Donald Trump

Der angebliche Sex mit dem heutigen US-Präsidenten Donald Trump, den dieser versucht hat, unter der Decke zu halten, lässt Pornodarstellerin Stormy Daniels vor Gericht ziehen. Sie fühlt sich verleumdet.

Donald Trump hat auf die Präsentation Netanyahus reagiert: Er habe mit seiner Meinung zum Iran Recht gehabt, sagte der US-Präsident. Er erwähnte auch die Möglichkeit, ein neues Atom-Abkommen mit Teheran auszuhandeln.

Im Handelsstreit zwischen der EU und den USA sollte es erst am Montagabend (Ortszeit) Klarheit über das weitere Vorgehen Washingtons gegeben.

US-Präsident Donald Trump hat als Ort für das Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un den Ort Panmunjom an der innerkoreanischen Grenze nahegelegt.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich im Handelsstreit mit den USA für ein "konkretes" Angebot an Washington ausgesprochen. 

Am Dienstag läuft die Ausnahmeregelung für US-Handelszölle für die EU aus. Sowohl Angela Merkel als auch Emmanuel Macron waren in der vergangenen Woche bei US-Präsident Trump, um ihn zur Abkehr seiner Politik zu bewegen. Wer hat mehr erreicht? Das will Anne Will mit ihren Gästen herausfinden.

Donald Trumps bisheriger Leibarzt Ronny Jackson wird Berichten zufolge nach seiner gescheiterten Nominierung als Veteranenminister nicht mehr für die medizinische Betreuung des Präsidenten verantwortlich sein. Der US-Präsident gibt daran den Demokraten die Schuld.

US-Präsident Trump und Frankreichs Präsident Macron hatten vor wenigen Tagen mit großer Geste gemeinsam einen Baum im Garten des Weißen Hauses gepflanzt. Jetzt ist er schon wieder verschwunden.

Den schönen Worten und Gesten beim historischen Korea-Gipfel sollen Taten folgen. Eine Schließung des nordkoreanischen Atomtestgeländes würde gut zum geplanten Treffen von Machthaber Kim mit US-Präsident Trump passen. Was fordert Kim als Gegenleistung?

In Kürze entscheidet US-Präsident Donald Trump, ob er die Ausnahme für Europa bei den Strafzöllen auf Stahl und Aluminium verlängert. Sie läuft am 1. Mai aus. Die Europäer hoffen weiter, dauerhaft von den US-Aufschlägen ausgenommen zu werden. Doch gleichzeitig bereitet die EU Gegenzölle auf US-Waren vor. Mancher sieht deshalb bereits einen umfassenden Handelskrieg am Horizont. 

Nordkorea will eine zentrale Forderung des Gipfels der beiden koreanischen Länder bereits früher als gedacht erfüllen: Das Atomtestgelände des Landes soll schon im Mai geschlossen werden.

Der amerikanische Rapper Kanye West hat ein Lied veröffentlicht, in dem er die Politik von Donald Trump verteidigt.

Nord- und Südkorea haben sich auf den Weg gemacht, Atomwaffen auf der Halbinsel abzuschaffen und einen dauerhaften Frieden anzusteuern. Doch das schwierige Unterfangen hängt nicht nur von den beiden Koreas ab. Manch einer reklamiert den Erfolg für sich vielleicht zu früh.

Die Kanzlerin nimmt zumindest nach außen nicht viel Zählbares zurück mit nach Berlin. Der Besuch bei Trump schien beiderseits unfallfrei. Aber was folgt nun, etwa im Handelsstreit und für die Nato-Gelder?

Die Begrüßung war herzlich, dann wurde geredet: Kanzlerin Merkel und US-Präsident Trump haben in Washington knifflige Fragen verhandelt. Dann traten sie vor die Presse, beide sichtlich um Zeichen der Harmonie bemüht.

Trump lobt die Beziehung zu Merkel und nennt die Kanzlerin eine "außergewöhnliche Frau".

Anlässlich des Treffens von Kanzlerin Angela Merkel mit Donald Trump hat das Weiße Haus die deutsche Familiengeschichte des US-Präsidenten hervorgehoben.

Schwere Aufgaben brauchen schweres Essen? Vor ihrem Treffen mit US-Präsident Donald Trump greift Kanzlerin Angela Merkel zu hochkalorischer Kost.

Donald Trump hat in einem Fernsehinterview ordentlich Dampf abgelassen. Der US-Präsident war am Telefon zugeschaltet und redete fast eine halbe Stunde ununterbrochen live - und brachte sich dabei selbst in Bedrängnis.

Angela Merkel ist nur wenige Stunden bei Donald Trump im Weißen Haus, dabei haben die beiden Einiges zu besprechen. Ihr Verhältnis ist angespannt, Streitpunkte gibt es viele. Und in den nächsten Wochen stehen zwei äußerst wichtige Entscheidungen an.

Historische Begegnung als Auftakt zu einem "Zeitalter des Friedens"? Mit einem Handschlag begrüßen sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und der Südkoreanische Präsident. Erstmals seit Ende des Kriegs betritt ein nordkoreanisches Staatsoberhaupt südkoreanischen Boden.

Der US-Senat hat am Donnerstag den von Donald Trump nominierten Mike Pompeo als neuen Außenminister der Vereinigten Staaten bestätigt. Auch einige Demokraten stimmten für den ehemaligen CIA-Direktor.

Angela Merkel steht ein unangenehmer Trip bevor: Die Bundeskanzlerin reist in die USA zu Donald Trump und hat einige heikle Themen im Gepäck. Die Gastfreundschaft des US-Präsidenten dürfte deutlich weniger herzlich ausfallen als beim Besuch von Emmanuel Macron.

Nach viel "Bromance" war Schluss mit Kuschelkurs: In seiner Rede vor dem US-Kongress positionierte sich Emmanuel Macron in vielen Punkten deutlich gegen Donald Trump. Er kritisierte Nationalismus, Protektionismus - und Trumps Umgang mit dem Iran. Das Atomabkommen mit der Islamischen Republik sieht er massiv gefährdet.

Michael Cohen, Donald Trumps persönlicher Anwalt, will sich in der Affäre um Zahlungen an das Porno-Sternchen "Stormy Daniels" nicht selbst belasten. Das sagte er in einer Erklärung.

Mit einer Flut von Tweets haben sich Kanye West, Kim Kardashian und Donald Trump am Mittwoch überschüttet. Zuerst bezeichnete der Rapper den US-Präsidenten als "Bruder". Der 71-Jährige fand das "cool" - Kim Kardashian, die Frau des Musikers, aber offensichtlich eher weniger. Sie pfiff ihren Liebsten zurück.

Einer Frau aus Spanien wird derzeit in den sozialen Medien unerwartet viel Aufmerksamkeit zuteil. Der Grund: Sie sieht Donald Trump zum Verwechseln ähnlich und wird deswegen als die Doppelgängerin des US-Präsidenten gehandelt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die USA bei seiner Rede vor dem US-Kongress in die Pflicht genommen. In Sachen Umweltschutz wurde er besonders deutlich - er warb eindringlich für das Pariser Abkommen. 

Emmanuel Macron hat US-Präsident Donald Trump besucht - doch Twitter interessiert nur Melanias Outfit.

Fremdschäm-Moment im Weißen Haus: Donald Trump hat bei einem Fototermin Emmanuel Macron vermeintliche Schuppen vom Anzugkragen gewischt. Der französische Präsident lächelte den peinlichen Augenblick einfach weg. Es wurde aber auch über Wichtiges gesprochen.

Zwei Präsidenten, zwei Schaufeln und ein Baum: Die Pflanzaktion von Trump und Macron im Garten des Weißen Hauses interpretieren Twitter-Nutzer ganz anders.

"Wenn der Iran uns bedroht, dann wird er einen Preis zahlen, den wenige Länder bezahlt haben", sagte Donald Trump beim Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Wieder droht Donald Trump dem Iran: Wenn Teheran sein Nuklearprogramm wieder aufnehmen sollte, werde es "größere Probleme als jemals zuvor".

Emmanuel Macron ist zu Staatsbesuch bei Donald Trump - und Europa hofft, dass der französische Präsident seine gute Beziehung zu seinem US-amerikanischen Amtskollegen für EU-Belange nutzen kann. Es geht um viele brisante politische Themen. Eines davon: das Atomabkommen mit dem Iran, das Trump aufzukündigen droht.

Die Polizei hat den Todesschützen von Nashville im US-Bundesstaat Tennessee festgenommen. Der 29 Jahre alte Mann hatte in einem Restaurant der Kette Waffle House vier Menschen erschossen und war dann geflüchtet.

Nach seiner Entscheidung, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen, schlug US-Präsident Donald Trump viel Unverständnis entgegen. Milliardär Michael Bloomberg hält diesen Schritt für grundfalsch - und macht dies mit einer Geldspende erneut deutlich.

Wenn Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Montag auf seinen US-Amtskollegen Donald Trump trifft, hat er ein Begrüßungsgeschenk dabei - ein ganz besonderes. Auch das Verhältnis der beiden Staatsmänner ist laut Macron "besonders". 

Der US-Milliardär und frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg will mit einer Spende von 4,5 Millionen Dollar den Beitrag der USA zum Pariser Klimaschutzabkommen bezahlen.

Strafzölle, Russland und das Atomabkommen mit dem Iran: Die Liste der Kontroversen mit Donald Trump ist lang - die Aussicht auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem US-Präsidenten hingegen bescheiden. Diese Woche sind Macron und Merkel in Washington zu Gast. Gibt es Überraschungen?

Die kanadische Sängerin Shania Twain hat in einem Interview zunächst Sympathien für US-Präsident Donald Trump durchblicken lassen - und ist wenige Stunden später zurückgerudert.

Vor seinem Staatsbesuch in den USA hat der französische Präsident Macron für ein Festhalten am Atomabkommen mit dem Iran geworben. Er warf dem russischen Präsidenten Putin zudem eine "Einmischung in unsere Demokratien" vor.

Steht der Nordkorea-Konflikt wirklich vor einem Durchbruch? Im Vorfeld ihres geplanten Gipfels schaukeln sich Donald Trump und Kim Jong-Un mit dramatischen Statements gegenseitig hoch. Vorsicht ist angebracht.

Nach jahrelangen Drohgebärden und militärischen Machtdemonstrationen sendet Nordkorea in rascher Folge Entspannungssignale. Jetzt kündigt die kommunistische Führung gar an, es werde vorerst keine Atomversuche mehr geben. Ist das die Wende in dem Konflikt?

Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Nordkoreas Machthaber will seine Atom- und Raketentests auf Eis legen. Die Ankündigung ist eine gute Grundlage für mögliche Fortschritte bei den nahenden Gipfeln. Die atomare Bedrohung bleibt aber Kims wichtigstes Faustpfand.

Kritische Medien sind Donald Trumps Feindbild, TV-Sender "Fox News" hingegen nutzt er als Megaphon. Aber nicht nur der Präsident kann seine Themen platzieren, auch der Einfluss der Moderatoren wächst.  Eine gefährliche Symbiose, findet Kommunikationswissenschaftler Dr. Stephan Weichert.

Das gab es zuvor noch nie: "Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown ist der jüngste Mensch, der es jemals auf die Times-Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten geschafft hat. 

Nach dem Tod der früheren First Lady Barbara Bush wird US-Präsident Donald Trump "aus Respekt vor der Bush-Familie und den anwesenden Freunden" nicht an ihrer Trauerfeier teilnehmen.

Ex-FBI-Chef James Comey hat seine Notizen über Treffen von Donald Trump und Wladimir Putin dem US-Kongress übergeben. Geschwärzte Passagen tauchten in den Medien auf. Sie enthalten potenziell brisantes Material.

Lange Zeit war die US-Weltraumbehörde Nasa quasi führungslos. Nun hat sie mit Trumps Wunschkandidaten einen neuen Chef.

US-Präsident Donald Trump hält das geplante Treffen mit Kim Jong Un für einen historische Chance, warnt aber auch vor zu großen Erwartungen. Sollte seine Zusammenkunft mit Nordkoreas Machthaber "nicht ergiebig sein", werde er dieses "respektvoll" verlassen.