Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo ‐ Steckbrief

Name Daniel Ricciardo
Bürgerlicher Name Daniel Joseph Ricciardo
Beruf Motorsportler, Formel-1-Rennfahrer
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Perth (Australien)
Staatsangehörigkeit Australien
Größe 180 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Daniel Ricciardo ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Daniel Ricciardo ist ein australischer Rennfahrer. Seit 2011 gehört zu den prominenten Fahrern der Formel 1.

Daniel Joseph Ricciardo wurde 1989 im australischen Perth geboren. Mit nur neun Jahren begann er bereits mit dem Kartsport. 2005 wechselte er in die australische Formel Ford und brachte damit seine Rennsport-Karriere ins Rollen.

Es folgten weitere Engagements im Rennsport, darunter 2006 die asiatische Formel BMW, 2007 die italienische Formel Renault sowie die westeuropäische Formel Renault 2008. Bei letzterer gewann Ricciardo den Meistertitel.

2009 ging Ricciardo dank seiner vorangegangenen Leistungen bei der britischen Formel-3-Weltmeisterschaft an den Start, wo er einen Platz bei Carlin Motorsport erhielt. In der ersten Saison machte er sich bereits den Meistertitel zu eigen. Ricciardo wurde zu jener Zeit von Red Bull gefördert.

2010 wechselte Ricciardo in die Formel Renault 3.5 und gleichzeitig zu Tech 1 Racing. Mit nur zwei Punkten wurde er hinter dem Gesamtsieger Michail Aljoschin Vizeweltmeister des Turniers.

Noch im gleichen Jahr kam für Ricciardo der erste Schritt in Richtung Formel 1. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Brendon Hartley wurde er von den Formel-1-Rennställen Red Bull und Toro Rosso als Ersatz- und Testfahrer für die Saison engagiert. Später kam nur noch Ricciardo zum Einsatz.

2011 debütierte Ricciardo schließlich beim Großen Preis von Großbritannien in der Formel 1 als er das HRT-Cockpit von Narain Karthikeyan übernahm. Ein Jahr später startete der Australier im Team von Toro Rosso und belegte am Saisonende den 18. Platz. 2013 schaffte er es in der WM auf den 14. Rang.

2014 nahm Red Bull Ricciardo unter Vertrag, damit wurde er Teamkollege des vierfachen Weltmeisters Sebastian Vettel. Sowohl beim Großen Preis von Kanada als auch beim Großen Preis von Ungarn ging Ricciardo als Sieger hervor. Am Saisonende belegte er schließlich den dritten Platz – und setzte sich gegen Teamkollege Vettel durch.

2015 und 2016 erhielt Ricciardo bei Red Bull neue Teamkollegen: zunächst Daniil Kwjat, später Max Verstappen. Bis einschließlich 2018 ging Ricciardo für Red Bull in der Formel 1 an den Start.

2019 verließ er schließlich das Team und wechselte zu Renault. Nico Hülkenburg wurde sein neuer Teamkollege.

Daniel Ricciardo ‐ alle News

Formel 1

Lewis Hamilton stellt auf dem Nürburgring Schumacher-Rekord ein

Formel 1

Alonso gibt Formel-1-Comeback: Altstar steigt 2021 wieder ein

Formel 1

Sebastian Vettel nach dem Ferrari-Aus: Viele Optionen bleiben ihm nicht

von Victoria Kunzmann
Formel 1

Vettel und Hamilton bei Mercedes: Kann das überhaupt gut gehen?

von Oliver Jensen
Formel 1

Neue Saison, neue Regeln: Alles Wissenswerte zur F1-Jubiläumssaison

von Constantin Eckner
Formel 1

Formel 1: Alles Wissenswerte zur Saison 2019

von Florian Ullmann
Formel 1

Formel 1: Fahrerwechsel - Wer fährt nächste Saison?

von Sander Rubens
Formel 1

Max Verstappen geht nach Qualifying in Shanghai verbal auf Sebastian Vettel los

Formel 1

Lewis Hamilton gewinnt in Abu Dhabi - Schlimmer Crash von Nico Hülkenberg

Formel 1

Hamilton muss warten: Formel-1-Titelentscheidung vertagt

Formel 1

Formel 1: Daniel Ricciardo verlässt überraschend Red Bull und wechselt 2019 zu Renault

Formel 1

Sebastian Vettel mit 50. Sieg zurück an die Formel-1-Spitze

Formel 1

Formel 1: Daniel Ricciardo siegt in Monaco - Sebastian Vettel Zweiter

Formel 1

Daniel Ricciardo rast zu Monaco-Pole - Sebastian Vettel auf Position zwei

Formel 1

Red Bull rügt Crash-Duo - Niki Lauda würde sie zur Kasse bitten

Formel 1

Formel 1: Daniel Ricciardo gewinnt in China - Sebastian Vettel nach Crash nur Achter

Formel 1

Hamilton holt Auftakt-Pole in Melbourne - Vettel Dritter

Formel 1

Vettels Loria noch nicht top - Hamilton fährt vorneweg

Formel 1

Rennfahrer als nette Jungs - Vettel vorsichtig optimistisch

Formel 1

F1-Saisonauftakt in Australien: Sebastian Vettel vorsichtig optimistisch - Mercedes bleibt Favorit

Formel 1

Das bringt der WM-Auftakt der Formel 1

Formel 1

Jagd auf Hamilton: "Monster oder Müll" für Vettel?

Formel 1

Kein Grund für Ferrari-Euphorie - Mercedes gegen Red Bull?

Formel 1

Keine Vettel-Prognose - "Hosen runter" in Down under

Formel 1

Formel 1: Sebastian Vettel startet mit cooler Test-Bestzeit in die WM-Mission