Andreas Scheuer

Andreas Scheuer ‐ Steckbrief

Name Andreas Scheuer
Bürgerlicher Name Andreas Franz Scheuer
Beruf Politiker
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Passau
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand geschieden
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau-grün
Links Homepage von Andreas Scheuer

Andreas Scheuer ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Andreas Scheuer ist ein deutscher Politiker. Er wird am 26. September 1974 im niederbayerischen Passau geboren.

Dort besucht er das Gymnasium Leopoldinum und beendet seine Schulzeit 1994 mit dem Abitur. Noch im selben Jahr tritt er in die Junge Union und die CSU ein. Von 1997 bis 2003 ist er Vorsitzender des JU-Kreisverbandes Passau-Stadt und seit 2002 Mitglied des Stadtrats Passau.

Nach seinem Abitur beginnt er ein Lehramtstudium an der Universität Passau, welches er 1998 mit dem ersten Staatsexamen für das Unterrichten an Realschulen abschließt. Darauf folgt ein Magister in Politikwissenschaft mit den Nebenfächern Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Den Abschluss macht er 2001 und zieht im darauffolgenden Jahr erstmals über die Landesliste Bayern in den Deutschen Bundestag ein. In den Jahren 2005 sowie 2009, 2013 und 2017 wird er direkt über den Landkreis Passau ins Parlament gewählt. Von 2003 bis 2007 ist er zudem Vorsitzender des JU-Bezirksverbandes Niederbayern, seit 2016 Bezirksvorsitzender der CSU Niederbayern.

Scheuer verfügt seit 2004 über den "kleinen Doktorgrad", der ihm an der Karls-Universität Prag für die Arbeit "Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns" verliehen wird. Aufkommende Plagiatsvorwürfe aus dem Jahr 2014 werden von der Uni-Leitung und der Ethik-Kommission nach Prüfung zurückgewiesen, Scheuer verzichtet jedoch weiterhin auf die Führung des Titels PhDr. bzw. Dr.

Von 2009 bis 2013 ist er im Kabinett Merkel II Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Im Anschluss übernimmt Scheuer den Posten des Generalsekretärs der CSU, den er jedoch aufgibt, als er im März 2018 zum Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur im Kabinett Merkel IV ernannt wird.

Andreas Scheuer ist einmal geschieden und hat sich 2018 auch von seiner zweiten Frau getrennt. Aus seiner ersten Ehe hat er eine Tochter.

Andreas Scheuer ‐ alle News

Zumeist absolvieren Fahrschüler ihre Fahrprüfung noch in Autos mit Schaltgetriebe.

Die Versuche auf der Hamburger Teststrecke für autonom fahrende Autos sind nach Angaben der Verantwortlichen bislang erfolgreich verlaufen und auf einem guten Weg.

Für Strom, Wärme oder Antriebe – umweltfreundlich erzeugter Wasserstoff könnte ein Energieträger der Zukunft werden. Der Landkreis Schaumburg will ganz vorn dabei sein.

Vor dem Beschluss des milliardenschweren Klimapakets der Bundesregierung hat Verkehrsminister Andreas Scheuer zu mehr Klimaschutz-Anstrengungen auch in der Industrie aufgerufen.

Andreas Scheuer in Erklärungsnot: Beim Klimakatastrophen-Talk von Anne Will musste der Minister seine Verkehrspolitik rechtfertigen. Dass bei der teilweise hitzigen Atmosphäre endlich einmal die eigentlichen Probleme der ganzen Klima-Diskussion zur Sprache kamen, war dabei das Verdienst zweier Frauen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eröffnen heute die Metallbearbeitungs-Messe Emo in Hannover.

So viel steht fest: Das Klimaschutz-Paket wird nicht billig. Die Milliarden seien aber gut investiert, sagt Kanzlerin Angela Merkel. Doch was kommt dabei auf den Steuerzahler zu? Wie will die Bundesregierung das Paket bezahlen und was bringen die Vorschläge dem Klimaschutz? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Minister Andreas Scheuer will Verkehrssünder härter bestrafen.

Ein Mann stößt Ende Juli am Frankfurter Hauptbahnhof einen Kind vor einen ICE. Das Kind stirbt und der Fall sorgt Bundesweit für Entsetzen. Zusammen mit der Bahn berät sich nun die Bundesregierung um künftig mehr Sicherheit an Bahnhöfen zu garantieren.

Die gescheiterte Pkw-Maut hat laut einem Medienbericht zufolge wesentlich mehr Geld gekostet als bislang vermutet. Laut dem "Focus" habe Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) demnach 895 Millionen Euro in das Projekt investiert - rund 320 Millionen mehr als bislang bekannt. 

Der Verkehrsminister will Änderungen bei der Führerscheinprüfung, um Automatikautos zu fördern. Die Prüfungen werden von den TÜV-Organisationen abgenommen - der TÜV-Verband aber sieht die Pläne Scheuers äußerst kritisch.

Die E-Mobilität in Deutschland soll Fahrt aufnehmen. Der Verkehrsminister will Anreize dazu schon in Fahrschulen setzen. Bisherige Beschränkungen bei Führerscheinprüfungen sollen wegfallen.

Fahrräder stärken, Fahrgemeinschaften auch: Verkehrsminister Scheuer schlägt viele neue Regeln für die Straße vor. Eine Idee zu Busspuren in Städten soll gegen Staus helfen - und stößt auf heftige Kritik.

Wer im Straßenverkehr gegen die Regeln verstößt, soll bald härter bestraft werden. Laut einem Medienbericht will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die Straßenverkehrsordnung entsprechend ändern. Vor allem Fahrer, die keine Rettungsgasse bilden, sollen tief in die Tasche greifen.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will, dass die Bundeswehr wieder stärker als Teil der Gesellschaft wahrgenommen wird. Deshalb sollen die Soldaten und Soldatinnen schon ab 2020 umsonst mit Bus und Bahn fahren dürfen. Doch weil die Deutsche Bahn Probleme bei den Kosten für das Projekt sieht, droht dem Projekt der Ministerin eine Pleite. 

Die Benutzung von E-Tretrollern im öffentlichen Straßenverkehr sorgt für Ärger, Diskussionen - und zunehmend für schwere Unfälle. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach wünscht sich eine Null-Promille-Grenze. Der Verkehrsminister ist dagegen.

Nach dem Transitgipfel in Berlin, zudem Verkehrsminister Andreas Scheuer seinen österreichischen Kollegen Andreas Reichhardt, den bayerischen Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) und den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) einlud, gibt es erste Ergebnisse. Eine schnelle Entspannung auf den Straßen in und um Tirol ist aber nicht in Sicht.

Die Schulferien beginnen dieses Wochenende auch in Bayern, doch die Fahrt in den Süden ist weiterhin ein Problem. Denn die Landstraßen in Tirol bleiben gesperrt. So herrscht nur bei den Autofahrern womöglich Unmut, sondern auch bei den Politikern. Vor einem Transitgipfel am Donnerstag schwärmt Markus Söder von Urlaub in Bayern statt in Österreich. Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter klar, dass er nicht so schnell von seinem Standpunkt abweichen wird.

Andreas Scheuer hat eine Menge Probleme am Hals: Nach der gescheiterten PKW-Maut macht dem Verkehrsminister nun auch noch der wachsende Verkehr auf der Autobahn von Bayern über Österreich Richtung Brenner mächtig zu schaffen. Eine Lösung im Transit-Streit soll her. Einfach ist das aber nicht.

Nächste Runde im Streit zwischen Andreas Scheuer und der Opposition: Mit Hilfe von elf Aktenordnern will der Verkehrsminister einen Untersuchungsausschuss verhindern. Bis September läuft die Sichtung der Unterlagen. Dann soll die Lage nochmal neu bewertet werden. 

In beinahe jedem Monat seiner Amtszeit lieferte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Stoff für die Titelseiten der Tageszeitungen. Aber kann der Minister mehr, als nur Schlagzeilen produzieren? Wir sprechen mit Verkehrsexperte Christian Externest und prüfen Scheuers Arbeitsbilanz von sauberer Mobilität bis Deutsche-Bahn Problematik.

Schon zum zweiten Mal muss der Verkehrsminister im Bundestag Rede und Antwort stehen zur gescheiterten Pkw-Maut. Kann er die Opposition diesmal zufriedenstellen - oder droht Scheuer ein Untersuchungsausschuss?

Im Streit um Fahrverbote auf Landstraßen und Blockabfertigung von Lkws will das österreichische Bundesland Tirol hart bleiben. Für einen "faulen Kompromiss" sei er nicht zu haben, betonte Tirols Landeschef. 

Der Verkehrsminister ist ein bekennender E-Scooter-Fan. Doch je mehr Elektro-Tretroller unterwegs sind, desto klarer wird, dass es auch Nachteile gibt. Was tun - und wer soll die Regeln kontrollieren?

Für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) startet die Woche mit neuem Ungemach im Zusammenhang mit der Maut-Pleite: Ein Grünen-Politiker klagt auf Offenlegung der Verträge, die Scheuer mit Unternehmen zur Erhebung und Durchführung der Maut geschlossen hat - und die er bis dato trotz Transparenzversprechen unter Verschluss hält.