Landtagswahlen

Wie umgehen mit der AfD? Diese Frage spaltet die Union. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich von der rechten Konkurrenz deutlich distanziert und ist damit ganz gut gefahren. 

Die CDU wird in Sachsen stärkste Kraft, die SPD in Brandenburg. Ein maßgeblicher Grund dafür: ältere Wähler. Bei den Jungen ist das Ergebnis überraschend.

Die AfD gilt als große Gewinnerin der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen. Daran sei die Linke mitverantwortlich, findet die (Noch-)Fraktionschefin der Partei, Sahra Wagenknecht.

Da Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) weder mit der AfD noch mit den Linken zusammenarbeiten will und auch eine Minderheitsregierung ausschließt, bleibt Sachsen nach der Landtagswahl eigentlich nur eine Option: die sogenannte Kenia-Koalition, ein schwarz-rot-grünes Dreierbündnis. Doch zwischen CDU und Grünen gibt es erhebliches Konfliktpotential. 

Die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry erleidet mit ihrer neuen Partei bei der Landtagswahl in Sachsen als Direktkandidatin eine krachende Niederlage.

Sachsen und Brandenburg haben gewählt. Wie erwartet hat die AfD in beiden Bundesländern stark abgeschnitten, stärkste Kraft wurde sie jedoch nicht. Wie geht es nun weiter? Und was bedeutet der Wahlausgang für die GroKo in Berlin? Der Tag nach den Landtagswahlen im Osten im Live-Blog. 

So hat Ihr Wahlkreis gestimmt: Die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg im Überblick.

Lange galt die Linke im Osten als Volkspartei, doch damit ist es offenbar vorbei: Keine andere Partei musste bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg so viele Federn lassen wie die Linke. Nach Ansicht eines Parteienforschers hat ihr die AfD mittlerweile im Osten den Rang abgelaufen. Das könnte den Richtungsstreit innerhalb der Linken neu entfachen.

Gemäß dem Wahlergebnis würden der AfD im sächsischen Landtag künftig 39 Sitze zustehen. Tatsächlich bekommt sie aber wohl nur 38 Mandate. Grund ist ein Gerichtsurteil. Streit ist vorprogrammiert. 

Wiebke Binder sorgt mit AfD-Frage für Empörung

Die Landtagswahl in Sachsen ist zuende, doch welche Lehren lassen sich aus den Ergebnissen ziehen?

Deutschlands Wirtschaft ist mit dem starken Abschneiden der AfD bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg alles andere als glücklich. Im Gegenteil: Die große Zustimmung für die Rechtspopulisten könne sich negativ auf den "guten Ruf" der dortigen Standorte auswirken, warnt der Arbeitgeberpräsident.

In Sachsen hat die AfD ihr Ergebnis fast verdreifacht, in Brandenburg verdoppelt. Sie ist in beiden Ländern nun die zweitstärkste Kraft. So kommentieren internationale Medien den Wahlerfolg der Partei.

Brandenburg hat gewählt: Die SPD gewinnt die Landtagswahl vor der AfD, die ein noch besseres Ergebnis als bei der Bundestagswahl erzielt. Der Wahlabend im Ticker zum Nachlesen.

Der Freistaat Sachsen hat sich entschieden. Die CDU gewinnt die Landtagswahl vor der AfD. Alles Wichtige vom Wahlabend im Ticker zum Nachlesen

Ministerpräsident Dietmar Woidke von der SPD verweist die AfD bei der Landtagswahl in Brandenburg hauchdünn auf Platz zwei, holt dort für seine Partei aber so wenig Stimmen wie noch nie seit 1990. Ein weiterer historischer Superlativ auf dem absteigenden Weg der gesamten SPD.

Die AfD ist sowohl in Brandenburg als auch in Sachsen der große Wahlgewinner. Doch in beiden Ländern reicht es nicht für den Spitzenplatz. Die amtierenden Ministerpräsidenten von CDU und SPD dürften ihre Ämter wohl behalten - die Frage ist nur, in welchen Konstellationen. Für die bisherigen Zweier-Koalitionen reicht es nicht mehr.

Erleichterung bei den GroKo-Partnern - aber auch extreme Nüchternheit. Die Sensationsergebnisse der AfD markieren einen tiefen Einschnitt. Das Regieren in Berlin wird nicht einfacher.

Trotz Verlusten kann die CDU in Sachsen nach den Landtagswahlen ein bisschen aufatmen: Sie bleibt stärkste Kraft. Das sei einzig Ministerpräsident Kretschmer zu verdanken, sagt CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer. Dennoch sei das Ergebnis "schwierig".

Auch wenn in Sachsen die CDU ihre Macht verteidigt. Auch wenn in Brandenburg weiterhin die SPD die Nase vorn hat: Großer Gewinner der beiden Landtagswahlen im Osten Deutschlands ist die AfD. Mit Rekordergebnissen wirbeln die Rechtpopulisten die politische Landschaft durcheinander. 

AfD-Chef Alexander Gauland hat im ZDF das Ergebnis der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg kommentiert. Ein Plakat im Hintergrund sorgte dabei für Irritation. 

Am 1. September haben gleich zwei Bundesländer im Osten Deutschlands gewählt. Hier finden Sie die Ergebnisse der Waheln in Brandenburg und Sachsen.

Verloren - und doch gewonnen. Die SPD ist die stärkste Partei bei der Landtagswahl in Brandenburg. Dahinter folgt die AfD. Was das für die Regierungsbildung heißt.

Brandenburg wählt einen neuen Landtag. Ab 18 Uhr liegen die ersten Hochrechungen und Ergebnisse vor. Alles Informationen zur Landtagswahl in Brandenburg im Überblick.

Seit dem Morgen sind die Wahllokale in Brandenburg und Sachsen geöffnet. Neu gewählt werden zwar "nur" zwei Landtage, doch den Abstimmungen wird auch eine hohe bundespolitische Bedeutung beigemessen. Mit Spannung erwartet wird das Abschneiden der AfD.

Seit 8:00 Uhr darf gewählt werden: Die Wahllokale in Brandenburg und Sachsen haben geöffnet. Mit Spannung wird erwartet, wer die Mehrheit im jeweiligen Bundesland erreichen kann.

Rund vier Millionen Sachsen sind am 1. September aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Hier finden Sie Ergebnisse, Hochrechnungen und Prognosen zur Wahl.

Andreas Kalbitz tritt für die AfD als Spitzenkandidat bei den Wahlen in Brandenburg an. Wie der "Spiegel" berichtet, nahm der Politiker 2007 an einem Aufmarsch von Neonazis in Athen teil. Während seines Aufenthalts in Griechenland soll er zudem mit mehreren rechtsextremen in einem Hotel gewohnt haben.

Am Sonntag wird in Brandenburg gewählt - und wenige Tage vor dem Urnengang wird es noch einmal richtig spannend: Die regierende SPD holt auf. Hier finden Sie die aktuellen Umfragen zur Landtagswahl in Brandenburg.

Sachsen wählt am Sonntag einen neuen Landtag. Wenige Tage vor dem Urnengang setzt sich die CDU gegen die AfD durch - und kann auf einen Sieg hoffen.

In Brandenburg wird am Sonntag ein neuer Landtag bestimmt. Die Bürger sind aufgerufen, an die Urnen zu gehen. Falls Sie noch nicht wissen, wem Sie Ihr Kreuz am 1. September geben sollen: Hier finden Sie den Wahl-O-Mat, die Online-Entscheidungshilfe.

Die Bürger in Sachsen wählen am Sonntag einen neuen Landtag. Um Ihnen die Frage danach zu erleichtern, wen Sie am 1. September wählen sollen, finden Sie hier die Online-Entscheidungshilfe: den Wahl-O-Mat.

Fünf Tage noch bis zur Wahl in Sachsen – am Abend trafen sich die Spitzenkandidaten im MDR zum Showdown. Der CDU-Ministerpräsident fiel nur einmal aus seiner Rolle als geduldiger Landesvater.

Am Sonntag wählen die Menschen in Sachsen und Brandenburg einen neuen Landtag. In beiden Ländern hat die AfD gute Chancen, zweitstärkste oder gar stärkste Kraft zu werden. Weil jedoch keine andere Partei mit den Rechtspopulisten koalieren will, dürfte die Regierungsbildung ziemlich knifflig werden. 

Die AfD kann bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg auf starke Ergebnisse hoffen. CDU und SPD, die dort die Regierungschefs stellen, haben lange fürchten müssen, als stärkste Kraft abgelöst zu werden. Eine neue Umfrage zeichnet nun ein anderes Bild.

Knapp vier Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen erholt sich die schwächelnde CDU einer Umfrage zufolge ein wenig und ist aktuell wieder stärkste Partei.

Am 27. Oktober wählt Thüringen einen neuen Landtag. In einer aktuellen Umfrage zeigt sich, wie gespalten das Bundesland ist. Und dass CDU und SPD sich im freien Fall befinden.

Am 1. September sind zwei Millionen Brandenburger aufgefordert, an die Urne zu gehen. Alles was Sie zur Landtagswahl in Brandenburg wissen müssen.

Am 1. September sind vier Millionen Sachsen aufgefordert, an die Urne zu gehen. Alles was Sie zur Landtagswahl in Sachsen wissen müssen. Einleitungssatz

Der Weg für vier weitere Jahre Schwarz-Grün in Hessen ist frei. Wegen Auszählungspannen hatte sich die Regierungsbildung hingezogen, doch jetzt steht der Koalitionsvertrag von CDU und Grünen.​​​​​​​

Mit der Werbekampagne "Unser Land – Deine Zukunft" will die Band Banda Comunale Menschen dazu bewegen, nach Sachsen zu ziehen. Kommenden September finden in Sachsen die Landtagswahlen statt.

Das Ergebnis der Landtagswahl in Hessen steht endgültig fest: Die Grünen bleiben vor der SPD, das schwarz-grüne Bündnis kann demnach weiterregieren.

Markus Söder stellt "jüngstes Kabinett aller Zeiten" vor - doch langjährige Minister fehlen

Frankfurt korrigiert das Wahlergebnis. Der Grund: In dutzenden Wahlbezirken hat es gravierende Pannen gegeben. Offenbar sind mehr Stimmen falsch oder überhaupt nicht erfasst worden als bisher bekannt. Nach Neuauszählung könnte die SPD landesweit doch noch zweitstärkste Kraft werden.

Das Resultat der Hessen-Wahl steht immer noch nicht exakt fest. Durch Verschiebungen könnte die SPD doch noch zweitstärkste Kraft werden. Die Grünen wollen deshalb erneut mit der FDP über ein mögliche Bündnis sprechen. 

Schluss mit Alleinherrschaft: Die CSU muss sich die Macht in Bayern jetzt mit den Freien Wählern teilen und drei Ministerien in deren Hände geben. 

Die Wahl in Hessen ist vorbei, 4,4 Millionen Bürger waren aufgerufen, ihre Kandidaten für den neuen Landtag zu wählen. Hier finden Sie die Ergebnisse nach Stimmkreisen und den Koalitionsrechner.

Hessen hat gewählt, die GroKo-Parteien haben massiv verloren. Große Gewinner sind die Grünen und die AfD. Die Reaktionen von Politikern zum Wahlergebnis.

Die SPD wurde regelrecht abgestraft, die CDU kommt gerade so mit einem dunkelblauen Auge davon. Das heißt zugleich, dass die Diskussion um die Zukunft der "GroKo" weitergehen wird. Die Grünen hingegen feiern den nächsten großen Wahlerfolg in wenigen Wochen. Diese Schlüsse lassen sich aus der Landtagswahl in Hessen ziehen.