In Russland wird vom 17. Juni bis zum 2. Juli der Confederations Cup ausgetragen. Finden Sie hier den Spielplan, alle Ergebnisse, den DFB-Kader und viele weitere Informationen und News in der Übersicht.

Beim FIFA-Konföderationen-Pokal treten der amtierende Weltmeister, die sechs Meister der Kontinentalverbände sowie die Gastgeber der kommenden WM gegeneinander an. Als Gastgeber der WM 2018 trägt Russland auch den Confed Cup aus.

Der Confed Cup gilt als Testlauf der Fußballweltmeisterschaft.

Teilnehmerländer Confed Cup 2017

  • Russland - Gastgeber WM 2018
  • Deutschland - Weltmeister 2014
  • Chile - Sieger der Copa America 2015
  • Mexiko - Sieger Concacaf Cup 2015
  • Kamerun - Afrikameister 2017
  • Neuseeland - Ozeanienmeister 2016
  • Portugal - Europameister 2016
  • Australien - Asienmeister 2015

Spielpläne Gruppenphase

Vorrunde: Gruppe A

  • 17.6 ab 17 Uhr: Russland - Neuseeland - 2:0
  • 18.6 ab 17 Uhr: Portugal - Mexiko - 2:2
  • 21.6 ab 17 Uhr: Russland - Portugal
  • 21.6 ab 20 Uhr: Mexiko - Neuseeland
  • 24.6 ab 17 Uhr: Mexiko - Russland
  • 24.6 ab 17 Uhr: Neuseeland - Portugal

Vorrunde: Gruppe B

  • 18.6 ab 20 Uhr: Kamerun - Chile - 0:2
  • 19.6 ab 17 Uhr: Australien - Deutschland
  • 22.6 ab 17 Uhr: Kamerun - Australien
  • 22.6 ab 20 Uhr: Deutschland - Chile
  • 25.6 ab 17 Uhr: Deutschland - Kamerun
  • 25.6 ab 17 Uhr: Chile - Australien

Halbfinale

28.6 ab 20 Uhr: Sieger Gruppe A - Zweiter Gruppe B

29.6 ab 20 Uhr: sieger Gruppe B - Zweiter Gruppe A

Spiel um Platz 3

02.07 ab 14 Uhr: Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2

Finale

02.07 ab 20 Uhr: Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Übertragung im TV und Live-Stream online

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF übertragen abwechselnd die Spiele des Confed Cup 2017 sowohl im Free-TV als auch über die Online-Mediatheken. Ebenfalls werden einige Spiele von Sport 1 sowie dem Spartensender Eins Plus übertragen.

Für die ARD werden Moderator Matthias Opdenhövel und Experte Mehmet Scholl die Berichterstattung aus Russland begleiten. Zu Gast sind Thomas Hitzlsperger und Kevin Kuranyi. Tom Bartels und Gerd Gottlob sind als Kommentatoren im Einsatz, Gerhard Delling berichtet aus dem DFB-Quartier.

Für das ZDF ist Moderator Jochen Breyer vor der Kamera, mit Unterstützung von Experte Sebastian Kehl bei der Vor- und Nachberichterstattung. Als Kommentatoren werden Béla Réthy und Claudia Neumann die Spiele begleiten, Kathrin Müller-Hohenstein berichtet aus dem DFB-Quartier.

Die Übertragungen im Free-TV in der Übersicht

  • ARD: Samstag, 17.6, 17 Uhr: Russland - Neuseeland
  • Sport 1: Sonntag, 18.6, 17 Uhr: Portugal - Mexiko
  • ZDF: Sonntag, 18.6, 20 Uhr: Kamerun - Chile
  • ZDF: Mittwoch, 19.6, 17 Uhr: Australien - Deutschland
  • ZDF: Mittwoch, 21.6, 17 Uhr: Russland - Portugal
  • Sport 1: Mittwoch, 21.6, 20 Uhr: Mexiko - Neuseeland
  • ARD: Donnerstag, 22.6, 17 Uhr: Kamerun - Australien
  • ARD: Donnerstag, 22.6, 20 Uhr: Deutschland - Chile
  • ARD/Eins Plus: Samstag, 24.6, 17 Uhr: Mexiko - Russland
  • ARD/Eins Plus: Samstag, 24.6, 17 Uhr: Neuseeland - Portugal
  • ZDF: Sonntag, 25.6, 17 Uhr: Deutschland - Kamerun
  • Sport 1: Sonntag, 25.6, 17 Uhr: Chile - Australien
  • ARD: Mittwoch, 28.6, 20 Uhr: Halbfinale
  • ARD: Donnerstag, 29.6, 20 Uhr: Halbfinale
  • ZDF: Sonntag, 2.7, 14 Uhr: Spiel um Platz 3
  • ZDF: Sonntag, 2.7, 20 Uhr: Finale

Die Übertragungen online im Live-Stream

Die ARD überträgt die Spiele online als Live-Streams auf daserste.de und sportschau.de zur Verfügung. Das ZDF wird die Partien ebenfalls als Live-Streams anbieten. Allerdings können die Live-Streams des Confed Cup nur innerhalb Deutschlands aufgerufen werden.

Auch der Privatsender bietet neben den Übertragungen im Free-TV die Möglichkeit auch online die drei Vorrundenspiele im Live-Stream in voller Länge zu verfolgen.

Wer die Spiele auf Mobilgeräten streamen möchte, kann dafür folgende Apps nutzen:

Modus des Confed Cup

Die acht qualifizierten Teams treten in den Vorrundenspielen in zwei Gruppen an, in denen die Mannschaften gegen alle Gruppengegner spielen. Die beiden bestplatzierten Teams einer Gruppe ziehen ins Halbfinale ein.

Bei Punktgleichheit wird das Weiterkommen einer Mannschaft anhand folgender Reihenfolge entschieden: Tordifferenz, Anzahl der geschossenen Tore, direkter Vergleich der Mannschaften (anhand von Punkten, Tordifferenz und geschossenen Toren), Fair-Play-Bewertung und zuletzt das Los.

Im Halbfinale trifft der jeweils Gruppenerste auf den Gruppenzweiten der anderen Vorrundengruppe. Die Sieger des Halbfinalspiels ziehen ins Finale ein, der Verlierer muss ins Spiel um Platz drei.

Sollte es bei Halbfinalspielen nach 90 Minuten unentschieden stehen, gibt es zweimal 15 Minuten Verlängerung. Steht es nach der Verlängerung immer noch unentschieden, bringt ein Elfmeterschießen das endgültige Ergebnis.

Der DFB-Kader im Überblick

Bundestrainer Löw muss bei Turnier in Russland auf Leipzig-Profi verzichten.

Bundestrainer Joachim Löw nominierte für den Confed Cup ein weitgehend junges und noch wenig erfahrenes Team.

Leistungsträger wie Mesut Özil oder Mats Hummels werden nicht vertreten sein. Marco Reus, Mario Götze, Manuel Neuer, Ilkay Gündogan, Julian Weigl, Benedikt Höwedes und Leroy Sané sagten ihre Teilnahme krankheitsbedingt ab.

Insgesamt wären 15 der Debütanten in Russland ebenfalls für die U21-EM, die zeitgleich zum Confed Cup stattfindet, spielberechtigt.

Tor

  • Bernd Leno
  • Marc-André ter Stegen
  • Kevin Trapp

Abwehr

  • Matthias Ginter
  • Jonas Hector
  • Benjamin Henrichs
  • Joshua Kimmich
  • Shkodran Mustafi
  • Marvin Plattenhardt
  • Antonio Rüdiger
  • Niklas Süle

Angriff/Mittelfeld

  • Julian Brandt
  • Emre Can
  • Kerem Demirbay
  • Julian Draxler
  • Leon Goretzka
  • Sebastian Rudy
  • Lars Stindl
  • Sandor Wagner
  • Timo Werner
  • Amin Younes

Die Stadien des Confed Cup 2017

Krestowski-Stadion in St. Petersburg

Die Arena fasst 68.134 Zuschauer und wird Austragungsgort von drei Gruppenspielen sowie dem Finale sein. Das Stadion ist ein Neubau für die WM 2018 und wurde im April 2017 eröffnet und ist Heimstadion von Zenit St. Petersburg.

Otkrytiie-Arena in Moskau

Die Otkrytiie-Arena in Moskau umfasst 43.298 Zuschauer. Während des Confed Cup werden drei Gruppenspiele sowie das Spiel um Platz 3 ausgetragen. Das Stadion wurde 2014 eröffnet und ist Heimstadion von Spartak Moskau.

Kasan-Arena in Kasan

Das Stadion fasst 44,779 Zuschauer und ist Austragungsort für drei Gruppenspiele und ein Halbfinale. Die Arena wurde 2013 eröffnet und ist Heimstadion des mehrfachen Fußballmeisters Rubin.

Olympiastadion in Sotschi

Das Olympiastadion in Sotschi kann 47.700 Zuschauer fassen. Während des Confed Cup werden hier drei Gruppenspiele und ein Halbfinale ausgetragen. Die Arena wurde anlässlich der Winterspiele 2014 gebaut und im April 2013 eröffnet.