Randal Kolo Muani

Randal Kolo Muani ‐ Steckbrief

Name Randal Kolo Muani
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Bondy, Frankreich
Staatsangehörigkeit Frankreich
Größe 187 cm
Gewicht 77 kg
Geschlecht männlich
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Kolo Muani

Randal Kolo Muani ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der französische Fußball-Nationalspieler Randal Kolo Muani wurde am 5. Dezember 1998 in dem Vorort Bondy vor der Stadtgrenze Paris geboren. Ab der Saison 2022/23 war Kolo Muani bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Anfang September 2023 wechselte er nach Paris Saint-Germain.

Seine Eltern stammen aus dem Kongo. Randal Kolo Muani spielte als Jugendlicher Fußball bei mehreren Vereinen im Großraum Paris, unter anderem dem FC Villepinte und Tremblay FC. Er war nie in einem Nachwuchsleistungszentrum. Ende 2018 gab er im Alter von 19 Jahren sein Profi-Debüt beim FC Nantes in der französischen Ligue 1.

2019 wurde der Mittelstürmer zunächst an den Drittligisten US Boulogne verliehen, kam dort in der verkürzten Corona-Saison in 14 Spielen zum Einsatz, schoss drei Tore und war an fünf weiteren beteiligt.

In der nachfolgenden Saison und zurück beim FC Nantes wurde Randal Kolo Muani Stammspieler und erzielte in der Saison 2020/21 neun Tore. In der Spielzeit 2021/22 stieg Kolo Muani zum besten Torschützen seines Teams auf. Die Mannschaft wurde 2022 französischer Pokalsieger. Im selben Jahr spielte Kolo Muani zum ersten Mal in der französischen Nationalmannschaft, die Ende 2022 in Katar Vize-Weltmeister wurde.

In der darauffolgenden Saison folgte Randal Kolo Muanis ablösefreier Wechsel zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Muani unterschrieb einen Vertrag bis 2027, er gehörte als Stürmer dort zu den Stammspielern der Mannschaft und zählte zu den besten Vorlagengebern und Torschützen der Bundesliga. Neben Bayern München haben auch Manchester United und FC Liverpool ihr Interesse an Randal Kolo Muani bekundet.

Ende August 2023 streikte er, um in seiner Heimat Frankreich bei Paris St. Germain spielen zu dürfen. Er wechselte schließlich unter großem medialen Aufsehen 90 Minuten nach Ende des Transferschlusses 2023 zu Paris Saint-Germain. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis 2028. Die Ablösesumme betrug 95 Millionen Euro.

Randal Kolo Muani ‐ alle News

EM-News

Fans geraten in Dortmunder Innenstadt aneinander

von Sabrina Schäfer, Ludwig Horn und Michael Schleicher
Frankfurter Allgemeine Zeitung

EM 2024: Fußball gucken mit Podcaster Basti Red in Frankfurt

Frankfurter Allgemeine Zeitung

EM 2024: Fußball gucken mit Basti Red in Frankfurt

Enttäuschte Franzosen

Mbappé gibt sich nach dem EM-Aus selbstkritisch

EM 2024

Wann ein Tor ein Eigentor ist und wann nicht

von Julian Münz
EM 2024

Spanien und Rekord-Teenie schlagen Frankreich und stehen im EM-Finale

Nach Handspiel

Unschöner Abend für Cucurella

Fußball

"Genie" Yamal mit Moment für EM-Historie

Live-Blog EM-News

Unschöner Abend für Cucurella

von Jörg Hausmann und Ludwig Horn
Fußball

Spanien jubelt über EM-Finale - Yamal jüngster Torschütze

Schwächelnde Franzosen

Mit Minimalismus ins EM-Halbfinale

von Michael Schleicher
Fußball

Deutschland-Bezwinger fordert die EM-Minimalisten

EM-News

Nach Anfeindungen 2021: Sancho dankt Saka

von Julian Münz
Fußball

Frankreich vor Halbfinale: Muani nimmt Mbappé in Schutz

EM 2024

Elfmeterkrimi: Frankreich im EM-Halbfinale gegen Spanien

Fußball

Deschamps' Freude über glanzlose Franzosen

Ein Tor reicht

Frankreich erreicht gegen Belgien glanzlos das Viertelfinale

Fußball

Späte Erlösung mit Eigentor: Frankreichs Minimalisten weiter

Bundesliga

Hugo Ekitiké: Frankfurts Toptalent startet endlich durch

von Stefan Rommel
Bundesliga

Angst um Europa-League-Plätze: Eintracht Frankfurt in der Krise

von Stefan Rommel
Fußball

Harte Strafen für Rapid nach Eklat im Wiener Derby

Champions League

BVB als Erster ins Achtelfinale - Remis gegen PSG

Conference League

Eintracht Frankfurt feiert Torfestival gegen HJK Helsinki

Ligue 1

Kylian Mbappé sorgt für eine Schrecksekunde

Champions League

Abwehrschlacht ohne Belohnung: BVB verliert bei PSG