Donald Trump

Nordkorea hat in der Vergangenheit immer wieder US-Bürger wegen angeblicher Umsturzversuche festgenommen. Oft galt das auch als ein Faustpfand in Verhandlungen. Jetzt zeigt Pjöngjang eine Geste des guten Willens.

Bundesaußenminister Heiko Maas hat den Entschluss von US-Präsident Donald Trump, das Iran-Abkommen zu kündigen, als "nicht nachvollziehbar" bezeichnet. Er warnte vor einer Destabilisierung der Region. Auch China und die Türkei sprechen sich für eine Lösung des Konflikts aus.

US-Präsident Donald Trump hat den Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran und harte wirtschaftliche Sanktionen angekündigt. Politikwissenschaftler Martin Thunert befürchtet weitreichende Folgen - und schwierige Fragen für die Europäer.

Der Anwalt der Pornodarstellerin Stormy Daniels behauptet, dass der Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, hunderttausende Dollar von einem russischen Oligarchen erhalten haben soll. Von diesem Konto soll auch seine Mandantin bezahlt worden sein.

Die USA ziehen sich aus dem Atomdeal mit dem Iran zurück. Das gab US-Präsident Donald Trump am Dienstag in Washington bekannt.

Der neue US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat sein Amt in Berlin offiziell angetreten.

"Planlos", "verantwortungslos", "hochriskant": Aus den Kommentaren der internationalen Presse zum Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran spricht große Sorge. Donald Trump habe den Nahen Osten näher an einen Krieg gebracht und Verbündete verprellt. 

Donald Trump hat entschieden - doch längst nicht alle Fragen zum Atomabkommen mit dem Iran sind beantwortet. Ob der Deal auch ohne die USA überleben kann, ob der Iran einlenken muss - oder ob es gar zu einem Krieg kommt: Die USA liefern derzeit wenig konkrete Hinweise.

Nordkoreas Machthaber Kim ist kurz vor dem geplanten Treffen mit US-Präsident Trump abermals ins Nachbarland China gereist. Dort traf er nach Angaben chinesischer Staatsmedien vom Dienstag mit Präsident Xi Jinping zusammen.

Erneut werden Vorwürfe laut, Melania Trumps Mitarbeiter hätten sich am Textfundus der Obamas bedient: Die Broschüre zu einer aktuellen Initiative der First Lady weist große Parallelen zu einer Kampagne von Barack Obama aus dem Jahr 2014.

Ein Dienstag zwischen hoffen und bangen: Für den Abend hat Donald Trump seine Entscheidung über die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran angekündigt. In der Folge sind drei Szenarien denkbar. Eines ist düster. 

Kurz vor der erwarteten Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump zum Atomabkommen hat Irans Präsident sein Land auf einen Ausstieg der USA aus dem Abkommen vorbereitet.

Nach einer historisch langen Durststrecke gibt es mit Richard Grenell endlich wieder einen amerikanischen Chefdiplomaten in Deutschland. Doch der neue US-Botschafter eckt gleich mal mit forschen Äußerungen an, die im politischen Berlin für Irritationen sorgen.

Mehr als 15 Monate stand das Büro des US-Botschafters in Deutschland leer. So lange wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Jetzt hat US-Präsident Trump einen Mann in Berlin ...

Es war eine der großen außenpolitischen Errungenschaften der Obama-Jahre: Ein verbindliches Atomabkommen mit dem Iran. Für Donald Trump ist es nur der "schlechteste Deal der Welt". Am Dienstag wird er über dessen Zukunft entscheiden.

Die wegen ihrer Rolle bei früheren Folterpraktiken umstrittene designierte CIA-Chefin Gina Haspel hat Rückendeckung von US-Präsident Trump bekommen. Trump empörte sich, dass seine "hochrespektierte" Kandidatin deshalb unter Beschuss geraten sei.

Stormy Daniels' Anwalt kündigt neue Beweise in der Schweigegeldaffäre zwischen dem Pornostar und US-Präsident Trump an: Amerika werde davon so "angeekelt" sein, dass es Konsequenzen fordern werde.

Die Welt der amerikanischen Waffenlobby ist ein in sich geschlossener Kosmos. Bei der großen Waffenschau der "National Rifle Association" in Texas wird deutlich, was die Mitglieder der NRA wirklich denken.

Der Iran hat die USA erneut vor einem Rückzug aus dem internationalen Atomabkommen gewarnt.

US-Senator John McCain gilt als einer der schärfsten Kritiker von Donald Trump. Die Aversion gegen den US-Präsidenten geht so weit, dass der krebskranke McCain Trump nicht als Gast auf seiner Beerdigung dabeihaben will.

Frankreich ist entsetzt über eine Rede, die Donald Trump vor der US-Waffenlobby NRA hielt. Dort deutete er an, die Attentäter hätten mit liberaleren Gesetzen gestoppt werden können.

US-Präsident Donald Trump erneuert seinen Pakt mit der mächtigen "National Rifle Association". Die Waffenfreunde sollen ihm beim Kampf gegen seine politischen Gegner helfen.

In der Affäre um eine Schweigegeldzahlung an eine Pornodarstellerin hat US-Präsident Donald Trump eine Kehrtwende in seiner Darstellung geleugnet. "Ich ändere keine Geschichten", sagte Trump am Freitag vor Journalisten in Washington. 

Mit Richard Grenell wird ein Donald-Trump-Unterstützer der ersten Stunde neuer US-Botschafter in Berlin. Der 51-Jährige polarisiert, ist konservativ und homosexuell und erinnert damit in Teilen an Jens Spahn. Der deutschen Politik gegenüber ist er durchaus kritisch eingestellt.

Hand in Hand schreiten Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und sein südkoreanischer Kollege Moon Jae In über die Grenze nach Südkorea. Es sind Bilder, die Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden machen. Doch stammen sie nur aus dem Propagandadrehbuchs Kims oder folgen wirklich Taten auf die schönen Worte und Gesten? Und was will Trump?

Weniger als drei Monate nach dem Schulmassaker in Florida wird US-Präsident Donald Trump am Freitag bei einer Versammlung der Waffenlobby NRA eine Rede halten.

Die Affäre um die Pornodarstellerin Stormy Daniels lässt Donald Trump nicht los. Nun dreht er gemeinsam mit seinem Anwalt Rudy Giuliani die Geschichte. Seine Kritiker müssen das nicht glauben, sondern das Gegenteil beweisen.

Israel soll jüngst wieder Angriffe gegen iranische Stellungen in Syrien geflogen haben, fast zeitgleich warnte Ministerpräsident Netanjahu vor einem geheimen Atomprogramm des Iran. Lockt Israel die USA in einen Krieg gegen den Iran - oder ist es vielleicht sogar genau umgekehrt?

Im Fall von drei in Nordkorea zu langjährigen Haftstrafen verurteilten US-Bürgern zeichnet sich offenbar eine Wende ab. US-Präsident Donald Trump kündigte am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter neue Entwicklungen in Kürze an. "Die vergangene Regierung hat sich lange um die Freilassung der drei Geiseln aus einem nordkoreanischen Arbeitslager bemüht, aber vergeblich. Bleiben Sie dran!", schrieb Trump. Allerdings wurden zwei der drei US-Bürger erst nach Trumps Amtsantritt 2017 inhaftiert.

Die Affäre um die Pornodarstellerin Stormy Daniels lässt Donald Trump nicht los. Nun sorgt ausgerechnet sein neuer Anwalt mit einer Bemerkung für Schlagzeilen. Er scheint dem Präsidenten dabei sogar ein wenig zu widersprechen.

Vermutlich wird Matt Gaetz demnächst einen genaueren Blick auf Selfies werfen, bevor er sie im Internet veröffentlicht. Der Grund: Auf einem Schnappschuss mit Schülern hat er ein Detail übersehen, das die Netzgemeinde prächtig amüsiert.

Donald Trump hat es sich auf die Fahnen geschrieben, am Gefangenenlager Guantánamo festzuhalten. Nun stimmte er erstmals der Verlegung eines Häftlings zu.

Aufregung um Harold Bornstein, den langjährigen Arzt von Donald Trump. Mitarbeiter des US-Präsidenten sollen die Patientenakte des Immobilien-Moguls unrechtmäßig aus der Praxis des Arztes entfernt haben. Zudem habe Trump ihm vor der Wahl den Inhalt seines Gesundheitszeugnisses selbst diktiert.

Sonderermittler Robert Mueller hat US-Präsident Donald Trump nach einem Bericht der "Washington Post" mit der Vorladung vor ein Geschworenengericht gedroht.

Zehntausende Dokumente aus einem "geheimen Atomarchiv" in Teheran beweisen aus Israels Sicht, dass der Iran gelogen hat und dass das Atomabkommen mit der islamischen Republik auf den Müllhaufen gehört.

Was ist nur los mit Kanye West? Der US-Rapper machte sich mit seinen Trump-Tweets in den vergangenen Wochen nur wenige Freunde. Nun legt er in einem Interview nach: Neben dem Geständnis, er habe sich Fett absaugen lassen, machte er einen geschmacklosen Kommentar zum Thema Sklaverei – die Twitter-User sind empört.

Iran, Handel, Nordkorea: Momentan ist die rabiate Politik des US-Präsidenten scheinbar erfolgreich. Doch wehe, wenn sie scheitert.

Zehntausende Seiten erbeuteter Geheimakten, dazu gut 180 Daten-CDs mit Videos, Fotos und Bauplänen: In einer mit Showeffekten garnierten Pressekonferenz bezichtigt Israels Regierungschef die iranische Führung der Lüge. War dies der Todesstoß für das Atomabkommen?

Der französische Präsident scheint der Bundeskanzlerin außenpolitisch den Rang abzulaufen. Doch beide verfügen nur über begrenzten innenpolitischen Rückhalt.

Donald Trump gibt eine Schonfrist: Die EU, Kanada und Mexiko bleiben von den US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium noch befreit - doch nur bis zum 1. Juni. Einen weiteren Aufschub soll es nicht geben. Aus der EU wird bereits wenige Stunden nach Trumps Entscheidung scharfe Kritik laut.

Zehntausende Seiten erbeuteter Geheimakten, dazu gut 180 Daten-CDs mit Videos, Fotos und Bauplänen: In einer mit Showeffekten garnierten Pressekonferenz bezichtigt Israels Regierungschef die iranische Führung der Lüge. War dies der Todesstoß für das Atomabkommen?

Der angebliche Sex mit dem heutigen US-Präsidenten Donald Trump, den dieser versucht hat, unter der Decke zu halten, lässt Pornodarstellerin Stormy Daniels vor Gericht ziehen. Sie fühlt sich verleumdet.

Donald Trump hat auf die Präsentation Netanyahus reagiert: Er habe mit seiner Meinung zum Iran Recht gehabt, sagte der US-Präsident. Er erwähnte auch die Möglichkeit, ein neues Atom-Abkommen mit Teheran auszuhandeln.

Im Handelsstreit zwischen der EU und den USA sollte es erst am Montagabend (Ortszeit) Klarheit über das weitere Vorgehen Washingtons gegeben.

US-Präsident Donald Trump hat als Ort für das Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un den Ort Panmunjom an der innerkoreanischen Grenze nahegelegt.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich im Handelsstreit mit den USA für ein "konkretes" Angebot an Washington ausgesprochen. 

Am Dienstag läuft die Ausnahmeregelung für US-Handelszölle für die EU aus. Sowohl Angela Merkel als auch Emmanuel Macron waren in der vergangenen Woche bei US-Präsident Trump, um ihn zur Abkehr seiner Politik zu bewegen. Wer hat mehr erreicht? Das will Anne Will mit ihren Gästen herausfinden.

Donald Trumps bisheriger Leibarzt Ronny Jackson wird Berichten zufolge nach seiner gescheiterten Nominierung als Veteranenminister nicht mehr für die medizinische Betreuung des Präsidenten verantwortlich sein. Der US-Präsident gibt daran den Demokraten die Schuld.

US-Präsident Trump und Frankreichs Präsident Macron hatten vor wenigen Tagen mit großer Geste gemeinsam einen Baum im Garten des Weißen Hauses gepflanzt. Jetzt ist er schon wieder verschwunden.

Den schönen Worten und Gesten beim historischen Korea-Gipfel sollen Taten folgen. Eine Schließung des nordkoreanischen Atomtestgeländes würde gut zum geplanten Treffen von Machthaber Kim mit US-Präsident Trump passen. Was fordert Kim als Gegenleistung?