Gerhard Schröder

Jetzt ist es offiziell: Gerhard Schröder und Soyeon Kim haben geheiratet. Die Trauung fand bereits am 2. Mai in Seoul statt, wie das Paar nun mitteilte.

Die ungleiche Verteilung des Vermögens nagt an Deutschland. Schuld an dieser Fehlentwicklung ist die Politik, sagt der Soziologe Michael Hartmann und warnt vor einem gefährlichen Teufelskreis aus Frust, Nichtwählen und noch mehr Frust angesichts der Zuspitzung der Verhältnisse.  

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) reist an diesem Donnerstag zur Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland - und wird sich dort gleich mehrere Spiele anschauen.

Während der Kanzlerschaft von Gerhard Schröder war Marius Müller-Westernhagen Teil des sogenannten Kultur-Küchenkabinetts. Es entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den beiden - doch Schröders Nähe zu Putin kann der Musiker nicht nachvollziehen.

Altkanzler Gerhard Schröder soll zum nunmehr fünften Mal geheiratet haben. Die Außerwählte an seiner Seite ist die Südkoreanerin Soyeon Kim. Bereits am Montag hatte ein Bild für Spekulationen gesorgt.

Prominenter Gast bei Wladimir Putins Amtseinführung: Der russische Präsident hat am Montag vor rund 5.000 Zuschauern den Eid für eine vierte Amtszeit abgelegt. Darunter: der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Nachdem ihr Ex-Mann Klage gegen Altkanzler Gerhard Schröder eingereicht hat, meldet sich nun Soyeon Kim zu Wort: Ihr Verlobter sei mitnichten Schuld am Ende ihrer Ehe.

Juristischer Ärger für Gerhard Schröder: Laut einem Medienbericht wurde der Altkanzler vom Ex-Mann seiner Verlobten Soyeon Kim verklagt. Der Mann verlange wegen einer außerehelichen Affäre 100 Millionen Won (umgerechnet rund 77.000 Euro).

Nur ein wenig mehr als 66 Prozent: Schlechter hätte der Start für Andrea Nahles als erste Frau an der Spitze der SPD kaum sein können. Ihre Wahl wird zum Ventil für Ärger über "die da oben" und die große Koalition. Der Vorteil: Sie hat nun nichts zu verlieren.

Nach Scheidung von Gerhard Schröder will Doris nicht mehr vor den Altar.

Er nannte sich einst einen der letzten Rock'n'Roller der deutschen Politik. Joschka Fischer, das ist ein deutsches Leben: vom Rebell zum Staatsmann. Mit 70 ist es ruhiger um ihn geworden, aber seine Analysen sind weiter gefragt - ein Mann bereitet ihm besondere Sorge.

Die Gesellschaft in Deutschland driftet auseinander. Bei vielen kommt der Aufschwung nicht an. Fast sechs Millionen Menschen bekommen Hartz IV. Die SPD diskutiert nun munter über Alternativen - und schießt nach zwei Wochen Regieren bereits gegen den eigenen Vizekanzler.

Der Burgfrieden bei der SPD hat nicht lange gehalten. Vizekanzler Scholz will erstmal gut regieren, statt über Alternativen zu Hartz IV zu diskutieren. Doch andere sehen das ...

Die noch junge Bundesregierung debattiert schon über ein aufgeladenes Thema: Die SPD will das Hartz-IV-System auf den Prüfstand stellen und schlägt Alternativen vor. Eine einfache Mission wird das aber nicht.

Die engen Russland-Kontakte Gerhard Schröders sind seit vielen Jahren umstritten. Bisher hat sich der Altkanzler durch nichts von seinem Engagement für russische ...

Der ukrainische Außenminister hat Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder angeregt. Die Begründung: Es müssten auch diejenigen bestraft werden, die Putins Projekte im Ausland vorantreiben - wie Schröder.

Deutschland gehört zu den reichsten Ländern der Welt, dennoch beziehen mehr und mehr Menschen das Angebot der Tafeln - wie passt das zusammen? Und warum findet die Bundesregierung keine passende Antwort auf das Problem? Eine Suche nach Antworten.

Unterhaltsam und turbulent geht es am Mittwochabend bei Sandra Maischberger zu. Die zentrale Frage lautet, was die neue GroKo den sozial Schwachen bringt. Doch hitzig wird es an einer anderen Stelle.

Jens Spahn eckt mit Hartz-IV-Äußerungen gewaltig an. Selbst aus seiner Partei kommt die Forderung, lieber die Langzeitarbeitslosigkeit zu senken als über Hartz zu debattieren.

Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Rudolph Scharping hat für die Zustimmung seiner Partei zu einer erneuten Großen Koalition geworben. Eine Neuwahl wäre seiner Meinung nach "ein lebensgefährliches Risiko für die SPD" und "schlecht für Deutschland".

Die SPD-Spitze erhält Rückendeckung von Gerhard Schröder. Einem Medienbericht zufolge will der Altkanzler die Sozialdemokraten dazu aufrufen, für die Große Koalition zu stimmen. Das geht offenbar aus einem Redemanuskript hervor. 

Deniz Yücel ist zurück in Deutschland. Monatelang bewegt sich kaum etwas im Fall des in der Türkei inhaftierten Journalisten. Dann wird er plötzlich freigelassen. Einen "Deal" mit der Türkei soll es aber nicht gegeben haben.

Deniz Yücel hat sich gegen "schmutzige Deals" für seine Freilassung verwehrt. Solche Verabredungen habe es nicht gegeben, betont Außenminister Gabriel. Die türkische Seite beharrt darauf, alles sei mit rechtsstaatlichen Dingen zugegangen. Wirklich?

Nach dem Schleudergang der letzten Tage bekommt die einstige Volkspartei SPD die Quittung, sie spürt den Atem der AfD.