwischen den drei Bewerbern um den CDU-Vorsitz wird rauer - es geht vor allem um den Umgang mit der AfD. Steht die Geschlossenheit der Union auf dem Spiel?

Der Bundesvorstand der AfD will der umstrittenen Jungen Alternative (JA) ihren Status als Jugendorganisation der Partei aberkennen. 

Im Kampf um den CDU-Vorsitz hat CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer ihren Mitbewerber Friedrich Merz für den Vorwurf kritisiert, die CDU habe den Aufstieg der AfD achselzuckend hingenommen.

Der FC St. Pauli verkauft neuerdings ein Duschgel mit dem Namen "Anti-Fa". Die AfD findet das gar nicht sauber und der Kosmetikhersteller Henkel, der die Marke "Fa" vertreibt, erwägt gar rechtliche Schritte. 

Scharfe Kritik an Angela Merkel und der CDU: Der Kandidat für den CDU-Parteivorsitz Friedrich Merz wirft seiner Partei vor, "keine erkennbare Antwort" auf die AfD zu haben. Er will es nun besser machen.

Alice Weidel verlässt die Schweiz. Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag gibt ihren Wohnsitz in Biel auf. Sie wird jedoch nicht nach Berlin ziehen.

Vier sind rum, vier kommen noch: Gemessen an der Zahl der Regionalkonferenzen haben die Kandidaten für den CDU-Vorsitz das halbe Rennen hinter sich. Einer, der als abgeschlagen galt, spürt Rückenwind.