Nachdem schon das ein oder andere Team seine WM-(Un)Fähigkeit bewiesen hat, steigt endlich auch der Weltmeister ins Turnier ein. Und Deutschland steht eine aufregende Weltmeisterschaft bevor, weiß Sportastrologe Jannis Okun.

Weitere News zur WM 2018 finden Sie hier

Es ist die alles bestimmende Frage der nächsten vier Wochen: Schafft es Deutschland seinen Titel zu verteidigen und wieder Weltmeister zu werden?

Deutschlands Promis sind sich einig: Aber klar doch. Doch anstatt uns auf das halbseidene Wissen von irgendwelchen selbsternannten Fußballexperten (uns eingeschlossen) zu verlassen, haben wir lieber jemanden gefragt, der es wissen muss.

Jannik Okun ist Sportastrologe.

Jannis Okun ist Deutschlands einziger Fußballastrologe. Er hat sowohl Deutschlands Finaleinzug bei der WM 2014 als auch Spaniens Ausscheiden in der Vorrunde richtig vorausgesagt. Auch Spiele der Bundesliga und internationaler Ligen hat er mehrfach richtig getippt.

Auf welchen Grundlagen seine Prognosen fußen, hat er uns bereits in einem früheren Artikel erklärt und auch exklusiv für uns einmal den WM-Spielplan durchgetippt.

So tippt Jannis Okun die WM.

Doch nun folgt seine wichtigste Vorhersage: der Turnierverlauf für die deutsche Nationalmannschaft. Und was sollen wir sagen, die ist eher so semi-erfreulich.

Die Vorrunde:

Deutschland – Mexiko

"Das erste Spiel gegen Mexiko hat eine recht unspektakuläre Konstellation. Da auch bei Mexiko keine Ausschläge zu erkennen sind – und die gäbe es bei einem Sieg über Deutschland sicher – würde ich hier auf einen Sieg für die DFB-Elf gehen."

Deutschland – Schweden

"Die stärksten Auslösungen gibt es interessanterweise beim Spiel Deutschland gegen Schweden. Das könnte ein recht turbulentes Spiel werden. Matthias Ginter würde ich nicht unbedingt bringen, wenn ich Jogi Löw wäre, aber der steht ja auch nicht in der Startelf."

Deutschland – Südkorea

"Bei diesem Spiel ist die Konstellation für Manuel Neuer nicht besonders gut. Er hat Konjunktion Neptun und auch noch Konjunktion zum Mars. Das heißt, man sieht, dass er angespannt ist. In diesem Spiel wird außerdem zweimal Neptun bei ihm aktiviert und Neptun steht häufig für Verwirrung, Enttäuschung."

Das Achtelfinale:

Deutschland – Schweiz

"Da sieht es sehr positiv aus für Deutschland. Ab dem Achtelfinale wird die deutsche Mannschaft sehr gute Spiele zeigen. Das ist im DFB-Horoskop positiv angelegt.

Da wird es auch schon in der regulären Spielzeit einen Sieg geben für die Schweiz. Die Weichen für den Erfolg werden schon sehr früh gestellt sein. Da sehe ich ein recht einfaches Spiel für Deutschland."

Das Viertelfinale:

Deutschland – Kolumbien

"Da haben wir Gündogan und Kimmich zusammen aktiviert. Und auch Jogi Löw. Die drei haben eine ähnliche Planetenkonstellation. Wenn also bei einem aktiviert ist, dann auch gleich bei den anderen beiden auch. Bei den dreien sieht es sehr gut aus.

Bei Kolumbien hat hingegen James eine sehr starke Auslösung, ist sehr angespannt.

Bei Deutschland hingegen sieht alles sehr positiv aus. Da habe ich keinen Zweifel, dass die deutsche Nationalmannschaft weiterkommt."

Das Halbfinale:

Deutschland – Frankreich

"Da ist die Prognose natürlich etwas wackelig, weil alles von der Vorrunde abhängt, wo ich Frankreich nur auf Platz zwei der Gruppe gesetzt habe.

Unabhängig davon ist die Konstellation für Deutschland am Halbfinal-Termin aber einfach nicht gut. Zum Beispiel Hector: Merkur, Quadrat Pluto. Pluto steht immer mit Tod im übertragenden Sinne in Zusammenhang. Das spricht sehr für ein Ausscheiden.

Bei Gündogan steht die Sonne in genauer Opposition zu Saturn, da könnte die positive WM für ihn also vorbei sein. Toni Kroos mit Saturn in Opposition zu Jupiter, das beschränkt auch die Möglichkeiten.

Und zu guter Letzt steht auch im DFB-Horoskop der Mond in der zweiten Halbzeit gegenüber von Saturn. Das kann man übersetzen wie Frust. Der Mond zeigt die Fans an, die frustrierten deutschen Fans."

Mit dieser Ausstattung wird Ihre Feier garantiert weltmeisterlich.

Wie sieht es bei einzelnen Spielern aus?

Das Spiel um Platz drei spielt Deutschland laut Okun dann gegen Ägypten aus, aber das ist dann ja auch schon egal, oder?

Viel interessanter ist doch, wie die Sterne für einzelne deutsche Spieler stehen. Wer könnte die WM prägen und für wen sieht es eher schlecht aus?

Übrigens: Für Ilkay Gündogans Verhalten rund um die Erdogan-Affäre hat Fußballastrologe Okun eine ganz einfache Erklärung:

Zu Ilkay Gündogan:

"Ilkay Gündogan ist sehr interessant. Der hat momentan mit Uranus zu tun. Schon vor der WM, genau als dieses Foto mit Erdogan entstanden ist – und das kommt jetzt auch nochmal wieder. Uranus steht für Unvorhergesehenes. Das passt genau zu dieser Geschichte mit Erdogan. Gündogan hat offensichtlich überhaupt nicht damit gerechnet, dass das so ein großes Thema wird. Das ist genau das, was Uranus macht: Man sticht in den Brennpunkt und weiß überhaupt nicht, wie man dorthin gekommen ist.

Grundsätzlich hat er in der Vorrunde aber positive Konstellationen. Besonders im zweiten Spiel gegen Schweden und im Viertelfinale. Im Halbfinale hingegen sieht es eher kritisch aus. Das könnte aber auch mit dem Mannschaftserfolg zusammenhängen. Ich denke ja, dass da die WM für Deutschland vorbei sein wird."

Zu Timo Werner und Mario Gomez:

"Eigentlich hat ja Timo Werner den Stammplatz sicher, aber wenn ich mir die Konstellationen anschaue, ist Werner eher ein bisschen geschwächt. Denn bei ihm steht Neptun in Konjunktion zu Sonne und Mars. Mario Gomez hingegen hat in der Vorrunde eine sehr starke Auslösung: Pluto Opposition Mars nämlich. Und sogar bei jedem der drei Spiele eine zusätzliche Konstellation, die sehr positiv wirkt. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass zumindest in der Vorrunde Mario Gomez Timo Werner den Rang abläuft. Und vielleicht sogar zum Stammspieler wird."

Zu Thomas Müller:

"Bei Thomas Müller hab ich die Geburtszeit nicht und komme auch mit seinem Horoskop nie so richtig weiter. Der ist also auch astrologisch nicht so richtig zu greifen. Er könnte aber auch beim ersten Spiel positiv auffallen. Weiter will ich mich bei ihm aber nicht festlegen."

Zu Marvin Plattenhardt:

"Der hat beim Achtelfinale eine recht auffällige Konstellation. Nicht unbedingt positiv allerdings. Er hat drei starke Aspekte. Der könnte vielleicht überraschend in die Mannschaft rutschen."

Zu Jogi Löw:

"In der Vorrunde ist er mit Mars im Quadrat Neptun noch etwas geschwächt. Da ist das Energielevel nicht besonders hoch. Aber dann zum dritten Gruppenspiel kommt Jupiter ins Quadrat Sonne und das ist positiv. Ansonsten sind die Konstellationen eher unauffällig. Unauffällig heißt aber eben auch, es gibt nicht die herausragende Auslösung wie 2014. Er hat zwar eine ganz interessante Konstellation während des Finals, aber in Verbindung mit der Mannschaft reicht mir das nicht, um Deutschland im Finale zu sehen."

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.