CDU - Christlich Demokratische Union Deutschlands

Der Chef der CSU-Bundestagsabgeordneten, Alexander Dobrindt, will weniger Hartz IV für abgelehnte Asylbewerber und stellt sich gegen weitere Koalitionspläne beim Thema Grundsicherung. Auch die CDU bekommt Kritik ab.

Von Teamgeist war in der Großen Koalition bislang wenig zu spüren, vielmehr sorgten Störfeuer von Jens Spahn und Horst Seehofer immer wieder für Unmut - und auch Ablenkung. Politikwissenschaftler Simon Franzmann will nicht vom verpatzten Koalitionsstart sprechen, sieht aber dennoch Defizite.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine deutsche Beteiligung an einem Militärschlag in Syrien ausgeschlossen.

Im Syrien-Konflikt will Russland deeskalierend wirken: Jede weitere Eskalation sei schlecht für den Friedensprozess, heißt es von Kreml-Seite. Unterdessen ist noch immer nicht klar, wie der mutmaßliche Giftgaseinsatz untersucht werden soll.

Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben hält sich eine Koalition mit der Linkspartei nach der Landtagswahl 2019 offen. "Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Linken im Landtag und den Linken im Bundestag", sagte Senftleben der "Welt". 

Müssen Diesel-Fahrzeuge aufwendiger als bisher geplant nachgerüstet werden? Diese Frage steht derzeit im Mittelpunkt der Debatte. Es gibt neue Berechnungen, was das kosten würde.

Die Kanzlerin ist zuversichtlich, dass Deutschland in sieben Jahren die Vollbeschäftigung erreicht. In der Dieselkrise gibt sie sich weit weniger optimistisch.

Pommes dürfen nur noch kurz frittiert, Brot nur noch hell gebacken werden: Ab Mittwoch gelten für Produzenten neue Regeln für die Herstellung. Grund ist das als krebserregend eingestufte Acrylamid. Doch damit ist die Gefahr nicht gebannt.

Kurz vor der Kabinettsklausur der großen Koalition haben führende SPD-Politiker die Union zur besseren Zusammenarbeit aufgerufen. 

Zwei Tage nach der Amokfahrt von Münster gibt es nur spärliche Hinweise auf das Motiv von Jens R. Auch woher er die Waffe hatte, liegt noch im Dunkeln. Unterdessen werden immer mehr Details aus R.s Vergangenheit bekannt. 

Die stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Julia Klöckner und Armin Laschet haben sich hinter den Vorstoß für ein Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren gestellt. 

Nach der Amokfahrt in Münster mit drei Toten sind noch viele Fragen offen. Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Nun gibt NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) einen weiteren Einblick in der Ermittlungsstand: Bei dem Täter handele es sich um einen psychisch labilen und gestörten Mann, der allein gehandelt habe.

Der Amokfahrer von Münster besaß keinen eigenen Waffenschein, als er sich nach der blutigen Tat in seinem Wagen erschoss. 

Ein Mann fährt in Münster in eine Menschengruppe und erschießt sich selbst. Warum? Staatsanwaltschaft und Ermittler haben eine erste Spur. Der Mann soll schwere psychische Probleme gehabt haben.

In Münster in Westfalen war ein Fahrzeug in eine Gruppe sitzender Menschen am Restaurant Kiepenkerl gefahren. Es gab Tote und Verletzte. Die Ermittler gehen nicht von einem terroristischen Hintergrund aus.

Nach dem Anschlag mit drei Todesopfern und mehreren Verletzten in Münster nahe dem Restaurant Kiepenkerl ist das Entsetzen groß. Die Reaktionen aus Deutschland und dem Ausland.

Wenige Wochen nach dem Regierungsstart bekommt Angela Merkel Gegenwind gleich aus mehreren Richtungen: Konservative wollen die Union weg aus der Mitte rücken, die SPD ist unzufrieden mit dem Start der großen Koalition. Bröckelt die Autorität der CDU-Chefin und Kanzlerin?

Wieder meldet sich Gesundheitsminister Jens Spahn zu Wort, diesmal in Form eines schriftlichen Grußes an die Merkel-Kritiker von der WerteUnion. Wenn sich CDU und CSU auf ihre konservativen Werter besinnen, könnten sie die AfD überflüssig machen, sagt er. 

Der GroKo-Start gerät holprig, weil Seehofer und Spahn mit kontroversen Aussagen nach vorne preschen. Nun platzt Nahles der Kragen.

Nicht nur von außen prasselt Kritik auf die Kanzlerin ein, auch gelingt es ihr immer weniger ihre parteiinternen Kritiker in Schach zu halten, befinden zumindest SPD und Grüne.

In der Union schwelt ein Streit über die Ausrichtung der Partei. Ein Zusammenschluss konservativer Mitglieder macht jetzt mit einem "Manifest" gegen den Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel mobil. 

Persönlicher Debattenbeitrag - nicht mehr. So kommentiert ein Sprecher der Bundesregierung die Aussagen von Gesundheitsminister Jens Spahn über rechtsfreie Räume in Deutschland. Andere Parteien kritisieren ihn deutlich.

Im Vergleich zum Start ihrer vorherigen Amtszeit hat Angela Merkel in der Bevölkerung deutlich an Zustimmung verloren. Doch im Vergleich mit vielen Kabinettsmitgliedern steht die Bundeskanzlerin gut da. 

Die Grünen lehnen den Plan von Innenminister Horst Seehofer (CSU) für härtere Strafen auf das Schleusen von geflüchteten Kindern strikt ab.

Der Staat war zuletzt oft nicht in der Lage, ausreichend für Recht und Ordnung zu sorgen, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Alles nur Panikmache eines CDU-Scharfmachers oder der Anstoß für eine nötige Veränderung? Ein Blick auf die Fakten.