Ottmar Hitzfeld

Ottmar Hitzfeld ‐ Steckbrief

Name Ottmar Hitzfeld
Beruf Trainer, Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Lörrach / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 178 cm
Gewicht 77 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich

Ottmar Hitzfeld ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Ottmar Hitzfeld bekommt 2010 den "Ehrenpreis der Bundesliga" als bisher erfolgreichster Bundesliga-Trainer aller Zeiten.

Nomen est omen: Das jüngste von fünf Kindern eines Zahnarztes wird nach dem Fußballspieler Ottmar Walter benannt. Ottmar Hitzfeld wird zunächst Jugendspieler beim "TuS Stetten". 1971 kommt der Fußballspieler zum "FC Basel". Zusammen mit seinem Team wird der Torschützenkönig Ottmar Hitzfeld zwei Mal "Schweizer Meister". Nebenbei legt er sein Staatsexamen in Mathe und Sport ab.

Bei den "Olympischen Spielen" 1972 tritt Ottmar Hitzfeld zusammen mit Uli Hoeneß für die deutsche Olympiaauswahl an. Er schießt bei jedem seiner fünf Spiele ein Tor. 1975 geht Ottmar Hitzfeld zum gerade abgestiegenen "VfB Stuttgart". Dort schießt der Fußballspieler in 55 Spielen 33 Tore. Er leistet in der Saison 1976/77 mit 22 Toren einen entscheidenden Beitrag zum "100-Tore-Sturm", wodurch der Verein wieder in die Erste Liga aufsteigt. Vor seinem Karriere-Ende als Fußballspieler 1983 spielt Ottmar Hitzfeld in der Schweizer Nationalliga.

In der Schweiz beginnt Ottmar Hitzfeld daraufhin seine Laufbahn als Fußballtrainer beim "SC Zug". Mit dem "FC Aarau" wird Ottmar Hitzfeld im nächsten Jahr Vizemeister und gewinnt 1985 den "Schweizer Cup". Der "Schweizer Fußballtrainer des Jahres" holt zwischen 1988 und 1991 mit dem "Grasshopper Club Zürich" fünf nationale Titel.

In der Saison 1991/92 wird Ottmar Hitzfeld Fußballtrainer von "Borussia Dortmund" und führt die Mannschaft zur Vize-Meisterschaft. In der Saison 1996/97 gewinnt er die "UEFA Champions League" und kann sich auch zwei "Deutsche Meister"-Titel mit dem "BVB" in seinen Steckbrief schreiben.

Als Fußballtrainer des "FC Bayern München" holt Ottmar Hitzfeld zwischen 1998 und 2003 vier "Deutsche Meisterschaftstitel", zwei "DFB-Pokale", den "Weltpokal" und den "UEFA Champions League" Pokal. Danach ist Ottmar Hitzfeld jedoch so ausgelaugt, dass er das Angebot als Nationaltrainer ablehnt. Nach einer Pause, in der er Fußballspiele für "Premiere" analysiert, kehrt Ottmar Hitzfeld 2007 erneut als Fußballtrainer zum "FC Bayern München" zurück. 2008 bis 2014 trainiert er die Schweizer Nationalmannschaft. Nach der WM in Brasilien beendet Hitzfeld seine Karriere als Trainer.

Ottmar Hitzfeld ‐ alle News

Meistertrainer Ottmar Hitzfeld hält die Verpflichtung von Trainer Lucien Favre durch den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund für einen gelungenen Schachzug und glaubt, dass der BVB mit dem Schweizer bald wieder zum echten Rivalen von Dauer-Meister Bayern München wird. 

Der FC Bayern ist in der Champions League ausgeschieden. Der deutsche Rekordmeister braucht aber dennoch keinen Umbruch, meint der ehemalige Bayern-Trainer.

Borussia Dortmund und der FC Bayern zeitgleich auf Trainersuche? Dazu könnte es bald kommen.

Die Suche nach einem Nachfolger für Carlo Ancelotti setzt den FC Bayern enorm unter Druck. Die Mannschaft benötigt wieder jemanden, der ihr schlummerndes Potenzial herauskitzelt. Und dafür kann es eigentlich nur einen geben.

Ottmar Hitzfeld brachte Jürgen Klopp als möglichen Bayern-Trainer ins Gespräch. Tatsächlich sprechen einige Gründe für eine Zusammenarbeit – aber nicht alle.

Ottmar Hitzfeld geht davon aus, dass Jürgen Klopp in Zukunft Trainer beim FC Bayern München wird. Für den aktuellen Liverpool-Coach findet die Trainerlegende nur lobende Worte. Er selbst wird allerdings nicht zu den Münchnern zurückkehren.

Der SC Freiburg hat eine reelle Chance auf die Europa-League-Teilnahme. Was das Team von Trainer Christian Streich leistet, ist mehr wert als eine Meisterschaft des FC Bayern.

Pierre-Emerick Aubameyang bestätigt gegen Benfica seine starke Form und schießt Borussia Dortmund fast im Alleingang ins Viertelfinale der Champions League. Der BVB-Sieg war aber auch ein Sieg der neuen Effizienz.

Borussia Dortmund schlingert weiter durch die Saison, immer mehr gerät der Trainer in die Kritik. Aber ist Thomas Tuchel alleine verantwortlich für das stete Auf und Ab beim BVB?

Die geplante Abschiebung von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger bei Manchester United ist vor allem beim FC Bayern München auf großes Erstaunen und Unverständnis gestoßen. Ein Ex-Trainer von Schweinsteiger greift Manchester-Coach Jose Mourinho an. Und auch ManUnited-Fans kämpfen für den 32 Jahre alten Weltmeister.

Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

Die Ausgangsposition für das Rückspiel zwischen Bayern München und Atletico Madrid ist schwierig. Gelingt den Madrilenen auch nur ein Tor, müsste Bayern gleich dreimal treffen. Und das gegen eine Mannschaft, die für eine sichere Verteidigung und ein starkes Konterspiel steht. Doch wir bleiben positiv. Schließlich tragen die Bayern das Sieger-Gen in sich. Hier fünf Gründe, warum der Finaleinzug gelingen wird. 

Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

Pep Guardiola scheint den FC Bayern am Saisonende zu verlassen, mit Carlo Ancelotti steht ein Nachfolger in den Startlöchern. Nach Ansicht von Trainerlegende Ottmar Hitzfeld wäre der Italiener genau der richtige Mann für die Münchner.

Die "Piss-Mannschaft" FC Bayern München interessiert an diesem Samstag niemanden und Jürgen Klopp feiert den emotionalsten aller emotional möglichen Abschiede von Borussia Dortmund. Das Spiel zwischen Hannover 96 und dem SC Freiburg ist plötzlich interessanter als sich die eigenen Fußnägel anzuschauen und der FC Schalke 04 rächt sich am Hamburger SV. Die (wie immer nicht ganz ernst gemeinte) Bundesliga-Vorschau auf den 34. Spieltag.

Der Tiefpunkt ist erreicht: Der Hamburger SV ist Tabellenletzter und droht erstmals in seiner Klub-Geschichte abzusteigen. Grund zur Hoffnung gibt es praktisch nicht, der gesamte Verein präsentiert sich einmal mehr in einem desolaten Zustand. Insbesondere HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer und Interimstrainer Peter Knäbel geben ein erschreckendes Bild ab.

Fünf Fragen zum erneuten Trainerwechsel beim Krisenklub Hamburger SV.

2015 ist sein Schicksalsjahr: Die Karriere von Lukas Podolski an einem Tiefpunkt angelangt. Deswegen wird der Bankdrücker vom FC Arsenal voraussichtlich zu Inter Mailand ausgeliehen. In Italien muss Podolski endlich beweisen, dass er auch bei einem großen Klub überzeugen kann. Findet er noch einmal zu alter Stärke zurück?

Uli Hoeneß sitzt mittlerweile seit einem halben Jahr im Gefängnis. Jetzt spricht sein Freund Günter Netzer über einen Besuch beim ehemaligen Bayern-Chef. Unter anderem soll Hoeneß mächtig abgenommen haben.

Hoeneß' Freund Netzer kommt mit beruhigenden Nachrichten aus der JVA.

Sechs frischgebackene Weltmeister stehen im Kader des FC Bayern München für die kommende Saison. Darauf kann der deutsche Meister stolz sein. Doch der Titelgewinn bringt auch Nachteile. Die Spieler fehlen während der Saisonvorbereitung. Steht den Münchnern deswegen eine schwere Saison bevor?

Im Liveticker zur Champions League trifft ein geborener Schalke-Fan auf eine siegessichere Basel-Anhängerin. Wie das endet? Sieg oder Remis? Achtelfinale oder Aus? Mord und Totschlag oder Freudentaumel? Das entscheiden ganz allein die Vereine.

Ottmar Hitzfeld hört auf, Marcel Koller will nicht - der Schweizer Fußballverband sucht weiter nach einem geeigneten Coach. Heißer Kandidat ist Thorsten Fink. Übernimmt der Ex-Trainer des FCB Basel die Nati?

Im Champions-League-Spiel bei Manchester City will der FC Bayern seine Stärke demonstrieren. Doch der Triple-Sieger ist gewarnt.