Donald Trump

Wegen des umstrittenen Nahost-Plans von US-Präsident Donald Trump hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas den Abbruch aller diplomatischen Beziehungen zu Israel und den USA bekräftigt.

Schwere Niederlage für die Demokraten: Mit allen Mitteln versuchten sie zu erreichen, dass im Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump im Senat auch Zeugen gehört werden. Erfolglos.

Sie bleiben oft noch lange nach Kampfhandlungen verborgen unter der Erde: Landminen töten und verletzen jedes Jahr Tausende Menschen. Fast alle Staaten der Welt haben sich deswegen auf ein Verbot verständigt. Doch der US-Präsident sieht in ihnen normale Waffen.

Das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump geht in die Entscheidende Phase. Und nach langem ringen sieht es derzeit nach einer Niederlage für die Demokraten aus. Denn aktuell scheint es unwahrscheinlich, dass in dem Prozess gegen den US-Präsidenten neue Zeugen zugelassen werden. 

Ex-EU-Chef zeigt sich gegenüber Maischberger nachtragend und stichelt gegen die Gastgeberin.

Seit Wochen dominiert der Prozess gegen US-Präsident Trump die Schlagzeilen in Amerika. Nun könnte es sehr schnell zu Ende gehen - ohne die Anhörung neuer Zeugen. Denn die Republikaner scheinen auf Linie zu bleiben.

Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump im US-Senat steuert auf eine wichtige Entscheidung zu: An diesem Freitag dürften die Senatoren über die zentrale Streitfrage abstimmen, ob in dem Verfahren neue Zeugen und Beweise zugelassen werden.

Im Amtsenthebungsverfahren gegen den US-Präsidenten könnte es nun doch zur Vernehmung neuer Zeugen kommen. Besonders Donald Trumps ehemaliger Sicherheitsberater John Bolton steht dabei im Fokus. Er ist aber nicht der einzige potenzielle weitere Zeuge im Impeachment-Prozess.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Heute mit Franziska Giffeys Vorsitz-Plänen, den Entwicklungen zum Coronavirus und Donald Trump Liebe zu sozialen Medien.

Die Demokraten sehen ihn als Kronzeugen, für die Republikaner ist er ein rotes Tuch: Im Amtsenthebungsverfahren wird der frühere Sicherheitsberater John Bolton zur Schlüsselfigur. Seine Aussage könnte Sprengstoff bergen.

Im Senat könnten nun doch Zeugen gehört werden. Sie sollen dabei helfen, die Ukraine-Affäre aufzuklären. Das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump könnte sich daher in die Länge ziehen.

Das Buch des früheren Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton soll belastendes Material über US-Präsident Donald Trump beinhalten.

US-Präsident Donald Trump strebt mit seinem umstrittenen Nahost-Plan nach eigenen Worten eine "realistische Zwei-Staaten-Lösung" zwischen Israel und den Palästinensern an. Was denkt man im Ausland über den Plan? Die internationalen Pressestimmen im Überblick.

Ein oder "Deal" oder "Betrug" des Jahrhunderts? Trump stellt seinen Nahostplan vor: Während Netanjahu jubeln dürfte, drohen die Palästinenser mit einem "Tag des Zorns".

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Heute mit der aktuellen Lage in China, dem neuesten Stand zum Coronavirus und dem Beschluss zur Grundrente.

Nahost-Plan stellt Palästinensern einen eigenen Staat in Aussicht, aber unter erheblichen Zugeständnissen. Die Palästinenser reagieren empört. Nach Ansicht von Präsident Abbas gehört der Plan in den "Mülleimer der Geschichte".

Trump stellt den Palästinensern einen eigenen Staat in Aussicht - allerdings unter erheblichen Zugeständnissen.

Trump stellt den Palästinensern einen eigenen Staat in Aussicht - allerdings unter erheblichen Zugeständnissen.

US-Präsident Donald Trump hat neue Vorwürfe in der Ukraine-Affäre zurückgewiesen. Er habe seinem Ex-Sicherheitsberater John Bolton nie gesagt, dass Militärhilfe für die Ukraine an Ermittlungen gegen Demokraten geknüpft gewesen sei.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Heute: John Bolton gegen Donald Trump, der Corona-Virus in Deutschland und ein Gespräch mit Henryk M. Broder.

Nach Grünen-Chef Robert Habeck hat sich auch die SPD-Vorsitzende Saskia Esken bestürzt über den Auftritt den US-Präsidenten in Davos gezeigt. Donald Trump verstehe das Ausmaß des Klimawandels nicht.

Der US-Außenminister reagiert nach einem kritischen Radio-Interview ungewohnt heftig - er soll die Reporterin angeschrien und beschimpft haben. Doch seine Versuche, die Medienvertreterin zu diskreditieren, laufen ins Leere.

Es ist eine brisante Enthüllung inmitten des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Donald Trump: Der frühere Nationale Sicherheitsberater John Bolton hat den Präsidenten in der Ukraine-Affäre laut der "New York Times" schwer belastet.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Heute mit dem neuesten Stand zum Coronavirus, einer Diskussion über Journalismus und dem Tod von NBA-Spieler Kobe Bryant.