Christian Pulisic

Christian Pulisic ‐ Steckbrief

Name Christian Pulisic
Bürgerlicher Name Christian Mate Pulisic
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Hershey (Pennsylvania)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika, Kroatien
Größe 173 cm
Gewicht 63 kg
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun

Christian Pulisic ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Christian Pulisic ist ein amerikanischer Fußballspieler, der derzeit beim FC Chelsea unter Vertrag steht. Auch für die amerikanische Nationalmannschaft steht er auf dem Platz.

Väterlicherseits hat Pulisic kroatische Wurzeln, wurde aber am 18. September 1998 in Hershey, Pennsylvania, geboren. Sein Fußball-Talent hat er von Vater Mark geerbt, der in den 1990er Jahren ebenfalls Fußballer war und für Harrisburg Heat in der National Professional Soccer League Hallenfußball spielte. Pulisic selbst begann seine Karriere bei der Jugendfußballorganisation Pennsylvania Classics.
Um ein richtiger Profi-Fußballer zu werden, zog es Christian Pulisic allerdings nach Deutschland in das Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Dortmund. Im Alter von gerade einmal 16 Jahren wagte er den Sprung über den großen Teich in den Pott, um ganz offiziell für die B-Jugend (U17) des BVB auf dem Platz zu stehen – mit der er in der Saison 2014/15 auch Deutscher Meister wurde. Ein großer Schritt, wie er im Interview mit "Der Westen" zugeben musste: "Das war das Schwierigste, was ich je in meinem Leben gemacht habe. Es ist immer noch nicht leicht. Ich vermisse die Heimat jeden Tag. Aber das ist ein Opfer, das ich bringen muss. Ich wusste, wenn ich im Fußball Erfolg haben wollte, müsste ich irgendwann nach Europa."

Sein Plan ist aufgegangen. 2016 wechselte er in die A-Jugend, mit der er die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft gewann. Kurz darauf wechselte Pulisic erneut: ins Profi-Team des BVB. Im Alter von gerade einmal 17 Jahren debütierte er unter Trainer Thomas Tuchel.

Doch nicht nur seine Bundesliga-Karriere lief. Auch als Mitglied der amerikanischen Nationalmannschaft unter Trainer Jürgen Klinsmann konnte Pulisic bereits punkten. Nach der U-15- und der U-17-Mannschaft ist er seit März 2016 Teil der A-Nationalmannschaft und durfte erstmals im WM-Qualifikationsspiel gegen Guatemala auf den Platz. Im Mai 2016 schoss er sein erstes Länderspieltor. Pulisic hält den Rekord als jüngster amerikanischer Nationalspieler in einem WM-Qualifikationsspiel. Im Dezember 2017 wurde er in den USA zum Fußballer des Jahres gekürt.

In der Winterpause 2019 unterschrieb er einen Vertrag beim FC Chelsea und wurde für die Rückrunde an Dortmund ausgeliehen. Zur Saison 19/20 läuft er jedoch für die Blues in London auf.

Christian Pulisic ‐ alle News

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool die nächste "Silverware" abgeräumt und im dritten Pflichtspiel der Saison den ersten Titel geholt. Der Champions-League-Sieger gewann in Istanbul im europäischen Supercup im Elfmeterschießen 5:4 gegen den FC Chelsea, der in der Vorsaison in der Europa League triumphiert hatte. Torhüter Adrián hielt den letzten Strafstoß von Tammy Abraham.

BVB und FC Bayern erhöhen ihre Investitionsbereitschaft auf dem Transfermarkt erheblich. Aus den Jugendabteilungen der Bundesliga-Giganten kommt dagegen fast nichts nach. Wie Borussia Dortmund und die Münchner deshalb dieselbe Strategie wählen. Und welchen Talenten der Durchbruch zugetraut wird.

Die US-Frauen gaben mit WM-Gold die Steilvorlage - aus dem "Doppelsieg" wurde aber nichts. Die Fußball-Nationalmannschaft der USA hat das Finale des Gold-Cup-Turniers gegen Mexiko verloren. Homophobe Rufe überschatteten das Endspiel.

Außerhalb des Ruhrpotts funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Spielern der Erzrivalen Borussia Dortmund und FC Schalke 04 ausgezeichnet. Beim Gold-Cup in den USA bejubeln die Fans des Titelverteidigers im Halbfinale die Torschützen Christian Pulisic und Weston McKennie.

Sie kaufen und kaufen und kaufen: Borussia Dortmund rüstet seinen Kader energisch auf, während der große Kontrahent aus München seit Monaten keine Zugänge vermelden kann - was die Frage aufwirft: Kann die Transferoffensive des BVB Bayerns Dominanz endlich durchbrechen?

Der internationale Fußball in dieser Saison erinnert an die späten 1970er-Jahre, als England das Geschehen dominierte und reihenweise Pokale abräumte. Doch was sind die Gründe dafür, dass in diesem Jahr mit Liverpool, Tottenham, Arsenal und Chelsea vier englische Mannschaften in den Endspielen von Champions und Europa League stehen?

Auch nach der Saison 2018/2019 verlassen wieder einige Spieler die Bundesliga. Wie geht es für sie weiter? Die prominentesten Abgänge zum Durchklicken.

Der Transfer von Christian Pulisic von Borussia Dortmund zum FC Chelsea ist der viertteuerste Wechsel eines Bundesliga-Fußballers ins Ausland. Unangefochten an der Spitze liegt ebenfalls ein ehemaliger Dortmunder. Mit vier Transfers unter den Top Ten kassierte der BVB übrigens insgesamt am meisten ab. (Hinweis: Die Transfersummen sind teilweise geschätzt, sofern die Vereine keine konkreten Angaben machten. Zu den fixen Transfersummen kommen oft Bonuszahlungen, die später fällig werden können.)

Borussia Dortmunds Angreifer Christian Pulisic wechselt zum FC Chelsea, bleibt dem Fußball-Bundesligisten aber bis zum kommenden Sommer erhalten.

Borussia Dortmund muss sich wohl auf den Abgang eines absoluten Leistungsträgers vorbereiten. Dass Christian Pulisic schon im Winter zum FC Chelsea wechselt, ist laut Michael Zorc aber keine Option.

Ein BVB-Talent steht vor dem Abflug - zumindest wenn mann britischen Medien Glauben schenkt: Demnach habe der FC Chelsea seine Bemühungen verstärkt, das Dortmund-Juwel Christian Pulisic zu verpflichten.

Borussia Dortmund schlägt den FC Liverpool mit Ex-Trainer Jürgen Klopp. Verantwortlich dafür ist Christian Pulisic.  Für den BVB ist es unter Neu-Trainer Lucien Favre der zweite Sieg gegen einen Premier-League-Klub in kurzer Zeit.