DFB - Deutscher Fußball Bund

Mesut Özil hat sich im Streit um seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erneut zu Wort gemeldet und Medien und Sponsoren angegriffen. Zuvor hatte er sich erstmals öffentlich verteidigt.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf und wird nicht mehr zum Stab von Bundestrainer Löw gehören.

Volle Breitseite gegen den DFB: Mit scharfen Worten hat Karl-Heinz Rummenigge den DFB attackiert. Der größte Sportfachverband der Welt sei "durchsetzt von Amateuren", so Rummenigge.

Personelle Veränderungen im Trainerstab der Fußball-Nationalmannschaft könnten nach Ansicht von Ottmar Hitzfeld an der Loyalität von Bundestrainer Joachim Löw scheitern.

Er mag sich mit seiner offenen Kritik am sportlichen Auftritt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft einige Feinde gemacht haben -  das Herz der Südkoreaner hat Mats Hummels jedenfalls erobert: Wie "Sport-Bild" berichtet, soll Hummels trotz der schmerzlichen Niederlage gegen Südkorea nach dem Spiel den Wunsch seines Gegenspielers erfüllt haben und ihm sein Trikot geschenkt haben - trotz Widrigkeiten.

Franz Beckenbauer war 1974 als Spieler und 1990 als Trainer Weltmeister. Nach dem frühen Aus der Nationalmannschaft bei der Endrunde in Russland knöpft sich der "Kaiser" den entthronten Titelverteidiger vor.

Scharfe Worte von Jürgen Klopp zur Causa Özil/Gündogan: Der Liverpool-Coach nimmt die beiden Nationalspieler gegen die harschen Vorwürfe nach ihren Fotos mit Erdogan in Schutz. Wer die DFB-Stars anfeinde und infrage stelle, solle "am besten mal den Mund halten", sagt Klopp der "Sport Bild". Und auch zu Lahms Kritik an Löws Führungsstil haben er und zwei Ex-Nationalspieler eine klare Meinung.

Bei der WM ist nicht nur die Vorbereitung auf dem Platz wichtig, sondern auch daneben. Ernährung spielt eine immer wichtigere Rolle im Leistungssport. Ernährungsexperte und Ex-DFB-Koch Holger Stromberg erzählt im Interview, was er den Weltmeistern von 2014 zu Essen serviert hat - und welche Lebensmittel tabu sind für Spitzenfußballer.

Weil die englische Fußball-Nationalmannschaft unter Trainer Gareth Southgate die erfolgreichste Weltmeisterschaft seit 28 Jahren gespielt hat, ist in London vorübergehend eine U-Bahn-Station nach dem Coach benannt worden.

Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm hat sich erneut für eine Änderung des Führungsstils von Bundestrainer Joachim Löw nach dem frühen WM-Aus des DFB-Teams ausgesprochen. Zudem beantwortete er die Frage, ob er sich mit seiner Kritik für einen Job beim DFB in Stellung bringen will.

Vielleicht hilft diese Erkenntnis der DFB-Elf bei der Aufarbeitung des WM-Debakels. Eine Analysegruppe der FIFA glaubt, den wahren Grund für das frühe Aus des Weltmeisters zu kennen. Dieser ist durchaus überraschend.

Englands Fußball-Nationalmannschaft ist ohne große Erwartungen in die WM 2018 gegangen – und könnte nun zum ersten Mal seit mehr als 50 Jahren ins Finale einziehen. Die Fans wollen im Fall eines Triumphs einen neuen Feiertag einführen.

Trainer-Ikone Ottmar kritisiert den DFB für den Umgang mit den Nationalspielern Mesut Özil und Ilkay Gündogan. Er glaubt, man hätte die beiden nicht mit zur WM nehmen dürfen.

Frankreich hat sich als erstes Team für das Finale der WM 2018 qualifiziert. Les Bleus gewannen im Halbfinale gegen Belgien durch ein Kopfball-Tor von Samuel Umtiti mit 1:0. Im Endspiel geht es gegen den Sieger der Partie zwischen Kroatien und England.

Der Einzug der französischen Nationalmannschaft ins WM-Finale wird einige Fans des FC Bayern München freuen. Denn dank Corentin Tolisso hat eine beeindruckende Serie weiterhin Bestand.

Englands Fußball-Nationalmannschaft setzt in der Vorbereitung für das WM-Halbfinale gegen Kroatien weiter auf den Spaßfaktor und auf ungewöhnliche Trainingsmethoden.

Die letzte Sommer-WM für acht Jahre neigt sich dem Ende zu. Und schon nach Woche drei ist klar: So toll war die WM gar nicht - eigentlich gibt es nur Probleme. Deswegen braucht sich auch keiner über die Winter-WM in Katar oder die mit gefühlten 100 Teams in acht Jahren in den USA, Kanada und Mexiko fürchten - es kann nur besser werden. Unsere (wie immer nicht ganz ernst gemeinten) Lehren der vierten WM-Woche.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat den Neuaufbau der deutschen Nationalmannschaft zur Chefsache erklärt. Dabei stellt er nicht nur Mesut Özil ein Ultimatum, auch Manager Oliver Bierhoff wird von Grindel gehörig unter Druck gesetzt.

Max Meyer hat in der Vergangenheit hoch gepokert, doch steht bislang ohne Verein da. Der Fall des Ex-Schalkers zeigt, dass weniger manchmal vielleicht doch mehr sein kann.

Die Diskussionen um Mesut Özil nehmen einfach kein Ende. Nachdem Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff mit einer mehr als unbedachten Aussage erneut Öl ins Feuer gegossen hat, meldet sich nun Özils Vater Mustafa in der "Bild" zu Wort - und rät seinem Sohn zu einem drastischen Schritt.

Ist der nächste Grund für das blamable Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland gefunden? Angeblich sollen die Spieler bis in die frühen Morgenstunden an ihrer Playstation gedaddelt haben. 

Vielen Fußballfans ist Georg Behlau noch durch seine Provokationen nach dem Sieg der DFB-Elf gegen Schweden im Gedächtnis geblieben. Nun hat der DFB interne Ermittlungen gegen den Büroleiter der Nationalmannschaft angekündigt. Es soll um Vorteilsbeschaffung für seinen Heimatverein VfR Limburg 07 gehen.

Frankreich steht im Halbfinale der WM: Gegen bissige Uruguayer reichen eine Standardsituation und ein Torwart-Fehler der Südamerikaner für den Erfolg. 

Oliver Bierhoff hat sich in einem Interview zu Mesut Özil geäußert und im Nachhinein die Nominierung des Nationalspielers für die WM 2018 hinterfragt. Die Aussagen des Nationalmannschafts-Managers sorgen für reichlich Unverständnis.

Nach dem deutschen WM-Debakel steht bei der Nationalmannschaft ein Umbruch bevor - doch dieser dürfte viel kleiner ausfallen als gedacht. Bundestrainer Joachim Löw befindet sich in einer Zwickmühle, für die er nichts kann. Die Situation hat aber auch ihr Gutes.