Die WM 2018 in Russland rückt mit Riesenschritten näher und viele Fußballfans stellen sich die Frage: Wie geht es Manuel Neuer? Wir halten Sie hier auf dem Laufenden mit allen Neuigkeiten rund um den Gesundheitszustand des FC-Bayern-Torwarts.

Weitere News zur WM 2018 in Russland

Fährt Manuel Neuer mit zur WM nach Russland? Der Torhüter des FC Bayern hat seit über einem halben Jahr kein Spiel mehr absolviert. Die Genesung nach seinem Mittelfußbruch dauert deutlich länger, als ursprünglich gedacht.

Nun rückt das Turnier in Russland (der Spielplan hier zum Download) mit Riesenschritten näher und ganz Fußballdeutschland fragt sich, ob Jogi Löw auf Neuer setzen kann. Wir halten Sie mit aktuellen Entwicklungen zur Thematik auf dem Laufenden.

Bildergalerie starten

Deutschland: Der Kader der DFB-Elf von Jogi Löw für die WM 2018

Am 15. Mai gibt Bundestrainer Jogi Löw den vorläufigen Kader der deutschen Nationalmannschaft für die WM 2018 in Russland bekannt. Das sind die 27 Spieler, die Löw nominiert hat.

WM 2018: Wie geht es Neuer?

Donnerstag, 17.05.2018

Steht Neuer im Kader für das DFB-Pokalfinale?

Nachdem Manuel Neuer am Dienstag erstmals wieder eine gesamte Einheit mit dem Team des FC Bayern mittrainieren konnte und dabei eine gute Figur machte, meldet nun der "kicker", dass sich der Nationalmannschaftstorhüter berechtigte Hoffnungen machen darf, am Samstag im Pokalfinale zum Kader des Rekordmeisters zu gehören.

Ersatzmann Tom Starke müsse demnach zuhause bleiben.

Dienstag, 15.05.2018

Neuer trainiert komplett mit Bayern-Team

Am Tag seiner Nominierung in den vorläufigen Kader für die WM hat Manuel Neuer erstmals nach seiner Verletzung ein komplettes Mannschaftstraining beim FC Bayern München absolviert. Der 32-Jährige bestritt am Dienstag die gesamte Einheit beim deutschen Fußball-Rekordmeister wie auch David Alaba und Kingsley Coman. Am Samstag steht für den FC Bayern im Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt das letzte Spiel der Saison an.

Löw gibt vorläufigen WM-Kader bekannt - Neuer dabei

Am heutigen Dienstag gab Bundestrainer Jogi Löw den vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland bekannt - und Manuel Neuer ist dabei. Löw gewährt seinem um die WM-Teilnahme kämpfenden Kapitän einen Sonderstatus, aber einen Freifahrtschein nach Russland erhält auch Neuer nicht: "Ohne Spielpraxis ins Turnier zu gehen, ist schier unmöglich."

Montag, 14.05.2018

Löw mit Geheimplan für Neuer

Wie die "Bild" berichtet. soll Löw einen ganz bestimmten Plan verfolgen, um Neuer noch die Spielpraxis zu beschaffen, die der Torhüter bei der WM so dringend braucht.

Neben den beiden offiziellen Testspielen gegen Österreich und Saudi Arabien, soll auch Deutschlands U20 als Gegner im Trainingslager in Südtirol herhalten. Damit soll Neuer noch zwei weitere Spiele im Tor stehen, bevor die WM beginnt.

Samstag, 12.05.2018

Neuer nicht im Kader für das Spiel gegen den VfB Stuttgart

Auch im letzten Spiel der Bundesligasaison des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart steht Manuel Neuer nicht im Kader des deutschen Rekordmeisters.

Freitag, 04.05.2018

Heynckes äußert sich zu aktuellem Stand

Bayern-Trainer Jupp Heynckes äußerte sich in der Pressekonferenz vor dem Spiel beim 1. FC Köln ausführlich zur Thematik um Manuel Neuer.

"Ich bekomme ja täglich den Pressespiegel, es wird vieles geschrieben. Dazu muss ich sagen, dass es mit mir abgestimmt war, dass er nicht in Madrid dabei war und hier mit den Fitnesstrainern trainiert hat", erklärt Heynckes.

"Es ist so abgestimmt, dass er auch heute wieder einen Teil mit der Mannschaft trainiert, dass er dann in der nächsten Woche einen weiteren Schritt nach vorne macht, was heißt, bei Trainingsspielen auch dabei ist und dann muss man sehen, wie weit er ist und ob er spielen kann", so der 72-Jährige weiter.

Am Samstag werde Neuer noch nicht im Kader stehen, man müsse sehr vorsichtig sein. "Die Verletzung ist zwei- oder dreimal aufgebrochen, da darf man auf keinen Fall einen weiteren Fehler machen."

Hitzfeld: "Das muss der Spieler entscheiden"

Im Exklusiv-Interview mit unserer Redaktion erklärt Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld die Neuer-Problematik zur Gewissensfrage: "Jogi muss gut überlegen, was er macht. Manuel Neuer ist der weltbeste Torhüter, aber er hat keine Spielpraxis. Er muss schon noch das eine oder andere Spiel machen, bevor er zur WM fahren kann."

Als Trainer erwarte man eine ehrliche Antwort von dem betreffenden Spieler. "Er muss das selbst einschätzen, ob er der Mannschaft weiterhelfen kann. Die Entscheidung bleibt ihm selbst überlassen. Der Spieler muss total überzeugt sein, dass er das schaffen kann."

Neuer-Comeback wohl in Stuttgart

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll Manuel Neuer aller Voraussicht nach sein Comeback am Samstag in einer Woche beim Spiel gegen den VfB Stuttgart geben.

"Sollte er dann nicht dabei sein, wäre in der Heilung noch irgendetwas kompliziert geworden", zitiert die "SZ" einen Insider.

Donnerstag, 03.05.2018

Manuel Neuer trainiert wieder mit der Mannschaft

Wie die "Bild" berichtet, hat Manuel Neuer am Donnerstag rund 45 Minuten mit der Mannschaft trainiert, nachdem er zuletzt rund eine Woche wieder nur im Kraftraum trainieren konnte.

Dass er bereits am Samstag beim FC Köln (15:30 Uhr, LIVE bei uns im Ticker) sein Comeback auf dem Platz geben wird, gilt als ausgeschlossen.

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: hier gehts zur Anmeldung.