Richard Freitag

Richard Freitag ‐ Steckbrief

Name Richard Freitag
Beruf Skispringer
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Erlabrunn / Sachsen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 173 cm
Gewicht 59 kg
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau

Richard Freitag ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Richard Freitag ist ein deutscher Skispringer, der am 14. August 1991 im Krankenhaus des sächsischen Städtchens Erlabrunn zur Welt kam. Das Krankenhaus scheint prädestiniert für erfolgreiche deutsche Skispringer zu sein, denn hier wurden auch Sven Hannawald und Olympiasieger Jens Weißflog geboren.

Vater Holger Freitag war selbst aktiver Skispringer und nahm 1984 bei Olympia teil. Er brachte die Brüder Richard und den fünf Jahre älteren Christian zum Skispringen nach Johanngeorgenstadt.

Mit 13 Jahren wechselte Richard Freitag dann auf die Sportschule nach Klingenthal als Nordischer Kombinierer. Allerdings hatte er keinen großen Spaß, sich auf Skiern allein durch den Wald zu quälen und wechselte zwei Jahre später an die Sportschule nach Oberwiesenthal zu den Spezialspringern. Dort war auch seine Schwester Selina Skispringerin.

2011 bestand das Skisprungtalent Freitag das Abitur mit guten Noten. "Ich hätte gern Medizin studiert, aber das lässt sich nicht mit dem Sport vereinbaren", sagte er der "Stuttgarter Zeitung" im Interview.

Seit 2012 ist der 1,73 Meter große und 59 Kilogramm schwere Richard Freitag Sportsoldat der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Frankenberg und startet für die SG Nickelhütte Aue. Wenn es seine Zeit erlaubt, spielt er Gitarre oder fährt Motorrad.

Sportlich schaffte Freitag 2009 bei der Vierschanzentournee seine erste Weltcup-Platzierung in Oberstdorf. 2011 folgte sein erster Podiumsplatz mit dem Sieg in Harrachov, wo auch schon sein Vater gewinnen konnte. In den Folgejahren nahm Richard Freitag an Weltcup-Springen, Skiweltmeisterschaften und den Olympischen Spielen 2014 teil und etablierte sich in der internationalen Skisprungelite.

Bei der 66. Vierschanzentournee 2017/18 musste er beim dritten Springen in Innsbruck nach einem Sturz den Wettkampf vorzeitig beenden. Kurze Zeit später sprang er sich bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Oberstdorf auf den Bronze-Platz.

Freitag galt als große deutsche Hoffnung bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang: Im Einzelwettbewerb schaffte er jeweils den neunten Rang. Mit der Mannschaft sicherte er sich Silber.

Die Saison 2018/19 lief für Freitag durchschnittlich. Die Vierschanzentournee beendete er auf dem 14. Platz.

Bei der Weltmeisterschaft in Seefeld dann der große Erfolg: Freitag gewann den Mannschaftswettbewerb mit seinen Kollegen Karl Geiger, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler. Im Einzel schaffte er es erneut auf den neunten Rang.

Richard Freitag ‐ alle News

Skispringen

Geiger in Oberstdorf Zweiter hinter Kobayashi

Skispringen

Deutsche Skispringer nur Sechste - "Wut im Bauch"

Skispringen

Skispringen in Wisla: Deutsche zum Auftakt hinterher - Sieg geht an Österreich

Skispringen

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster erinnert sich an seine Nacht der Angst in Garmisch

Skispringen

Nordische Ski-WM 2019: Wetter-Kapriolen kosten Karl Geiger sichere Medaille

Skispringen

Nordische Ski-WM 2019: Markus Eisenbichler Skisprung-Weltmeister vor Karl Geiger

Wintersport

Nordische Ski-WM: Alles, was Sie wissen müssen

von Victoria Kunzmann
Skispringen

Vierschanzentournee: Markus Eisenbichler bei Neujahrsspringen Zweiter

Skispringen

Vierschanzentournee 2018/19: Wann wird wo übertragen und wer sind die Favoriten?

von Victoria Kunzmann
Wintersport

Wintersport 2018/19: Diese Highlights erwarten Sie

von Florian Ullmann
Olympia 2022

Olympia 2018: Andreas Wellinger gewinnt Silbermedaille von der Großschanze - Gold an Kamil Stoch

von Tim Frische
Olympische Spiel

Andreas Wellinger holt Gold: Das Skispringen von der Normalschanze in der Ticker-Nachlese

von Christian Aichner
Skispringen

Richard Freitag: Der Topfavorit für die Vierschanzentournee

von Florian Ullmann
Skispringen

Vierschanzentournee 2017/2018: So stehen die Chancen der deutschen Skispringer

von Florian Ullmann