Bundesliga 2019/20

Die Diskussion um Thomas Müllers Situation beim FC Bayern will nicht abreißen. Die Unzufriedenheit des Angreifers bei seinem Klub lässt offenbar einige Spitzenklubs in Europa aufhorchen. Vor allem die Engländer sollen ihr Werben um den Ur-Bayer verstärkt haben.

Was Manuel Neuer über seine Verletzung im CL-Viertelfinale gegen Madrid erzählt, erreicht eine ganz neue Qualität an Härte.

Was undenkbar schien, ist seit Mittwochabend Realität: Benedikt Höwedes verlässt den FC Schalke 04. Sein Wechsel zu Juventus Turin hinterlässt viele Verlierer - insbesondere aber S04-Trainer Domenico Tedesco.

Uli Hoeneß warnt deutlich vor den Auswirkungen des Transfer-Wahns im internationalen Fußball. Der Präsident des FC Bayern spricht zudem über die Transferstrategie des Vereins - und auch über Julian Draxler.

Borussia Dortmund kauft sich mit Andriy Yarmolenko keinen reinen Dembele-Nachfolger. Sondern einen Angreifer, der auch Pierre-Emerick Aubameyang ersetzen könnte. 

Im Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen sitzt Thomas Müller über 70 Minuten auf der Bank – und zeigt sich nach der Partie verärgert. Trotz guter Vorbereitung entscheidet der Bayern-Trainer am zweiten Spieltag für den zurückgekehrten Thiago. Wird das Ancelotti-System für Thomas Müller zum Verhängnis?

In nahezu allen Bundesligaspielen vom Wochenende ist der Videobeweis ein Thema. Es gibt viele Diskussionen, dabei verhalten sich Schiedsrichter und Video-Assistenten fast überall völlig korrekt. Nur in Stuttgart kommt es zu nachhaltigen Ungereimtheiten.

Borussia Dortmund ist offenbar auf dem Transfermarkt fündig geworden. Andriy Yarmolenko von Dynamo Kiew soll als Dembélé-Ersatz zum BVB wechseln. 

Es war die Aufreger-Szene des Bundesliga-Spiels zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV: Kurz vor Schluss lässt sich Hamburgs Verteidiger Kyriakos Papadopoulos zu einer unsportlichen Schwalbe hinreißen. Jetzt hat sich der Grieche dafür entschuldigt.

Bundesliga-Fans reiben sich verwundert die Augen: Der HSV ist nichts anderes als ein Meisterschaftskandidat - ganz, ganz, ganz sicher. Zudem stinkstiefelt Thomas Müller herum und in Dortmund lässt Nuri Sahin einen gewissen Ousmane Dembélé bereits vergessen. Unsere - wie immer nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des Spieltags.

Es ist endlich fix: Ousmane Dembélé verlässt Borussia Dortmund und wechselt zum FC Barcelona. Das Ende des wohl skurrilsten Wechseltheaters der deutschen Fußballgeschichte deckt einen großen Makel moderner Transfergeschäfte auf.

Das Pokern hat ein Ende gefunden: Ousmane Dembélé wird von Borussia Dortmund zum FC Barcelona wechseln. Zwangsweise stellt sich die Frage: Muss das Geld in neue Spieler investiert werden? Oder ist der Kader auch so stark genug?

Der Transfer von Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund zum FC Barcelona ist nahezu perfekt. Das 20 Jahre alte Talent darf zu den Katalanen und beschert dem BVB eine Rekordablösesumme.

Seit sieben Jahren schaffte kein Jugendspieler beim FC Bayern mehr den Durchbruch. Das soll sich nun ändern. 

Jérôme Boateng überrascht auf Instagram mit einer neuen Frisur. Der Verteidiger des FC Bayern hat sich die Haare blond färben lassen.

90 Minuten ist die neue Saison erst alt und doch scheint es schon erste Tendenzen zu geben. Was man anhand des Auftakt-Spieltags erahnen kann - und was nicht. Eine Zusammenfassung.

Im Internet kursiert ein Video, in dem Leipzig-Profi Timo Werner übel beleidigt wird.

Die Bundesliga ist zurück - und bestätigt bereits am ersten Spieltag einige Vorurteile über den HSV, die Schiedsrichter, den BVB, Schalke 04 und Lothar Matthäus. Die (auch in dieser Saison nicht immer ganz ernst gemeinten) Lehren des Spieltags.

Beim Bundesligastart rumpelt und holpert der Videobeweis noch sehr. Das liegt aber nicht an den Schiedsrichtern, sondern an technischen Problemen.

Österreichische Spieler erleben bereits seit Jahren einen Aufschwung in der deutschen Bundesliga. Wir haben die jungen ÖFB-Wilden wie Marco Friedl und Konrad Laimer mal etwas genauer unter die Lupe genommen.  

Es gab Zeiten im deutschen Fußball, da war die Meisterschaft am letzten Spieltag noch völlig offen. Manchmal fiel die Entscheidung erst in den letzten Minuten. In der jüngeren Vergangenheit hingegen war der Titelkampf ein echter Langweiler. Diesmal aber besteht Hoffnung auf mehr Spannung.

Deutschlands Bundesliga startet am Freitag mit so vielen ÖFB-Akteuren wie nie zuvor. Auch bei den Spitzenklubs findet sich sehr viel Personal aus Österreich. Diese Entwicklung ist kein Zufall, sondern hat verschiedene Gründe.

Die Karriereenden von Philipp Lahm und Xabi Alonso, eine holprige Vorbereitung und ein neuer Sportdirektor: Die vergangenen Wochen haben den FC Bayern München ziemlich durchgeschüttelt. Ein Problem auf dem Weg zum sechsten Meistertitel in Folge? Oder nur eine Randnotiz am Beginn einer neuen großen Bayern-Ära? Eine Prognose.

Er kritisierte den Neymar-Transfer und das Verhalten von Dortmund-Profi Ousmane Dembele, sprach RB Leipzig die Konkurrenzfähigkeit ab und berichtete über menschliche Enttäuschungen im Gefängnis. Das Talkshow-Comeback von Uli Hoeneß enthielt 105 unterhaltsame Minuten. 

Borussia Dortmund hat sich im Fall Ousmane Dembélé entschieden. Der BVB will die Suspendierung des wechselwilligen Spielers aufrechterhalten und schließt ihn weiterhin vom Mannschaftstraining aus. 

Nicht zum ersten Mal! Schon bei seinem Ex-Klub streikte Dembélé.

Ousmane Dembélé bekommt nach seinem Fehlverhalten eine weitere Strafe. Der BVB-Profi ist nicht nur suspendiert, er muss auch mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Unterdessen berichtet die "Marca", dass der FC Barcelona sein Angebot für den Franzosen erhöht hat.

Ein Abgang von Ousmane Dembélé wäre für Borussia Dortmund ein sportlicher Verlust. Allerdings würde der Transfer dem BVB finanziell ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

BVB-Star Ousmane Dembélé ist heute nicht beim Training erschienen.

Der Poker um Ousmane Dembéle geht weiter. In einer ersten Verhandlungsrunde können sich Borussia Dortmund und der FC Barcelona nicht einigen.

Ein Talent verlässt Borussia Dortmund. Wie der "kicker" meldet, trennt sich der BVB von Emre Mor. Den 20-Jährigen zieht es offenbar nach Italien.

Der FC Barcelona scheint bei Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund ernst zu machen. Anzeichen für möglichen Hammer-Transfer.

Im Vergleich zu seinen Auftritten vor der Diagnose wirkt Götze nun athletischer und entspannter. Und auch seine Spielfreude ist zurück.

Der 1. FC Köln hat nach einem Testspiel gegen den TSV Steinbach mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Trainer Peter Stöger übte harsche Kritik an der Gangart des Regionalligisten.

Als Ralph Hasenhüttl nach Deutschland kam, schlug ihm große Skepsis entgegen - vor allem aufgrund seiner österreichischen Herkunft. Kaum einer traute dem Trainer zu, was was er seither geschafft hat.

Da ist dem FC Bayern offenbar ein richtiger großer Fisch durchs Netz gegangen. Wie die kroatische Tageszeitung "Novi list" berichtet, hätte der deutsche Rekordmeister im Jahr 2010 fast Neymar verpflichtet. 

Sebastian Rudys Wechsel zu den Bayern war im Winter allenfalls eine Randnotiz - jetzt soll der ehemalige Hoffenheimer die Mannschaft von Carlo Ancelotti in eine erfolgreiche Saison führen. Aber kann er das überhaupt? 

Dortmunds Dembélé will weg - so teuer war ein Bundesliga-Spieler noch nie.

Nachdem sich Michael Reschke vom FC Bayern verabschiedet hat, ist der Rekordmeister auf der Suche nach einem neuen Talentscout - und ist anscheinend ausgerechnet beim Konkurrenten Borussia Dortmund fündig geworden.

RB Leizpig hat in der vergangenen Saison alle Erwartungen übertroffen und sich als Top-Club gezeigt. Genau das könnte zum Problem für die werden.

Der FC Bayern spielt die schlechteste Vorbereitung seit Jahren. Beim hauseigenen Audi-Cup landet der Rekordmeister nach zwei Pleiten gegen den FC Liverpool und den SSC Neapel auf dem letzten Platz. Verteidiger Mats Hummels findet deutliche Worte für den schwachen Auftritt der Bayern.

In der Vorbereitung schenkte Coach Carlo Ancelotti bereits drei Jungprofis sein Vertrauen. Zwei von ihnen haben realistische Chancen auf den Durchbruch.

Die Bayern holen überraschend Hasan Salihamidzic als neuen Sportdirektor. Ist das jetzt ein genialer Coup - oder doch nur das Eingeständnis, dass die wahre 1A-Lösung derzeit nicht zu bekommen ist?

Der FC Bayern München präsentiert am frühen Abend einen neuen Sportdirektor. Noch ist geheim, wer es werden wird. Doch ein Gerücht hält sich hartnäckig. Demnach soll es ein ehemaliger Champions-League-Sieger werden.

Hans-Joachim Watzke wäre nach eigener Aussage beim BVB um ein Haar in der vergangenen Saison zurückgetreten. Hätte Borussia Dortmund das DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt verloren, wäre ein Abschied des Geschäftsführers im Bereich des Möglichen gewesen. 

Das Problem ist das System: beim BVB hapert es aktuell an der Kommunikation zwischen der Mannschaft und dem neuen Trainer Peter Bosz. Grund ist das neue Spielsystem des Niederländers.

Auffällig offensiv kommentieren die Vereinsbosse des FC Bayern Leistungen der Mannschaft von Carlo Ancelotti. Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt der Biograf des Italieners, Detlef Vetten, warum weder Uli Hoeneß noch Karl-Heinz Rummenigge diesen beeindrucken können - und warum Mats Hummels kein Lieblingsspieler des Trainers ist.

Im Testpiel der Bayern gegen Inter Mailand muss Franck Ribéry verletzt vom Platz. Doch es gibt Entwarnung.

Donis Avdijaj und Sinan Kurt sind nicht die ersten deutschen Toptalente, die sich auf dem vermeintlichen Sprung nach ganz oben selbst im Weg stehen. 

Die Wahl von Philipp Lahm zum "Fußballer des Jahres" sorgt für Diskussionen. Ist sie berechtigt oder hätte ein anderer Profi den Titel mehr verdient? Toni Kroos' Berater hat dazu eine eindeutige Meinung.