Stefan Raab

Letztes Jahr gewann Enissa Amani den Deutschen Comedypreis, jetzt moderiert sie ihre erste eigene Show auf ProSieben. Auf dem Sendeplatz von Stefan Raab. Doch wirklich überzeugen konnte die Premiere von "Studio Amani" nicht.

Aktuell kursiert eine Meldung bei Facebook, die den tragischen Tod des Entertainers Stefan Raab vermeldet. Er soll Selbstmord begangen haben. Doch Vorsicht ist geboten, denn der Post ist eine Falle. Es geht um geschmacklose Abzocke.

Elton beerbt Stefan Raabs "Schlag den Star": Künftig wird der 44-Jährige die beliebte TV-Show moderieren.

Stefan Raab hat seinen Abschied nun hinter sich gebracht: Nach dem letzten "TV total"-Turmspringen und der finalen Sendung von "TV total" ist nun auch "Schlag den Raab" Geschichte. So verabschiedet sich die Twitter-Gemeinde vom Entertainer.

Über viele Jahre hinweg bestimmten Stefan Raabs Produktionen den Sender ProSieben. Die letzte "Schlag den Raab"-Folge am vergangenen Samstag beendete seine TV-Karriere dann endgültig. Wird Stefan Raab dem Sender und vor allem dem Publikum fehlen? Und war seine Show ein gelungener Abschied?

Stefan Raab nimmt seinen Hut und verabschiedet sich mit Understatement – aber nicht, bevor er nicht in bester Laune und mit eifrigem Kampfgeist noch einmal einen kurzweiligen Wettkampf abliefert.

Stefan Raab beendet mit einer letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" seine TV-Karriere. Ein letztes Mal wird der Moderator alles geben, damit sein Gegner nicht mit den Geldkoffern die Halle verlassen darf. Ein letztes Mal werden wir mit ihm durch 14 oder 15 Spiele zittern - und dann war es das mit der Ära des Stefan Raab im deutschen TV. Wir begleiten ihn an seinem letzten Abend im Ticker.

Nach über 13 Jahren verabschiedet sich Stefan Raab von seiner Sendung "TV total". So huldigen die Promis ihrem Idol.

Nach 20 Jahren ist Schluss: Stefan Raab verlässt am Samstagabend endgültig die TV-Bühne. Die einen trauern um einen großen Entertainer, andere weinen ihm keine Träne nach. Was denken Sie über Raabs Karriereende?

Gestern Abend beendete TV-Moderator Stefan Raab seine langjährige Unterhaltungsshow "TV total", ohne großen Bahnhof zu veranstalten: Keine Stargäste waren eingeladen, stattdessen setzte sich Raab mit Elton zusammen, um ohne große Wehmut über alte Zeiten zu plaudern.

Es ist soweit: Stefan Raab ist am Mittwochabend zum letzten Mal mit "TV total" auf Sendung. Wir erinnern uns zurück an legendäre TV-Momente, in denen Raab erstmals zeigte, wie frech Fernsehen sein kann. Natürlich gilt: Kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Stefan Raab tritt ab: Mit der letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" endet eine einzigartige TV-Karriere. Der 49-Jährige hat die deutsche TV-Landschaft revolutioniert - und verlor dabei den Blick für das Wesentliche: seinen Humor. Fehlen wird er dem deutschen Fernsehen dennoch.

In der kommenden Woche verabschiedet sich Stefan Raab endgültig aus dem Fernsehen. Auch wenn ihm in dem letzten Jahren oft Lustlosigkeit vorgeworfen wurde: Das vierstündige Best-of von "TV Total" zeigt, wie gut der Moderator immer noch ist.

Wieder hat es Rückenklatscher de luxe und stolze Sieger auf dem Treppchen gegeben - doch eines war anders: Es war das letzte TV-Total-Turmspringen! Klar, dass da auch die eine oder andere Träne floss. Vielleicht war's aber auch nur Badewasser, Elton?

Raab fällt ab 2016 aus, also stellt ProSieben neue Unterhaltungsshows auf. In "Teamwork" machen sich Prominente zusammen mit einem Fan an Aufgaben, die vertraut wirken – aber unterhaltsam aufbereitet sind.

Die Bauern strengen sich kräftig an, ihre Herzdamen von sich und dem Landleben zu überzeugen. Dabei stechen der lüsterne Cowboy Gregor und der antiquierte Bergbauer Ulrich mit besonderen Qualitäten heraus. Beide sind jetzt schon Kult.

Entertainer Stefan Raab ließ sich gestern Abend zu seinem 54. Duell herausfordern. Wer sich schon mal über Raabs große Schnauze ärgerte, darf sich freuen: Er fiel diesmal auf selbige. Zumindest bei einem der Wettkämpfe.

Welche Musiker laut eines ehemaligen Teilnehmers dabei sein müssen.

Stefan Raab hat noch einmal auf den Putz: In der letzten Folge von "Schlag den Raab" zwingt der scheidende TV-Gigant seinen Konkurrenten souverän in die Knie. Raab lässt dem Diplom-Sportlehrer Robert keine Chance und entschied die Show vorzeitig für sich. Die Highlights.

ProSieben schüttet mit "Prankenstein" langsam das Sommerloch zu und legt Normalos und Stars aus dem eigenen Sender-Kosmos mit der versteckten Kamera rein.

Enttäuscht werden kann nur der, der auch etwas erwartet. Nach den vergangenen "Schlag den Star"-Ausgaben konnte man von dem gestrigen Duell Elton gegen Lukas Podolski dementsprechend eigentlich nicht enttäuscht werden. Aber auf etwas mehr hatte man dann doch gehofft.

Stefan Raab geht und hinterlässt eine Menge freien Sendeplatz. Womit soll man die Lücken bei Pro Sieben füllen? "Schlag den Star" hat das Potenzial für eine große Samstagabendshow. Doch so wie bei der gestrigen Folge mit Simone Thomalla und Fernanda Brandão darf es nicht laufen. Es müsste sich einiges ändern.

"Schlag den Star" beweist, dass Raabs Zeit endgültig abgelaufen ist.

Stefan Raab hat zum Jahresende sein TV-Rücktritt angekündigt. Damit wird der Tausendsassa zwar nicht arbeitslos, dennoch sieht es so aus, als wenn der Arbeitsalltag von Raab deutlich ruhiger werden könnte. Wie geht es mit Stefan Raab weiter?

Kaum beendet Stefan Raab seine Fernsehkarriere, bricht die ProSieben-Sat.1-Aktie ein. Doch warum reagiert die Börse überhaupt, wenn ein TV-Entertainer seinen Rücktritt erklärt?