DFB-Pokal, Teil II! Nachdem sich Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg bereits am Dienstag für die Runde der besten Vier qualifiziert haben, standen am Mittwoch die anderen beiden Viertelfinals an. Drittligist Arminia Bielefeld hat dabei die große Überraschung geschafft und Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen aus dem Pokal geworfen. Auch das zweite Spiel des Abends zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München wurde erst im Elfmeterschießen entschieden - mit dem besseren Ende für die Münchner. Die Partien in der Ticker-Nachlese.

Liveticker

Arminia Bielefeld 6 - 5 Borussia Mönchengladbach n.E. (1:1)

Bayer Leverkusen 3 - 5 FC Bayern München n.E. (0:0)

Zum Aktualisieren hier klicken

Elfmeterschießen zwischen Leverkusen und dem FC Bayern

3:5: Thiago trifft für den FC Bayern

3:4: Calhanoglu trifft für Leverkusen

2:4: Götze trifft für den FC Bayern

2:3: Castro trifft für Leverkusen

1:3: Xabi Alonso trifft für den FC Bayern

1:2: Bender trifft für Leverkusen

0:2: Lewandowski trifft für den FC Bayern

0:1: Neuer hält den Elfmeter von Drmic

0:1: Müller trifft für den FC Bayern

120.+1 Minute: Das Spiel ist aus, jetzt kommt es also zum Elfmeterschießen.

120. Minute: Es sieht alles nach Elfmeterschießen aus. Guardiola beugt sich bereits zu seinen Assistenten - wohl um mit ihnen die Schützen zu besprechen. Auf Elfmetertraining hat er offenbar verzichtet. Nach dem bitteren Aus in der Champions League gegen Atletico Madrid nach Elfmeterschießen dürfte Leverkusen das diesmal durchaus gemacht haben.

119. Minute: Noch eine Chance für Leverkusen: Drmic hat den Ball am Mittelkreis und sieht Brandt am rechten Flügel. Der Steilpass kommt, Brandt zieht ab, aber rechts am Tor vorbei.

118. Minute: Guardiola wechselt noch einmal aus. Für Boateng kommt Badstuber aufs Feld. Boateng musste bereits in der Halbzeit der Verlängerung behandelt werden. Oder ist Badstuber der sicherere Elfmeterschütze?

116. Minute: Rudelbildung! Die Münchner hatten den Ball, plötzlich fliegt ein Ball von der Seitenlinie ins Spiel. Offenbar hat ihn der Leverkusener Auswechselspieler Jedvaj ins Feld geworfen. Dafür sieht er gelb. Auch Müller und Papadopoulos werden verwarnt, nachdem sie heftig miteinander "diskutiert" hatten.

114. Minute: Jetzt kommt Bayern doch noch einmal zum Abschluss. Auf links wird Dauerläufer Bernat am Strafraumeck freigespielt und zieht sofort ab. Leno kann den Ball nur abklatschen. Der Abpraller wird aber sofort in die gegnerische Hälfte geschlagen.

112. Minute: Bayern hat zwar weiter mehr Ballbesitz, kommt seit der Chance von Götze aber nicht mehr gefährlich vor das Bayer-Tor. Bei Leverkusen hingegen geht nach jedem Ballgewinn offensiv sofort die Post ab.

110. Minute: Freistoß aus dem Halbfeld für Bayer: Calhanoglu flankt in die Mitte, Drmic kommt mit dem Kopf ran. Der Stürmer stand aber im Abseits, Bayern ist wieder in Ballbesitz.

107. Minute: Mini-Chance für Leverkusen: Nach einem Ballverlust von Thaigo in der Mitte, spielt Bayer den Ball schnell nach vorne. Am Ende kommt Brandt aus spitzen Winkel auf der linken Seite zum Abschluss. Aber Neuer hält den Ball sicher.

105. Minute: Die erste Hälfte der Verlängerung ist vorbei. Kein Team konnte sich ein wirkliches Übergewicht erspielen. Bayern hatte durch Götze die große Chance auf die Führung, doch der Weltmeister hat die Chance nicht genutzt. Glück für Leverkusen in dieser Situation.

99. Minute: Leverkusen wechselt aus. Für Rolfes kommt Calhanoglu in die Partie.

98. Minute: Was war das denn? Rafinha flankt von rechts, der Ball wird leicht abgefälscht und fliegt Richtung zweiten Pfosten. Dort steht Götze völlig frei, schiebt den Ball aber am Kasten vorbei. Der im WM-Finale war definitiv schwerer zu versenken.

94: Minute: Ein wirklich intensives Spiel jetzt. Konditionell sind beide Teams voll auf der Höhe und schenken sich nichts.

91. Minute: Und weiter geht's in Leverkusen!

90.+5: Noch einmal Eckball für Leverkusen. Doch der bringt nichts. Damit geht auch das zweite Spiel des Abends in die Verlängerung.

90.+2: Unschöne Szene: Im Zweikampf springt Thiago mit gestrecktem Bein Kießling auf Brusthöhe voll rein. Der Bayern-Spieler sieht gelb und ist damit mehr als gut bedient. Kießling muss hingegen leicht benommen vom Platz. Für ihn kommt Drmic aufs Feld.

90. Minute: Rafinha rettet den FC Bayern: Castro spielt am rechten Flügel auf Bellarabi, der von der Linie scharf in den Fünfer passt. Rafinha streckt sich und fälscht den Ball am zweiten Pfosten genau so ab, dass der dahinter lauernde Brandt nicht rankommen konnte. Das war richtig knapp!

88. Minute: Bislang keine weiteren Chancen in Leverkusen. Dennoch: Die Partie wird weiterhin äußerst intensiv geführt. Das dürfte auch in der Verlängerung so weiter gehen. Doch erst stehen noch fünf Minuten Nachspielzeit an.

83. Minute: Geht auch das Spiel in Leverkusen in die Verlängerung? Momentan sieht es danach aus. Wir freuen uns, weil sich das Spiel jetzt doch zu einem richtigen Pokalknaller entwickelt hat.

79. Minute: Mittlerweile hat sich übrigens wieder das gewohnte Bild eingestellt. Die Münchner - seit der Auswechslung von Benatia in Minute 34 wieder mit einer Viererkette - stehen hoch, haben über 70 Prozent Ballbesitz und bestimmen das Tempo. Vor allem in der ersten halben Stunde sah das ganz anders aus.

77. Minute: Jetzt war wieder Leverkusen am Drücker. Die Münchner vertendeln den Ball im Mittelfeld, Bellarabi schnappt ihn sich und legt den Turbo ein. Am Strafraumeck kommt er nach einem kurzen Tänzchen mit Dante zum Abschluss, doch Neuer hält den Schuss.

72. Minute: Behandlungspause in Leverkusen: Bei einem Kopfballduell sind Müller und Spahic zusammengerauscht. Müller schüttelt sich und steht sofort wieder, Spahic liegt am Boden und muss behandelt werden.

68. Minute: Lahm verlässt den Platz, dafür kommt Thiago auf den Platz. Hier ein Nachtrag zur ersten Bayern-Auswechslung in Minute 34: Offenbar hat sich Benatia, kurz bevor er den Platz verlassen hat, an den rechten Oberschenkel gefasst. Es lag also wohl nicht an seiner Leistung.

65. Minute: Jetzt nimmt die Partie aber ordentlich an Fahrt auf. Im direkten Gegenzug spielt Lahm Lewandowski im Strafraum frei. Der zieht ab, aber auch Leno ist auf dem Posten und hält den Ball.

64. Minute: Neuer rettet in höchster Not. Brandt spielt Bellarabi in halblinker Position am Strafraum an. Der schließt in vollem Lauf direkt ab, doch Neuer kommt aus seinem Kasten raus und hält den Ball. Stark!

60. Minute: In Leverkusen ist in der zweiten Hälfte bisher nicht viel passiert - bis jetzt: nach einer Ecke steigt Lewandowski am höchsten und trifft per Kopf. Doch Schiedsrichter Zwayer gibt den Treffer nicht - weil Lewandowski zuvor B04-Verteidiger Toprak geschubst haben soll. Wir sind uns da nicht ganz sicher...

Damit steht Bielefeld nach einem 6:5-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Gladbach im Halbfinale des DFB-Pokals. Die Alm steht Kopf!!!

Elfmeterschießen zwischen Bielefeld und Gladbach:

5:4: Schwolow hält Elfmeter von Traore

5:4: Burmeister trifft für Bielefeld

4:4: Kruse trifft für Gladbach

4:3: Sommer hält Elfmeter von Lorenz

4:3: Brouwers trifft für Gladbach

4:2: Brinkmann trifft für Bielefeld

3:2: Xhaka trifft für Gladbach

3:1: Ulm trifft für Bielefeld

2:1: Johnson trifft für Gladbach

2:0: Dick trifft für Bielefeld

1:0: Raffael schießt den Ball links am Tor vorbei

1:0: Klos trifft für Bielefeld

46. Minute: In Leverkusen läuft das Spiel wieder. Wir bleiben nun aber erstmal beim Elfmeterschießen in Bielefeld.

120. Minute: Das Spiel ist Aus auf der Bielefelder Alm, nach 120 Minuten steht es 1:1. Damit geht es jetzt ins Elfmeterschießen.

119. Minute: Jetzt scheint es sicher, das Spiel Bielefeld gegen Gladbach geht wohl ins Elfmeterschießen. Die Borussia hatte zwar gerade noch eine Ecke, doch die Arminia-Verteidiger haben den Ball weit in die gegnerische Hälfte geschlagen. Wie so oft in dem Spiel.

114. Minute: Das wäre es jetzt gewesen: Der eingewechselte Lorenz flankt auf Klos, der steigt am langen Pfosten in die Höhe und setzt den Ball nur wenige Zentimeter am Gladbach-Tor vorbei. Eine Riesenchance für die Arminia!

112. Minute: Es riecht nach Elfmeterschießen auf der Alm. Das wäre aus Bielefelder Sicht ein Riesenerfolg gegen den Tabellendritten der 1. Bundesliga. Und im Elfmeterschießen ist ja bekanntlich alles möglich.

Halbzeit-Fazit: Das war noch nichts: Weder Leverkusen noch Bayern haben bisher mit gutem Fußball überzeugt. Die Münchner stehen nun schon im zweiten Spiel in Folge extrem tief, Leverkusen konnte daraus bisher aber noch kein Kapital schlagen. Ein Pokal-Highlight ist das Spiel so definitiv nicht.

45. Minute: Kurz vor der Halbzeit hätte auch Neuer fast in das Spiel eingreifen müssen. Brandt flankt auf Bellarabi halbrechts. Der zieht volley ab. Neuer muss dann aber doch nicht eingreifen, weil der Ball deutlich über das Tor fliegt. War aber zumindest eine kleine Torchance.

44. Minute: Gleich ist Halbzeit in Leverkusen. Ist auch gut so, denn ein Fußball-Leckerbissen ist das bestimmt nicht.

39. Minute: Jetzt aber endlich auch eine Chance in Leverkusen: Bernat kommt am linken Flügel durch und flankt in die Mitte. Leno bleibt auf der Linie, der Ball segelt Richtung zweiten Pfosten. Dort steht Müller völlig frei, schießt aber statt ins Tor nur den Bayer-Keeper an. Normalerweise macht der Müller so ein Ding. Glück für Leverkusen also.

103. Minute: In Bielefeld ist (fast) alles beim Alten: Die Borussia drückt, die Arminia verteidigt. Aber nur mit Fernschüssen sind die Gäste aus Gladbach gefährlich - so wie gerade. Der Schlenzer von Traore aus knapp 20 Metern ist nur ganz knapp am langen Pfosten vorbeigeflogen.

34. Minute: Was ist das denn? Benatia schleicht gerade vom Platz, Rode kommt für ihn aufs Feld. Anscheinend ist Benatia angeschlagen - auch wenn er eigentlich gar nicht humpelte. Oder wechselt Guardiola jetzt regelmäßig Innenverteidiger nach einer halben Stunde einfach mal so aus?

33. Minute: Aus Münchner Sicht könnte man es auch so ausdrücken:

29. Minute: Also so defensiv haben die Münchner in den vergangenen Jahren gefühlt nur einmal gespielt - gegen Borussia Dortmund am vergangenen Samstag.

91. Minute: Auf der Alm rollt der Ball wieder, die Verlängerung hat begonnen.

23. Minute: Das könnte eine zähe Partie werden. Die Münchner stehen extrem tief gegen Leverkusen. Auch das gewohnte Tiki-Taka kommt aktuell vor allem in der Offensive noch gar nicht zur Geltung. Leverkusen versucht es vor allem über die Flügel. Chancen konnten sich die Gastgeber aber auch nicht herausspielen.

20. Minute: Solange auf der Alm der Ball ruht, können wir uns komplett auf das Duell Leverkusen gegen Bayern konzentrieren. Verpasst haben Sie bisher aber nichts.

90. Minute: Gladbach hat sich weiter bemüht, kam aber einfach nicht mehr durch die enge Bielefelder Abwehrreihe durch. Damit bleibt es vorerst beim 1:1 - und kommt jetzt zur Verlängerung.

85. Minute: Das wäre es fast gewesen: Nach einer Ecke kommt Brouwers am langen Pfosten an den Ball und köpft in die Mitte. Die Kugel landet nach einem Flug im hohen Bogen an der Latte und springt von dort ins Aus. Wäre auch ein kurioser Treffer gewesen.

13. Minute: Aufregung in Leverkusen: Castro geht nach einem Duell mit Lahm im Münchner Sechzehner zu Boden. Doch Schiedsrichter Zwayer deutet sofort "Weiterspielen" an. Kein Elfmeter also.

10. Minute: Also ein Selbstläufer wird das nicht für die Bayern. Leverkusen spielt bislang mutig nach vorne, die Münchner hingegen eher abwartend. Chancen gab es aber auf beiden Seite noch nicht.

80. Minute: Steter Tropfen höhlt den Stein: Nach dieser Devise spielt Gladbach geduldig nach vorne. Chancen können sich die Borussen aber dennoch nicht herausspielen. Bielefeld kommt hingegen kaum mehr aus der eigenen Hälfte heraus.

1. Minute: Auch in Leverkusen rollt jetzt der Ball. Die Aufstellungen haben wir Ihnen ja bereits geliefert, jetzt können wir sie auch etwas einordnen. Bei Leverkusen fehlt - wie schon gegen den HSV - Calhanoglu. Für ihn spielt Brandt. Die Münchner spielen wie schon gegen den BVB im 3-5-2-System. Einzige Veränderung: Für den verletzten Schweinsteiger spielt Götze.

74. Minute: Von Pokalfight ist auf der Alm jetzt nichts mehr zu sehen - eher von Pokalmauern der Bielefelder.

69. Minute: Gladbach-Trainer Favre wechselt aus (für Herrmann kommt Traore) - mehr gibt es gerade nicht zu berichten. Ist aber egal, denn gleich beginnt die zweite Partie zwischen Leverkusen und München. Die tickern wir ebenfalls, vorerst in kursiv, damit Sie die beiden Spiele auseinander halten können.

67. Minute: Jetzt ist es auch für mich etwas undankbar, also das Tickern. Denn außer Ballgeschiebe im Mittelfeld passiert auf der Alm gerade so gar nichts.

60. Minute: Sie denken jetzt vielleicht, dass die Gladbacher ein echt schlechtes Spiel abliefern müssen, weil es ja nur gegen einen Drittligisten geht. Stimmt so aber auch nicht. Eigentlich spielt die Borussia ansehnlich, zumindest bis zum Bielefelder Strafraum. Ist aber auch undankbar - weil dort stehen zumeist sechs, manchmal auch acht Arminen und machen jede Lücke dicht. Mit einer ähnlichen Taktik hatten wiederum die Gladbacher vor wenigen Wochen Erfolg - gegen den spielstärkeren FC Bayern.

55. Minute: Jetzt wieder zurück auf die Alm - und dann gleich mit einer Doppelchance. Erst zieht Kramer in den Bielefelder Strafraum, kommt aber kurz vor dem Abschluss ins Straucheln und verliert den Ball. Im direkten Gegenzug zieht dann Brinkmann aus gut 20 Metern ab. Erneut muss Sommer ran und lenkt den Ball über den Gladbacher Kasten. Die folgende Ecke bringt nichts. Halt, Moment: Sie bedeutet den Ausgleich - also natürlich im Eckenverhältnis (4:4).

20:10 Uhr: Und solange auf der Alm nichts passiert, noch einmal ein Blick auf die zweite Partie des Abends. Mittlerweile sind die Aufstellungen von Bayer und von Bayern bekannt:

50. Minute: Bisher das gleiche Bild wie in Hälfte eins: Gladbach hat den Ball und spielt zumeist quer, Bielefeld steht tief, lauert auf den Ballgewinn und den folgenden schnellen Gegenstoß. Soweit kam es bisher aber noch nicht.

46. Minute: In Bielefeld geht es derweil weiter. Der Bielefelder Torschütze Junglas hat das Feld verlassen, weil er stark Gelb-Rot-gefährdet war. Für ihn ist Brinkmann auf dem Feld.

20:00 Uhr: In knapp einer halben Stunde beginnt die zweite Partie des Abends zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München. Auch das Spiel tickern wir natürlich. Die Münchner haben die Nacht übrigens in Köln verbracht - und wurde Opfer eines fiesen Anschlags. Also ihr Bus. Aber sehen Sie selbst:

Halbzeit-Fazit: Jetzt geht es in die Pause. Von Beginn an ist kein Zwei-Klassen-Unterschied zu sehen. Gladbach versucht zwar das Spiel zu machen und hat weit mehr Ballbesitz, aber auch die Arminia spielt gut mit und ist vor allem mit Kontern gefährlich. Klar, die Bielefelder laufen sich auch die Seele aus dem Leib. Typisch Pokal halt!

42. Minute: Jetzt hat Gladbach den Ball auch mal vertikal und nicht immer nur quergeschoben. Aber der Ball bleibt in der Bielefelder Abwehrreihe hängen. Von dort geht es mit einem langen Pass direkt in die Gegenrichtung - also eigentlich Richtung Klos. Der hält den Ball lange am Mittelkreis. Es dauert bis der 1,94-m-Mann den Ball wieder verliert. Dennoch: starke Aktion des Bielefelder Mittelstürmers. Den merken wir uns jetzt.

39. Minute: Jetzt übernimmt Gladbach das Zepter und versucht das Spiel mit sauberem Kurzpass-Spiel zu beruhigen. Bielefeld läuft dem Ball nun schon seit mehreren Minuten nur noch hinterher.

35. Minute: Jetzt wird es ein wenig hitzig und nickelig - viele kleine Fouls und Unterbrechungen seit dem 1:1. Nix schlimmes, aber eben auch nicht schön.

30. Minute: Jetzt wird es stürmisch - und ich habe kurz den Überblick verloren. Aber jetzt bin ich zurück: Nach einem Handspiel von Hemlein gibt es Elfmeter für Gladbach. Eine klare Entscheidung wie wir finden - auch wenn die Bielefelder nicht dieser Meinung sind. Den Strafstoß versenkt Kruse sicher. 1:1, alles auf Anfang wieder!

26. Minute: Tor, Tor, Toooooooooooooooooorrrrrrrrr - für Bielefeld. Die Arminia kombiniert sich bildhübsch (ja, das kann man auch zu Bielefeld sagen) durch die Gladbach-Hälfte bis in den Strafraum. Mast spielt von dort zurück auf Junglas, der vom rechten Strafraumeck den Ball im langen Eck versenkt. Und die Alm steht Kopf!!!

22. Minute: Das wäre es fast gewesen! Schuppan dribbelt sich links in den Gladbach-Strafraum, umkurvt zwei Gegner und passt scharf in die Mitte. Brouwers will klären, lenkt den Ball aber aus vier Metern Richtung Tor ab. Nur mit letzter Mühe bekommt Torwart Sommer den Arm hoch und lenkt den Ball über's Tor. Ohoh, damit holt Bielefeld in der Ecken-Statistik weiter auf (2:3). Macht aber nix, weil die brachte nix.

18. Minute: Naja, Gladbach muss sich aber nicht grämen. Zwar hatten die "Fohlen" noch keine echte Chance, dafür führen sie sowohl in der Eckball- (3:1) als auch in der Ballbesitzstatistik (79:21 Prozent).

16. Minute: Und kaum schreibe ich das, straft mich Bielefeld lügen. Aus dem Hinterhalt zieht Hemlein ab. Sommer im Gladbach-Tor muss eingreifen und kann den Ball über die Latte lenken. Der anschließende Eckball brachte nichts. Dafür hat die Arminia dennoch das erste Ausrufezeichen gesetzt.

15. Minute: Ein zwei Klassen-Unterschied ist bisher definitiv nicht zu sehen. Großchancen aber leider auch nicht. Dafür ist die Partie viel zu ausgeglichen.

10. Minute: Erste gefährliche Situation im Spiel - und die kam von Bielefeld. Klos wird halblinks eingesetzt, nimmt den Ball schön mit und zieht direkt ab. Der Ball landet aber nur im Fangnetz. Klos ist mit 19 Toren nicht nur der treffsicherste Bielefelder Spieler, sondern auch der 3. Liga.

6. Minute: Gladbach führt bereits: bei den Ecken mit 2:0. Wirklich gebracht haben aber beide nichts.

5. Minute: Klar, Bielefeld ist krasser Außenseiter gegen Gladbach. Aber so weit würde ich jetzt auch nicht gehen:

3. Minute: Erstes Chanc'chen für Gladbach. Hahn setzt sich im Sechzehner durch und flankt in die Mitte. Doch die ist zu kurz. Keine Gefahr also.

1. Minute: Anpfiff - die Kugel rollt auf der Alm.

18:57 Uhr: Gleich geht's los auf der Alm. Über 26.000 Zuschauer sind dort zu Gast, das Stadion ist ausverkauft. Offenbar hätte Bielefeld für das Viertelfinal-Partie auch 50.000 Tickets verkaufen können.

18:44 Uhr: Ich sag's jetzt mal ganz offen: Persönlich könnte auf's Tickern des ersten Spiels ja verzichten. Aber mein Spätschicht-Kollege kommt aus dem Pott - und möchte unbedingt, dass Bielefeld - der ostwestfälische Nachbar - ins Halbfinale einzieht. Und weil es bestimmt noch mehr Leser interessiert, wer denn weiterkommt, ticker ich dann doch gerne für Sie.

18:34 Uhr: Übrigens stehen ab 19 Uhr zwei Teams auf dem Platz, die fast schon nicht mehr wisse, wie sich verlieren anfühlt. Bielefeld ist seit 17 Heimspielen, Mönchengladbach seit sieben Partien unbesiegt. Heute wird bei einem der beiden Teams die Serie aber sicher reißen.

18:28 Uhr: Bei Gladbach bin ich natürlich wieder voll im Bilde...

18:24 Uhr: Und die Aufstellungen sind auch schon da. Zunächst einmal die von Bielefeld. Ich muss gestehen, dass ich tatsächlich die wenigsten Spieler kenne. Sie etwa?

18:16 Uhr: Gibt's auf der Bielefelder Alm heute die nächste Überraschung? Schließlich hat der Drittligist mit der Hertha aus Berlin und Werder Bremen bereits zwei Erstligisten aus dem Pokal geworfen.

18:05 Uhr: In weniger als einer Stunde beginnt die erste Partie des Abends. Bielefeld, Tabellenführer in der 3. Liga, empfängt Borussia Mönchengladbach. Vielleicht fragen Sie sich jetzt: Bielefeld, da war doch mal was? Und ja, da war mal was: Seit 1994 (bis 2009) war die Arminia regelmäßiger Gast in der 1. Bundesliga - und hatten auch die einen oder anderen Star in ihren Reihen. Welche, sehen Sie hier:

18:00 Uhr: Ein freundliches Servus, liebe Freunde des DFB-Pokals! Gestern haben sich mit Borussia Dortmund (3:2 gegen 1899 Hoffenheim) und dem VfL Wolfsburg (1:0 gegen den SC Freiburg) die beiden Favoriten durchaus mühsam durchgesetzt. Gelingt heute den Außenseitern Arminia Bielefeld (gegen Borussia Mönchengladbach) oder Bayer Leverkusen (gegen den FC Bayern München) vielleicht die Überraschung? Die Antwort auf diese Frage gibt es im Laufe diese Abends natürlich bei uns im Liveticker.