Alexandra Burghardt

Alexandra Burghardt ‐ Steckbrief

Name Alexandra Burghardt
Beruf Leichtathletin, Sprinterin
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Mühldorf am Inn
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 182 cm
Gewicht 71 kg
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Alexandra Burghardt
Facebook-Account von Alexandra Burghardt

Alexandra Burghardt ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Alexandra Burghardt ist eine deutsche Sprinterin, die aber auch bei den Olympischen Winterspielen in Peking als Bob-Anschieberin eine Silbermedaille gewann.

Burghardt wurde 1994 in Mühldorf am Inn geboren. Bereits als Kind war sie sportlich aktiv: Im Jugendalter betätigte sie sich im Flach- und Hürdensprint. Bei den Junioreneuropameisterschaften holte sie 2011 Gold in der 4-mal-100-Meter-Staffel, ein Jahr später bei den Juniorenweltmeisterschaften Silber.

2013 wandte sie sich wegen gesundheitlicher Probleme vom Hürdenlauf ab und wechselte zum Sprint. Wieder sammelte Burghardt 2015 einige Medaillen: Über 100 Meter Silber bei den U23-Europameisterschaften und bei der 4-mal-100-Meter Staffel bei den Deutschen Meisterschaften Gold. In der gleichen letztgenannten Disziplin schaffte sie es bei den Weltmeisterschaften in Peking auf den fünften Platz.

Bei den Deutschen Meisterschaften 2016 kam sie über 100 Meter auf den vierten Rang, mit der 4-mal-100-Meter-Staffel wurde sie mit ihrem Verein MTG Mannheim Deutsche Meisterin. Ebenfalls als Deutsche Meisterin ging sie aus den Deutschen U23-Meisterschaften im 100-Meter-Lauf hervor. In der 4-mal-100-Meter-Staffel bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro war sie als Ersatz vorgesehen.

Ihren bisher größten Triumph schaffte Burghardt 2017: Bei den World Relays auf den Bahamas holte sie in der 4-mal-100-Meter-Staffel die Goldmedaille. Außerdem wurde sie Team-Europameisterin. Schlechter lief es bei den Deutschen Meisterschaften: Dort belegte sie im 100-Meter-Lauf lediglich den fünften Rang, im Jahr darauf schaffte sie den vierten Platz.

2021 lief die Sprinterin mit 11,14 Sekunden ihre persönliche Bestzeit und holte sich Gold bei den Deutschen Meisterschaften. Damit erfüllte sie außerdem die Norm für die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Dort schaffte sie es bis ins Einzel-Halbfinale auf der 100-Meter-Strecke, wo Burghardt Vierte in 11,07 Sekunden wurde. In der 4 x 100-Meter-Staffel erreichte sie mit den weiteren Läuferinnen Tatjana Pinto, Rebekka Haase und Gina Lückenkemper in Tokio den fünften Platz.

Ende 2021 wurde bekannt, dass Burghardt unter die Wintersportlerinnen geht: Beim Weltcup-Rennen in Innsbruck unterstützte sie als Anschieberin erstmals den Zweier-Bob von Mariama Jamanka. Zusammen gingen sie im Februar 2022 auch an den Olympischen Winterspielen in Peking teil und gewannen Silber.

In der Saison 2022 besann sich Burghardt wieder auf ihre eigentliche Sportart, das Sprinten. Bei der Weltmeisterschaft im Juli in Eugene (USA) holte sie mit der 4x100-Meter Staffel die Bronzemedaille. Noch toppen konnte sie den Erfolg bei den European Championships in München. Zusammen mit Gina Lückenkemper, Rebekka Haase und Lisa Mayer holte sie die Goldmedaille und den Titel der Europameisterin, ebenfalls in der 4x100-Meter Staffel.

Alexandra Burghardt ‐ alle News

WM 2022

Roman Weidenfeller und andere Sportstars mit Protest zur WM

Interview Leichathletik

Drei Medaillen und jetzt? Burghardt: "Ich kam auf dem Zahnfleisch daher"

von Sabrina Schäfer
Leichtathletik

Frauen-Staffel holt EM-Gold – Weber gewinnt beim Speerwurf

Video Leichtathletik-EM

Deutsche Sprinterinnen holen Staffel-Gold

Leichtathletik

Bangen um Start in der Staffel: Lückenkemper gibt Update zu ihrer Verletzung

European Championships

Klosterhalfen stürmt zum EM-Titel - Silber für Mihambo und Potye

Leichtathletik

Bann ist gebrochen: Sprinterinnen holen erste WM-Medaille für Deutschland

Leichtathletik-WM

Er ist der schnellste Mann der Welt: Alle Ergebnisse aus der Nacht

Interview Olympia 2022

Burghardt besteht Bob-Lehre mit Auszeichnung: "War für uns beide ein Risiko"

von Jörg Hausmann
Olympia 2022

Der Goldrausch im Eiskanal geht weiter: Doppelsieg für deutsche Bobfahrerinnen

Olympia 2022

Die Olympia-News vom 18. Februar: Biles schickt "Liebe" an Shiffrin

von Sabrina Schäfer und Malte Schindel
Live-Blog Olympia 2022

"Dumme Blondine": Shiffrin veröffentlicht nach Aus in Kombi Hasskommentare

von Merja Bogner und Malte Schindel
Interview Olympia 2022

Burghardt vor Olympia-Start: "Ich war überzeugt, ich halte das hier nicht aus"

von Sabrina Schäfer
Olympia 2022

Nächster Doping-Fall bei Olympia: Ukrainische Langläuferin positiv getestet

von Michael Schnippert und Malte Schindel
Olympia 2022

Wo findet was statt? Wie ist die Zeitverschiebung? - Alle Infos zu Peking

von Markus Bosch
Interview Olympia 2022

Burghardt über Outfit-Ärger im Team D: "Schauen neidisch auf die Amerikaner"

von Sabrina Schäfer
Olympia 2022

IOC-Präsident appelliert an den Frieden - und dankt "gütigen" Chinesen

von Sabrina Schäfer und Malte Schindel
Interview Olympia 2022

Gold-Hoffnung Burghardt vor Winterspielen in Peking: "Angst mischt mit"

von Malte Schindel
Eisschnelllauf

Weltmeisterin Brittany Bowe schenkt Teamkollegin ihren olympischen Startplatz

Olympia 2022

Deutsche Athleten würden Olympia-Boykott begrüßen - aber nicht auf ihre Kosten

von Jörg Hausmann
Interview Olympia

Bob-Azubi Burghardt: Darum will die Sprinterin keine Extrawurst

von Jörg Hausmann
Interview Olympia 2021

Burghardt will noch 2021 Schallmauer durchbrechen: "Aus diesem Fehler lerne ich"

von Jörg Hausmann
Olympia 2021

Deutsche Sprintstaffel verpatzt den letzten Wechsel und verpasst die Medaille

Live-Blog Olympia 2021

Olympia-News vom 5. August: Shitstorm nach Biss in Goldmedaille

von Malte Schindel und Jörg Hausmann
Olympia 2021

Wellbrock feiert "Sommermärchen" - Olympia-Nacht aber auch mit Enttäuschungen