Frankreich ist Weltmeister! Nach der ersten Halbzeit hätten wir noch gesagt: unverdient. Nach der zweiten Halbzeit muss man aber einfach zugeben, dass Kroatien gegen dieses Team aus Superstars keine Chance hatte. Hier gibt es das Spiel in der Ticker-Nachlese.

Weitere News zur WM 2018 finden Sie hier

  • Frankreich ist Weltmeister
  • Vier Flitzer stören kuriose Finalpartie
  • Kroatien kämpft aufopferungsvoll

Live-Ticker: Frankreich 4 - 2 Kroatien (Endstand)

Zum Aktualisieren hier klicken

18:58 Uhr: Wunderschöne Bilder sind das. Deschamps wird von seinen Spielern durch die Luft geworfen, so wie einst Jupp Heynckes beim Triple-Sieg des FC Bayern. Die Kroaten weinen bittere Tränen der Enttäuschung. Aber dieses Team kann auch stolz auf sich sein. Und damit verabschieden wir uns von diesem Ticker und wünschen Ihnen noch einen wunderbaren Abend bei einem schönen Glas Rotwein und ein bisschen Baguette. Au revoir.

18:53 Uhr: AUS! DAS SPIEL IST AUS! FRANKREICH IST WELTMEISTER!

Die Franzosen besiegen Kroatien in einem äußerst kuriosen Finale mit 4:2 am Ende doch verdient. Und Macron tauscht auf der Tribüne erstmal ein Küsschen mit der kroatischen Präsidentin aus. Das hat Stil. Herzlichen Glückwunsch!

90. Min: Fünf Minuten Nachspielzeit. Hier passiert nicht mehr viel. Die Franzosen füllen wohl schon die Champagner-Gläser. Und bestreichen Baguettes mit Gänseleberpastete. Und holen den guten Käse aus dem Schrank (Ja, meine Gastfamilie hatte den immer im Schrank. Nicht etwa im Kühlschrank ...). Und was man in Frankreich halt sonst noch macht. Oui oui oui, ma francais est tres mal.

86. Min: Wir lehnen uns jetzt mal aus dem Fenster und sagen: Das war's. Frankreich ist Weltmeister. Kroatien hat sich weltmeisterlich geschlagen. Alle Treffer, die jetzt noch fallen, sind nur dazu da, um uns zu ärgern. Also lasst es einfach.

84. Min: Die Franzosen verfallen mal wieder in einen dezenten Zeitschindermodus. Oft gesehen und noch nie für gut befunden.

81. Min: Olivier Giroud geht vom Platz. Nabil Fekir kommt. Laut Bela Rethy ein "trickreicher Außenstürmer". Auch Kroatien wechselt: Für Ivan Strinic kommt Marko Pjaca, ein Stürmer, dem hier offenbar das WM-Wunder zugetraut wird.

78. Min: Zwölf Minuten noch für Kroatien hier für absolutes Tohuwabohu zu sorgen. Diesem Finale ist alles zuzutrauen. Vielleicht wechselt Dalic ja Mario Götze ein. Wer weiß das schon?

73. Min: Falls Sie sich schon gefragt haben: Ja, das ist tatsächlich das torreichste Finale bei einer WM seit 60 Jahren. Danke, dass ich heute tickern darf. So eine Freude. Mein torreichsten Ticker-Spiel war übrigens das 7:1 von Deutschland gegen Brasilien. Falls Sie das auch interessiert hat.

69. Min: TOOOOOOOOOOR für Kroatien!

Wir kommen hier gar nicht mehr hinterher. Mandzukic nimmt Lloris den Ball nach einem Rückpass von Umtiti ab und schiebt einfach ganz lässig ein. Dieses WM-Finale wird immer kurioser. Kann Kroatien tatsächlich nochmal zurückkommen?

64. Min: TOOOOOOOOOOOR für Frankreich!

Jetzt wird es richtig bitter für Kroatien. Kylian Mbappe trifft zum 4:1. Das war's wohl. Herzlichen Glückwunsch Frankreich zum WM-Titel.

59. Min: TOOOOOOOOOOOOOOR für Frankreich!

Da ist das 3:1 für die Franzosen. Pogba auf Mbappe, der auf Griezmann und der wieder auf Pogba und der schlenzt ihn unhaltbar für Subasic ins Tor. Jetzt wird es richtig schwer für Kroatien.

53. Min: Erster Wechsel bei Frankreich. Kante geht, Nzonzi kommt. Deschamps wird schon wissen, was er da tut. Wir werden den Teufel tun und das hinterfragen.

Flitzer stören Finale

52. Min: Vier Flitzer auf dem Feld. Ich wiederhole: Vier Flitzer auf dem Feld. Da werden einige russische Sicherheitskräfte ihren Job verlieren. Als nächstes knutscht womöglich jemand Wladimir Putin ab.

49. Min: Dalic muss eine hervorragende Kabinenansprache gehalten haben, denn die Kroaten starten hier los wie die Feuerwehr (Tatütata! Gruß an meinen fast Zweijährigen). Falls Frankreich dachte, das wäre hier schon durch, werden sie gerade eines Besseren belehrt.

48. Min: Riesenmöglichkeit für Ante Rebic nach Vorlage von Rakitic. Lloris kann den Schuss gerade noch über die Latte lenken. Riesenparade vom französischen Torhüter. Die Ecke danach bringt nichts ein.

46. Min: Weiter geht's. Und nach nur 60 Sekunden mussten schon beide Torhüter ins Spiel eingreifen. Und zwar nicht nach Rückpässen.

18:00 Uhr: Wir lassen hier mal die Kollegen von "11Freunde" die erste Halbzeit zusammenfassen. Äußerst treffend beschrieben:

Halbzeit

17:48 Uhr: Pause im Luschniki-Stadion. Und das ist auch gut, weil meine Finger nach dieser äußerst ereignisreichen ersten Halbzeit schon ein wenig bluten. Frankreich führt also (dezent glücklich) mit 2:1 gegen Kroatien. Das kann noch heiter werden.

45. Min: Umtiti liegt im Strafraum der Kroaten, weil sich jemand im Sprung auf ihn draufgesetzt hat. Das muss ja weh tun. Drei Minuten Nachspielzeit. Und nochmal Ecke für Kroatien. Die bringt allerdings nichts ein.

43. Min: Kommt Kroatien hier vor der Pause nochmal zurück? Kampfgeist haben die "Karierten" ja schon mehrfach in diesem Turnier bewiesen.

38. Min: TOOOOOOOOOOOOOOR für Frankreich. Griezmann verwandelt den Elfmeter absolut sicher. Keine Chance für Subasic.

36. Min: Es gibt tatsächlich Elfmeter für Frankreich. Das ist ja absoluter Irrsinn hier! Über diesen Strafstoß wird noch viel gesprochen werden. Er ist in jedem Fall diskussionswürdig.

34. Min: Da ist schon die nächste Chance für Frankreich und es sieht alles danach aus, als stünde uns ein Duell der Standards bevor. Dieses Mal wird es nach einer Ecke für Frankreich gefährlich. Und zwar so gefährlich, dass Perisic mit der Hand ein bisschen an den Ball kommt und es Elfmeter geben könnte. Der Schiedsrichter schaut sich das nochmal im Fernsehen an. Sehr schwierig zu entscheiden, denn Perisic kann den Ball eigentlich kaum kommen sehen.

31. Min: So sieht übrigens absolute Effektivität aus: Ein Torschuss, ein Torschuss aufs Tor, ein Tor. Ivan Perisic.

28. Min: Jetzt mal ein Freistoß in aussichtsreicher Position für Kroatien und äh:

TOOOOOOOOOOOOOOR für Kroatien! Was geht denn hier ab? Perisic trifft für die Kroaten. Das spiel geht wieder von vorne los.

27. Min: So, durchgeschnauft. Hier mal ein paar Daten zum Vorbereiter dieser äußerst glücklichen Führung für Frankreich in diesem WM-Finale.

18. Min: TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR FRANKREICH!

Griezman lässt sich circa 20 Meter rechts vor dem Strafraum so gekonnt fallen, dass es tatsächlich nach Foul aussieht. Frankreich bekommt den Freistoß, Griezmann flankt und Mandzukic köpft ein. Ja, Sie haben richtig gelesen: Kroatiens Held Mandzukic mit einem Eigentor. Aber mit Rückständen kennen sich die Kroaten ja aus.

17. Min: Jetzt hat sich erstmals Mbappe an die Strafraumgrenze durchgeschlichen. Der Kerl ist dabei eleganter als eine Horde seit Kindheit drangsalierter Ballerinas vom russischen Staatsballett.

14. Min: Das FIFA-Propaganda-Fernsehen blendet Gianni Infantino neben Wladimir Putin ein. Sie lachen miteinander wie zwei Kindergartenkinder, die gerade eine Überraschung für ihre Kindergärtnerin im Spielezelt hinterlassen haben.

11. Min: Kroatien noch immer am Drücker hier. Auch wenn keine Riesen-Chancen dabei rausspringen. Die Ante-Rebic-Fanboys von Eintracht Frankfurt wird's trotzdem freuen.

5. Min: Ich weiß nicht so recht, was Frankreichs Plan hier ist. Abwarten, Kroatien zu Chancen kommen lassen und Tee trinken? Oder Croissants essen? Oder was auch immer ein Franzose macht, um Zeit totzuschlagen. In jedem Fall hat Kroatien hier in den ersten Minuten deutlich mehr vom Spiel.

3. Min: Uiuiui, da ist aber jemand nervös. Pavard mit dem ersten Fehler, Perisic läuft durch bis in den Straftraum und wird dann gestoppt. Das hätte vielleicht eventuell eine erste Chance werden könnten.

2. Min: Beatrix von Storch ist übrigens natürlich Luka Modric und Donatello ist Kylian Mbappe. Nur, falls Sie nicht von selbst drauf gekommen sind.

Das Spiel läuft

1. Min: Anpfiff. Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Bald wissen wir, welches Team Deutschland auf den Weltmeister-Thron folgt. Ist es Beatrix von Storch oder doch Donatello von den Ninja Turtles? Ok, das war gemein. Aber die Ähnlichkeiten sind einfach doch immens.

16:56 Uhr: Die Kroatische ist dagegen richtig süß. Da ist die Rede von der "schönen Heimat" und weiter heißt es "Lieb bist du uns, du allein". Schön.

16:54 Uhr: Jetzt die Nationalhymnen: Zuerst die Marseillaise mit ihrem blutigen Text. Aber wenn man sie mit einem Lächeln singt, wirkt sie doch gleich viel netter.

16:53 Uhr: Die Spieler stehen im Tunnel. Was muss das für ein Gefühl sein. Kann man sich gar nicht vorstellen. Wir versuchen es gar nicht erst. Dafür fehlt uns die Fantasie.

16:50 Uhr: Da ist er. Philipp Lahm. Unser Weltmeister-Kapitän. Er lächelt. Obwohl er gleich den Pokal zurückgeben muss. Wir haben hier alle einen kleinen Kloß im Hals. Vier Jahr sind so schnell vergangen. Nur ein bisschen noch. Just a little bit longer. Es darf noch nicht vorbei sein. Es war so schön.

So lief die Schluss-Feier

16:46 Uhr: Gottseidank, das Getanze und Gesinge ist vorbei.

16:45 Uhr: Wenn Bela Rethy Will Smith sagt, dann sagt er "Will Smis". Das macht mich dezent aggressiv.

16:42 Uhr: Jetzt singen alle Russen zusammen "Kalinka". Sie können es sich sicher vorstellen. Und Überraschung! Kameraschwenk: Der brasilianische Ex-Fußballgott Ronaldinho trommelt. Und wie er sich freut. Toll. Und dick er auch nicht geworden. Good for him.

16:40 Uhr: Verblüffend ist allerdings wirklich, dass dieser Mann einfach nicht altert. Ernsthaft. Will Smith sieht immer noch so aus wie zu "Prinz von Bel Air"-Zeiten.

16:39 Uhr: Da ist auch Will Smith. Würde er jetzt "Miami" singen, würde ich vielleicht sogar ein bisschen mitwippen. Diesen modernen Quatsch kenn ich aber nicht. Heißt angeblich "Live it up". Nie gehört.

16:34 Uhr: Im ganzen Stadion werden nun Bilder der WM-Teilnehmer-Länder auf den Rängen auf riesigen Tüchern ausgerollt. Doof nur, dass die die darunter sind, nichts mehr sehen. Muss man aber vielleicht auch gar nicht.

16:32 Uhr: Nett. Per LED werden jetzt Bilder der WM auf den Rasen projiziert. Das ist immerhin schon ein bisschen Fußball.

16:32 Uhr: Holla die Waldfee, ich weiß gar nicht wo ich zuerst hinschauen soll. Da sind so viele Tänzer und Trommler in so urhässlichen Kostümen, dass ich dezent überfordert bin.

16:31 Uhr: Achja, jetzt beginnt auch die Schlussfeier. Immer schön sowas. Besonders wenn man eigentlich nur Fußball schauen will.

16:30 Uhr: Gute Nachrichten: Deutschland ist übrigens doch Weltmeister! Ha! Die dpa meldet gerade: Bei der Weltmeisterschaft der Zauberkunst im südkoreanischen Busan sind drei Deutsche auf den vorderen Plätzen gelandet. Den ersten Platz in der Sparte Salonmagie (Parlour Magic) erreichte der Hamburger Marc Weide (27), wie der Zaubererverband Magischer Zirkel von Deutschland (MZvD) mitteilte.

Herzlichen Glückwunsch!

16:20 Uhr: Die Schiedsrichter-Ansetzung dürfte die Franzosen übrigens nicht besonders gefreut haben. Denn es pfeift: ein Argentinier. Wie 2006, als Frankreich sich gegen Italien geschlagen geben musste.

Und außerdem hat Kylian Mbappe schon bei diesem Turnier keine besonders guten Erfahrungen mit Nestor Pitana gemacht: "Während des ganzen Matches hat er nicht aufgehört mit mir zu reden", berichtete Mbappé nach dem 2:0-Sieg gegen Uruguay im Viertelfinale. "Ich habe ihm gesagt: "Hör damit auf." Ich denke, er hatte etwas gegen mich." Klingt nach einer Freundschaft fürs Leben.

Aber in Anzügen sehen die Herren wirklich ganz gut aus.

16:15 Uhr: Noch 45 Minuten bis zum Anpfiff. Um 16:30 Uhr gibt es die große Abschlussfeier. Die wird sicher toll. Auch wenn Robbie Wiliams dieses Mal nicht auftritt.

16:12 Uhr: Hach, das ZDF hat Gernot Rohr, den nigerianischen Nationaltrainer als Experten eingeladen. Damit haben sie mir schon mal eine große Freude gemacht. Sollte ich ihn mal persönlich treffen, muss ich wirklich aufpassen, dass ich ihn nicht mit Papa Gernot anspreche. So sympathisch ist er mir.

16:09 Uhr: Das ZDF interviewt aufgeregte Kroatien-Fans in Stuttgart. Die sehen die Kroaten schon jetzt als "Herzen der Sieger". Und irgendwie klingen die alle sehr schwäbisch. Süß.

16:03 Uhr: Zumindest für eine Sache ist so ein Finale zwischen Frankreich und Kroatien gut. Wir sind absolut, komplett unparteiisch. Noch zumindest. Sollte uns im Laufe des Spiels das eine oder andere Team aufregen, kann sich das aber schnell ändern.

15:52 Uhr: Was, Sie weinen immer noch, weil Deutschland nicht im Finale (übrigens ja nicht mal im Achtelfinale) steht? Hier noch eine kleine Aufmunterung: Philipp Lahm wird heute bei der Abschlussfeier im Stadion sein und den WM-Pokal übergeben. Das beruhig Sie auch nicht? Gut, dann lesen Sie halt den Live-Ticker von vor vier Jahren durch. Als alles noch gut war.

15:43 Uhr: Nettes Video von Emmanuel Macron. Frankreichs Staatspräsident feuert "Les Bleus" mit gehörig Elan an.

Von links: Juan Pablo Belatti, Bjorn Kuipers, Nestor Pitana und Hernan Maidana werden dafür sorgen, dass das WM-Finale fair bleibt.

Derartigen Enthusiasmus hätten wir uns auch von Angela Merkel bei dieser WM gewünscht. Aber die gute Frau hat zu dem Zeitpunkt, als Deutschland noch im Turnier war, natürlich gerade echt viel um die Ohren. Horst sei Dank. Dabei weiß doch jeder, dass ohne Angie bei der Nationalelf einfach gar nichts geht.

Die Aufstellungen der Teams

15:35 Uhr: Eieieiei, jetzt wird's direkt ein bisschen ernst. Die Aufstellungen sind doch tatsächlich schon da. Knapp 90 Minuten vor dem Spiel. Akkurat.

Und so werden sie spielen:

Frankreich: Lloris - Hernandez, Umtiti, Varane, Pavard - Matuidi, Griezmann, Kante, Pogba, Mbappe - Giroud

Kroatien: Subasic - Strinic, Lovren, Vida, Vrsaljko - Perisic, Rakitic, Brozovic, Modric - Rebic, Mandzuic

Sowohl Didier Deschamps als auch Zlatko Dalic vertrauen also ihrer Halbfinal-Startelf. Wusste ja schon der Kaiser: "Never change a winning team", gell.

15:30 Uhr: Ich persönlich bin übrigens minimal traurig, dass es England nicht ins Finale geschafft hat. Ich hätte so viele wunderbare englische Fußballanekdoten auf Lager, in deren Genuss Sie während eines Finaltickers mit UK-Beteiligung gekommen wären. Aber so kann ich leider nur mit lahmen Urlaubsanekdoten aus Kroatien und dramatischen Erlebnissen als Austauschschülerin in Frankreich aufwarten. Aber davon später mehr. Ein bisschen Spannung muss schließlich sein.

15:15 Uhr: Falls Sie übrigens traurig sind, dass Deutschland nicht in diesem Finale steht, dann sei Ihnen gesagt: Immerhin stehen fünf Bundesliga-Spieler im Endspiel. Ja, fünf. Das ist doch ganz ordentlich. Bei Frankreich sind es zwei (Benjamin Pavard/VfB Stuttgart und Corentin Tolisso/FC Bayern) und bei Kroatien demzufolge drei Bundesliga-Spieler (Ante Rebic/Eintracht Frankfurt, Andrej Kramaric/1899 Hoffenheim und Tim Jedvaj/Bayer 04 Leverkusen), die die deutsche Ehre zumindest ein klein bisschen hoch halten. Und außerdem hat Angie Kerber Wimbledon gewonnen. So.

15:00 Uhr: Ein fröhliches Bonjour, Dobar dan und Grüß Gott hier aus der WM-Zentrale unserer Redaktion, sprich: dem Schreibtisch, der am nächsten neben dem Fernseher steht. In zwei Stunden ist Anpfiff der Partie, auf die wir seit vier Wochen hinzittern. Nein, die Bundesliga geht noch nicht wieder los. Es ist WM-Finale. Frankreich gegen Kroatien. Das ist doch auch was, oder?

Teaserbild: © imago/Agencia EFE