Rudi Cerne

Rudi Cerne ‐ Steckbrief

Name Rudi Cerne
Beruf Ex-Eiskunstläufer, Sportjournalist, TV-Moderator
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Wanne-Eickel
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau
Links Webseite von Rudi Cerne

Rudi Cerne ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Rudi Cerne ist ein ehemaliger Eiskunstläufer, der heute als Sportjournalist und Fernsehmoderator ("Aktenzeichen XY…ungelöst") tätig ist.

Rudi Cerne wird am 26. September 1958 in Wanne-Eickel als geboren. Er besucht ab 1965 die Josefschule Herne und studiert nach seinem Abschluss Sport und Biologie auf Lehramt, beendet das Studium jedoch nie. Seine Erfolge als Eiskunstläufer kommen ihm dazwischen.

1978 und 1980 gewinnt er die Deutsche Meisterschaft im Eiskunstlauf. Bei der Europameisterschaft 1984 belegt er den zweiten Platz, im selben Jahr wird er Fünfter bei der WM. Das Erfolgsjahr endet mit den Olympischen Spielen in Sarajevo, wo er Platz vier belegt.

Sein Vater sei dabei immer die treibende Kraft gewesen, erzählt Cerne im Interview mit der "Lingener Tagespost". Mit 22 Jahren hat Cernes Vater im Zweiten Weltkrieg sein Bein verloren und konnte seiner Eislauf-Leidenschaft nicht mehr nachgehen. Mit fünf habe er ihn auf das Eis gestellt und seinen eigenen Traum damit verwirklicht, so Cerne.

Zum Saisonende 1984 beendet Rudi Cerne seine Karriere als Profi und wird von "Holiday on Ice" engagiert. Parallel zu seinen Auftritten bei der Eis-Revue-Show beginnt er die Ausbildung zum Eiskunstlauf-Trainer. Er bricht sie jedoch ab und widmet sich dem TV-Journalismus.

Nach einigen Praktika wird er freier Mitarbeiter beim WDR und HR. Erste Moderationen von Sportsendungen zu Eiskunstlauf-Wettbewerben und Tanzturnieren übernimmt er für die ARD. 1996 wechselt er zum ZDF und moderiert dort das "Aktuelle Sportstudio" (1999-2006) oder berichtet von der Tour de France (2005). Auch ist er im Sport-Teil von "heute" und "ZDF heute journal" zu sehen.

Seit 2002 präsentiert er "Aktenzeichen XY…ungelöst". In der Sendung sollen Straftaten mit Hilfe von Zuschauerhinweisen aufgeklärt werden.

Rudi Cerne ist seit 1987 verheiratet. Seine Tochter wird 1990 geboren. Der Moderator lebt mit seiner Familie in Rodenbach bei Hanau.

Rudi Cerne ‐ alle News

Es ist schon jetzt das Verbrechen des Jahres. Der Einbruch ins Dresdner Grüne Gewölbe schlug internationale Wellen, die Bilder der Überwachungskamera werden in jedem Jahresrückblick zu sehen sein. Am Mittwochabend war der Fall nun auch Thema bei "Aktenzeichen XY … ungelöst".

In der neuesten Ausgabe von  "Aktenzeichen XY... ungelöst" drehte sich alles um junge Menschen, die spurlos verschwunden sind. Moderator Rudi Cerne und die Kripo stellten in der Spezialausgabe "Wo ist mein Kind" vier ungeklärte Fälle vor und bitten nun um Mithilfe.

Bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" wird der Horror real: Vermummte Täter steigen in Häuser ein, entführen Kinder oder töten Unschuldige. Seit 50 Jahren lässt das ZDF die Fernsehzuschauer an schrecklichen Verbrechen teilhaben. Alles im Sinne der Aufklärung.

Sein Verschwinden ist weiterhin ein großes Rätsel: Timo Kraus, Merchandising-Chef des Hamburger SV, bleibt auch nach nunmehr einem Monat verschollen. Am Mittwoch wird der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" zum Thema gemacht.

Bronze macht offenbar durstig: Deutschlands Handballer haben den Gewinn der Olympischen Medaille augenscheinlich gebührend gefeiert. Leidtragender war vor allem ZDF-Moderator Rudi Cerne.

Rudi Cerne behandelt in seiner Sendung den bekannt gewordenen Überfall früherer RAF-Terroristen auf Geldtransporte. Ein Ermittler schildert neue Details, ein Fahndungsfoto wird gezeigt. Die Sendung offenbart aber auch, wie erschreckend wenig die Polizei über die abgetauchten Täter weiß.

Es ist der Albtraum für jedes Elternpaar: Das eigene Kind ist auf einmal für immer verschwunden. In einer Sondersendung von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" widmet sich Rudi Cerne Vermisstenfällen von Kindern und jungen Erwachsenen.