Lange sah es so aus, als könnte Borussia Dortmund den FC Bayern München tatsächlich ärgern. Weil der Rekordmeister aber eben noch einen Franck Ribery auf der Bank hat, gewinnt der Tabellenerste dann doch. Der Ticker - live aus der Allianz Arena - in der Nachlese.

Liveticker

FC Bayern München 2 - 1 Borussia Dortmund

Zum Aktualisieren bitte hier klicken.

20:27 Uhr: Borussia Dortmund verliert zwar dieses Spiel, doch ein Tabellensechzehnter spielt nicht so. Der BVB steht zwar unten drin, doch wenn sie gegen andere Gegner so motiviert auftreten, wie gegen die Bayern sollte dieser Zustand nicht allzu lange halten. Gegen die Bayern allerdings scheint in dieser Saison einfach kaum ein Kraut gewachsen. Allerhöchstens noch ein Gladbach-Kraut.

20:24 Uhr: Aus, aus! Das Spiel ist aus! Bayern dreht die Partie im Schlussspurt. Verdient muss man sagen.

91. Min: Zur letzten (?) Dortmunder Ecke kommt sogar Weidenfeller nach vorne. Nutzt aber nichts. Neuer fängt sicher.

90. Min: Drei Minuten Nachspielzeit, dann dürfen wir endlich ins Warme. Unsere Finger sehen schon ganz leichenartig aus. So bläulichblass.

89. Min: Ein bisschen verrückt ist das schon. Sollte Dortmund dieses Spiel verlieren oder nur unentschieden spielen, stehen sie auf dem Relegationsplatz 16. Hätten wir so zu Beginn der Saison nicht vorhergesehen.

88. Min: Ein letzter Wechsel bei den Bayern. Lewandowski geht, Rode kommt.

85. Min: TOR für den FC Bayern München! Arjen Robben verwandelt sowas von sicher! Das Spiel ist gedreht - vorerst.

84. Min: Das Spiel nimmt eine dramatische Wendung! Ribery wird im Strafraum von Subotic umgerissen, ein bisschen auch, weil er es so will. Er fällt und Gräfe pfeift Elfmeter.

81. Min: Thomas Müller wird mit standing ovations verabschiedet. Hat mal wieder brutal viel geackert, ist leider nur einmal zu oft am Ball vorbei gerutscht. Dortmund wechselt auch gleich ein letztes Mal: Aubameyang muss runter, Ramos kommt. Dafür steht aber in München keiner auf.

79. Min: Guardiola will es jetzt wissen. Wenn nichts mehr geht, dann geht der alte Mann. Claudio Pizarro steht bereit.

75. Min: Schlussviertelstunde. 1:1. Geil. Da wird uns glatt wieder wärmer vor lauter Hitze auf dem Platz.

73. Min: TOR für den FC Bayern München durch Robert Lewandowski! Ausgerechnet Lewandowski natürlich, der von Subotics unglücklichem Klärungsversuch profitiert.

71. Min: Klopp wechselt auch. Der Ur-Dortmunder Kevin Großkreutz kommt für Kagawa.

70. Min: Mario Götze geht und wird zum Abschied nochmal richtig schön von Dortmunder Seite ausgepfiffen. Ribery ist im Spiel.

68. Min: Das Publikum fordert Ribery und Guardiola wird ihnen Ribery geben. Der Franzose steht schon bereit.

65. Min: Den hätte Weidenfeller nicht mehr gehabt! Boateng flankt unglaublich zart auf Lewandowski, der noch zärtlicher den Ball neben den linken Pfosten setzt.

61. Min: Hinter uns riecht es ganz penetrant nach gebrannten Mandeln, oder Lebkuchen, oder Magenbrot. Nach Kindheit jedenfalls und Volksfest. Wir werden ganz nostalgisch. Jetzt fehlt nur noch, dass sich da unten auf dem Rasen Jürgen Kohler und Carsten Jancker beackern. (Ja, so jung sind wir!)

59. Min: Dortmund schießt auch mal wieder aufs Tor! Verrückt. Und Kagawa trifft auch noch fast. Verrückt.

55. Min: 8:0 Ecken für die Bayern übrigens. Sagt auch was aus: Nämlich wie wenig das Eckenverhältnis über den tatsächlichen Spielstand verrät.

54. Min: Boateng mit schönem langen Ball aus der eigenen Hälfte auf Müller. Der stolpert ein bisschen herum, wie es halt so macht und vergibt dann. Noch haben die Bayern Zeit.

51. Min: Der Ball hat eine Bayern-Allergie. Sobald ein bayerischer Fuß das Spielgerät berührt hat, will er überall hin nur nicht ins Tor. Gerade wieder: Benatia flankt, Lewandowski macht alles, aber auch alles richtig, schließt ab und Weidenfeller bekommt irgendwie noch den Fuß ran. Mysteriös.

47. Min: Die Bayern stellen sich da hin, wo sie bereits die gesamte erste Halbzeit verbracht haben: in die Hälfte von Borussia Dortmund. Irgendwann kommt der Ball schon durch, gebietet die bayerische Logik.

46. Min: Dortmund muss wechseln. Für Mats Hummels kommt Neven Subotic. Wir versuchen rauszufinden, ob und wo sich der Weltmeister verletzt hat.

19:32 Uhr: Der Vorteil, wenn man den Presseplatz ganz außen hat und einem alle in den Bildschirm schauen können: Man kriegt sehr hilfreiche Tipps. "Schreiben's, dass die Bayern nur fünf bis zehn Prozent mehr Power geben müssen, dann läuft das schon", wird uns in schönstem Bayrisch empfohlen. Ist hiermit erledigt.

Halbzeit

19:18 Uhr: Halbzeit. Fazit: Dortmund führt - ganz leicht überraschend. Bayern hat sich damit allerdings noch lange nicht abgefunden. Das kann noch lustig werden.

45. Min: Nach Ecken steht es 5:0 für Bayern. Doch auch die fünfte bringt nichts. Wir haben die Bayern schon mal mit besserer Chancenverwertung erlebt. Kann ja Guardiola gleich mal in der Halbzeit ansprechen.

43. Min: Seit Mario Basler Twitter entdeckt hat, ist unsere Welt ja ein klein bisschen schöner geworden. Gerade kommt der Altmeister der Biertrinker mit folgendem Vorschlag um die Ecke: "Vielleicht kaufen die Bayern ja den Reus jetzt direkt in der Halbzeit ..."

38. Min: Wie uns der Kollege, der in der warmen Redaktion sitzen darf, gerade mitgeteilt hat, liegt der FC Bayern heute das allererste Mal seit Supercup wieder hinten. Wie lange dieser Zustand allerdings noch hält, ist fraglich! Bayern - und damit meinen wir vor allem Arjen Robben - feuert jetzt nämlich aus allen Rohren. Allein das Fortune im Abschluss fehlt, um es mal ganz kommentatorig auszudrücken.

37. Min: Was ja völlig in unserer eigenen Verblüffung untergegangen ist: Das Tor macht natürlich der Reus! Ausgerechnet der Reus. Den die Bayern vielleicht, also falls es sich ergeben sollte, gerne haben wollen täten.

34. Min: Die Bayern wirken dezent ratlos, äh wirkten. Denn kaum schreiben wir das, schlägt erst Lahm eine Flanke und dann Robben. Müller rutscht zwar vorbei. Aber Ratlosigkeit ist das dann doch nicht mehr.

Der BVB geht in Führung

31. Min: TOR für Borussia Dortmund! Marco Reus verwertet eine perfekte Flanke von Aubameyang und köpft ein. Keine Chance für Neuer. Ein Tor aus dem Nichts. Soll's geben.

30. Min: Holla die Waldfee (den Spruch haben wir von Jürgen Klopp gelernt)! Kaum ist man überzeugt, die Dortmunder hätten vergessen, wo es zum Tor geht, schon steckt Mchitarjan auf Aubameyang durch. Und Neuer hält nur knapp.

24. Min: Robben versucht es mal wieder von halbrechts aus der Halbdistanz. Sein Schuss geht halbrein. Aber eben nicht ganz. Deshalb gibt es Ecke und die bringt nicht mal halb was ein.

22. Min: Phasenweise stehen alle Dortmunder in ihrer eigenen Hälfte herum. Haben wir was verpasst und der BVB wird neuerdings von Trapattoni trainiert oder geht etwa ein wenig die Angst vor dem hervorragenden Münchner Offensivspiel um?

19. Min: Jürgen Klopp heute übrigens mit Winterweste über dem Borussen-Pullover. Pep Guardiola hingegen wie immer gebürstet und gestriegelt im feinen Zwirn. Was das über dieses Spiel aussagt? Rein gar nichts. Erwähnen kann man es trotzdem mal und sei es nur, weil gerade sonst nichts passiert und wenn wir nicht tippen, uns die Finger endgültig einfrieren.

18. Min: Bayern definitiv mit mehr Drang zum Tor, wie es immer so schön heißt.

Die BVB-Abwehr wackelt

16. Min: Und gleich nochmal Müller mit Seitfallzieher. Dortmunds Abwehr wieder ganz im Ligamodus. Soll heißen: anfällig.

15. Min: Liebesgruß an den alten Kollegen. Götze berührt Hummels ganz sachte. Der findet trotzdem, dass es weh tut und sinkt erstmal darnieder.

13. Min: Müller rutscht am Ball vorbei! Im Strafraum! Nach Flanke von Boateng! Und Weidenfeller so: Ja, wenn der Müller da dran ist, hab ich den nicht.

11. Min: Vor uns stehen Menschen auf, weil sie Bayern sind. Wir sehen nichts mehr, weil wir neutral sind.

9. Min: Mchitarjan legt einen sehr hübschen Sturmlauf hin, lässt drei bis 25 Bayern-Spieler stehen und schießt dann doch neben das Tor. Gefährlich war's trotzdem.

8. Min: Robben zumindest gefühlt mit mehr Ballkontakten als Xabi Alonso. Und das will was heißen!

6. Min: Erste Riehihihihisenchance für die Bayern. Robben auf Lahm, der mit der Hacke zurück auf Robben - ja, das ist so schön, wie es klingt - und der mit Vollspann an die Latte. Geht ja gut los.

3. Min: Unser Gefühl sagt uns, dass beide Mannschaften von dem Konzept des Abtastens nicht besonders viel halten. Warum auch? Man kennt sich schließlich gut genug. Also wird gleich fröhlich draufgegangen. Fehler provozieren ist vor allem die Devise der Dortmunder.

1. Min: Alaba mit dem weiten Ball auf Robben. Uh, der hat Bock, das spürt man bis hier. Der - nennen wir es mal Pass auf Müller - ist trotzdem zu ungenau.

Es geht los!

18:30 Uhr: Anpfiff. Auf dass uns Bayern und Dortmund eher mit schönem Fußball als mit fiesen Fouls erfreuen mögen. Ein Hassgipfel am Tag reicht uns, liebe Hamburger und Leverkusener.

18:29 Uhr: Die Mannschaften kommen aus den Katakomben. Das Stadion erhebt sich. Schöne Geste der Südkurve heute: Sie demonstrieren gegen Homophobie unter dem Motto "Love has no gender". Können wir nur unterstreichen.

18:25 Uhr: Noch fünf Minuten und dann brennt die Allianz Arena richtig - also zumindest, wenn die restlichen BVB-Fans nur halb so viel Stimmung machen wie unsere Freunde aus der U-Bahn.

18:21 Uhr: Zillertaler Hochzeitsmarsch. Weil man das in Bayern so macht. Und alle schwenken die Fahnen. Stimmung also hervorragend. Auch bei den BVB-Fans, obwohl die mit bayerischer Schunkelmusik wohl herzlich wenig anfangen können - außer natürlich es ist gerade Wiesn. Ist aber schon vorbei.

18:16 Uhr: Was war das für eine Woche! So viele Giftpfeile sind zwischen Bayern und Dortmund schon lange nicht mehr hin und her geflogen. Da geht es ja schlimmer zu als bei den Zickenkriegen in der neunten Klasse! "Ich find den Marco ja ganz süß" - "Das ist aber mein Freund!" - "Aber vielleicht mag er mich ja lieber...". Und dann der Marco so: "Muss ich mich entscheiden oder kann ich euch nicht einfach beide haben?"

18:10 Uhr: Wie jeder brave Fußballfan sind wir übrigens mit der U-Bahn in die Allianz-Arena gefahren und uns bluten jetzt noch die Ohren. Freudigerweise durften wir uns den Wagen mit dezent alkoholisierten BVB-Fans teilen, die zwar viel und laut, aber wenig schön gesungen haben. Wäre uns ja völlig wurscht, aber sie haben ein Kind zum Weinen gebracht. Ein höchstmusikalisches Kind vermutlich. Und das haben wir bisher noch nie erlebt. Deshalb mussten wir diese Geschichte einfach mitteilen.

18:00 Uhr: Der FC Bayern München ist auf dem Rasen, Borussia Dortmund ist auf dem Rasen und wir sind auch da. Hach, wie fein. Und die Aufstellungen sind auch schon da.

So spielt der FC Bayern München:

Franck Ribery also überraschend auf der Bank, dafür darf Arjen Robben mal wieder mitmachen.

So spielt Borussia Dortmund:

Auch Jürgen Klopp rotiert fröhlich durch. Ilkay Gündogan muss zunächst von der Bank aus den fröhlichen Dortmunder Fangesängen zuhören (Die finden die Bayern wirklich ganz schön blöd). Auch Neven Subotic darf nicht gleich mit rein. Stattdessen rückt Sokratis in die Innenverteidigung. Den kann man eh überall hinstellen.