Maybrit Illner

Maybrit Illner ‐ Steckbrief

Name Maybrit Illner
Beruf Journalist, Moderator
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Berlin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 174 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Augenfarbe blau

Maybrit Illner ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Maybrit Illner gehört zu den wichtigsten weiblichen Köpfen im deutschen Fernsehen. Die Moderatorin hat unter anderem eine eigene Talkshow im "ZDF".

Angefangen hat alles als Sportjournalistin in der ehemaligen DDR. Nach ihrem Abitur im Ostberliner Stadtteil Friedrichshain und einem Journalistikstudium in Leipzig, arbeitet Maybrit Illner zunächst für das Fernsehen der DDR. Von 1986 bis 1989 ist sie Mitglied der "SED", der sie sich noch während des Studiums anschließt. Bis zur Auflösung des deutschen Fernsehfunks im Jahr 1991 moderiert Maybrit Illner das Reisejournal "azur" und das "Abendjournal".

1992 wechselt die gebürtige Berlinerin zum "ZDF" nach Mainz. Als Moderatorin des "ZDF-morgenmagazins" beginnt sie ihre Karriere im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, übernimmt 1998 kurz auch dessen Leitung. Der Wechsel zum Polittalk folgt im Oktober 1999. Als Moderatorin der Show "Berlin Mitte", die 2007 in "Maybrit Illner" umbenannt wird, will sie zwischen Wahlvolk und Politik vermitteln. Dafür erhält sie unter anderem 2003 den "Bayerischen Fernsehpreis", 2004 den "Deutschen Fernsehpreis" sowie 2009 die "Goldene Kamera". Bei politischen Großereignissen wie der Bundestagswahl berichtet sie regelmäßig vor Ort und moderiert die Kandidatenduelle 2002, 2005 und 2009.

Privat engagiert sich die Moderatorin für diverse soziale Projekte. Sie unterstützt "Gesicht zeigen!", eine Initiative gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und rechte Gewalt. Zudem ist sie Botschafterin des "Deutschen Roten Kreuzes" und reiste in dieser Funktion in den Jahren 2003 und 2004 in den Irak und nach Pakistan. 2010 heiratet sie den Vorstandsvorsitzenden der "Deutschen Telekom", René Obermann.

Maybrit Illner ‐ alle News

Er gab sich nach seiner Corona-Infektion noch optimistisch, wirkte aber schon angeschlagen. Jetzt hat sich Boris Johnsons Zustand so stark verschlechtert, dass er auf die Intensivstation musste.  Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Aachens Gesundheitsdezernent Michael Ziemons warnt bei Maybrit Illner davor, Corona-Patienten zu stigmatisieren. "Wenn plötzlich ein Nachbar betroffen ist, ändert sich die Stimmung." Kanzleramtsminister Helge Braun warnt nochmals eindrücklich davor, mit den Verwandten Ostern zu feiern.

Johannes B. Kerner steht wegen des Coronavirus aktuell unter Quarantäne. In der Talkshow von "Maybrit Illner" spricht er darüber, wie es ihm in der Isolation geht. 

In Deutschland werden alle Kräfte mobilisiert, die es im Kampf gegen das Coronavirus braucht – das ist eine wichtige Botschaft in der Talkrunde von Maybrit Illner. Fernseharzt Eckart von Hirschhausen lässt aber auch die Bürger nicht aus der Pflicht.

Ernst aber besonnen sprechen die Gäste von Maybrit Illner erstmals vor leeren Rängen über die Situation im Land. Die Folgen des Coronavirus sind inzwischen dramatisch. Virologe Christian Drosten betont jedoch: Deutschland habe früh und gut auf das Virus reagiert. Und Finanzminister Scholz gibt ein Versprechen.

Die Türkei schickt Tausende Flüchtlinge an die Grenze und erpresst damit Europa. Bei „Maybrit Illner“ macht ein Migrationsexperte auch das „katastrophale Versagen“ Brüssels mitverantwortlich für die zugespitzte Lage an der EU-Außengrenze. Und steht mit seiner Meinung nicht allein.

Das Coronavirus verändert die Beziehungen zwischen Menschen und Staaten. Die unsichtbare Gefahr setzt Ängste frei. Wissenschaftler erläutern die Hintergründe - und geben einen Tipp dafür, wie man die Nerven behält.

Panik? Ja, nein, vielleicht? Die Expertenrunde zum Coronavirus bei "Maybrit Illner" sendet alles andere als beruhigende Signale. Und Gesundheitsminister Jens Spahn kündigt Maßnahmen an, die eher nach Ausnahmezustand als nach Krisenmanagement klingen. 

Bei Maybrit Illner wird der derzeitige Machtkampf in der Partei thematisiert. Wer kommt für eine Kanzlerkandidatur infrage?

Die Last-Minute-Runde beschäftigt sich im Polit-Talk mit dem Wahl-Beben in Thüringen. Die Gäste überziehen sich dabei gegenseitig mit Vorwürfen. AfD-Vertreter Gauland sieht sich massiven Angriffen wegen Björn Höcke ausgesetzt.

Ist das neuartige Coronavirus auch für Deutschland eine Bedrohung? Eigentlich verneinen das die Gäste bei Maybrit Illner. Von einem Mediziner kommt allerdings ein klares "Aber".

In der Talk-Sendung von Maybrit Illner geraten die sogenannten Experten in die Defensive. Und dann ist da noch der Bestseller-Autor Frank Schätzing, der eine drastische Prognose aufstellt.

Ist das Atomabkommen mit dem Iran nach den jüngsten Eskalationen noch zu retten? Die Gäste von Maybrit Illner hoffen das. Über das "Wie" herrscht allerdings eher Ratlosigkeit.

Der jahrzehntelange Konflikt zwischen den USA und dem Iran ist an einem gefährlichen Punkt angelangt. Wie geht es nun weiter? Darüber sprach Maybrit Illner am Donnerstagabend mit ihren Gästen - und die machten nicht nur bei den USA keine Strategie aus.

Neuanfang oder die alte Leier? Mal wieder rüttelt es die Beziehungen zwischen Berlin und Moskau ordentlich durch. Während Edmund Stoiber die Chance nutzen will, sich Putin wieder anzunähern, erteilt Maas bei "Maybrit Illner" Lektionen in Diplomatie.

"Last Christmas für die GroKo?" Selten passte ein Kalauer so gut zum Thema einer Polittalkshow wie diesmal. Was bei "maybrit illner" herauskam:

Erfreulich wenig Testosteron, unerfreulich wenig Fakten präsentiert Maybrit Illner zum bitteren Thema Eltern und Armut. Eine Wissenschaftlerin haut auf den Tisch, Familienministerin Franziska Giffey verheddert sich.

Woher kommt der Hass? Und wie viel Meinungsfreiheit gibt es in Deutschland noch? Maybrit Illner und ihre Gästen widmen sich einem so schwierigen wie emotionalen Thema. Unversöhnliche und bittere Diskussionen bleiben da nicht aus – sogar ganz ohne die AfD.

Scheitert die Große Koalition am Thema Grundrente? Wenn es nach Kevin Kühnert und Tilman Kuban ginge wahrscheinlich schon. In Maybrit Illners Talk am Donnerstag duzten die beiden zwar – aber sie stritten auch heftig um die Bedürftigkeitsprüfung.  

Racheengel oder Heilsbringer: Nach der Kritik von Friedrich Merz an der eigenen Kanzlerin fragt Maybrit Illner am Donnerstagabend nach dem aktuellen Fiebergrad in der CDU. Wer will hier was und was hilft der Partei? Die Diskussionsrunde findet darauf erstaunlich deutliche Antworten.

Dass die Deutschen "Verantwortung übernehmen" sollen auf der Welt und derzeit speziell in Syrien, hört sich für viele gut an. Ganz anders und recht provokativ brachte es Maybrit Illner auf den Punkt: "Deutsche Soldaten sollen dorthin, wo gestorben wird."

Maybrit Illner hat mit einer hochkarätig besetzen Runde über den türkischen Einmarsch in Nordsyrien und die Folgen für Deutschland diskutiert. Der frühere Außenminister Sigmar Gabriel warf CSU-Politiker Manfred Weber "Volksverdummung" vor. Die Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal berichtete von beklemmenden Telefonaten mit ihren Eltern und ein Journalist kritisierte Kriegsparolen in deutschen Moscheen.

Ein schwer erschütterter Ministerpräsident und ein schonungsloser Verfassungsschützer suchen bei "Maybrit Illner" nach Antworten auf den Terroranschlag von Halle. Und die Sendung lohnt sich. 

Der Klimaschutz kommt kaum voran - und dann gerät auch noch die Konjunktur ins Stocken: Bei Maybrit Illner ist am Donnerstagabend wenig Platz für gute Nachrichten. Nur der Wirtschaftsminister gibt sich betont zufrieden.

Was wird die "Menschheitsaufgabe" Klimaschutz Staat und Bürger kosten? Das will Maybrit Illner am Donnerstagabend herausfinden. Konkrete Antworten geben ihre Gäste allerdings nicht. Sahra Wagenknecht nutzt ihre Redezeit lieber für schwungvolle Systemkritik.