Antoine Griezmann

Schwacher Trost für Luka Modric: Der französische Weltmeister ist nach Dafürhalten der FIFA bester Spieler der WM 2018. Derweil sorgt Frankreichs Kylian Mbappé, der beste Jungspieler der WM, für "Aufregung" bei Fußball-Legende Pele.

Frankreich ist Weltmeister! "Les Bleus" haben das Finale gegen Kroatien bei der WM 2018 souverän mit 4:2 gewonnen und feiern somit den zweiten WM-Titel nach der Heim-Weltmeisterschaft im Jahre 1998. In Erinnerung bleibt das torreichste Endspiel seit 60 Jahren.

Kroatien fühlt sich auf dem Feld betrogen. Der erste Videobeweis der WM-Final-Geschichte leitet die Niederlage gegen Frankreich ein. Auch im Internet kochen Emotionen hoch. Nicht nur aus Experten-Sicht ist der Strafstoß-Pfiff des schwachen Argentiniers Pitana aber richtig.

Das gab es noch nie in einem WM-Finale: Ein Eigentor. Verantwortlich dafür war Kroatiens Mario Mandzukic. Auch der Videobeweis feierte sein Debüt in einem WM-Finale. Das WM-Finale 2018 ist zudem das torreichste Endspiel seit 60 Jahren.

In diesem Spiel könnte sich entscheiden, wer Torjäger der WM 2018 wird.

Warum hat Frankreichs Star Antoine Griezmann seinen Treffer gegen Uruguay nicht bejubelt? Der Grund ist eine emotionale Beziehung zu dem südamerikanischen Land.

Frankreich steht im Halbfinale der WM: Gegen bissige Uruguayer reichen eine Standardsituation und ein Torwart-Fehler der Südamerikaner für den Erfolg. 

Für den Videobeweis gab es bei der Weltmeisterschaft in Russland bislang viel Lob. Laut Schiedsrichter-Chef Collina liegt auch seinetwegen die Quote richtiger Entscheidungen bei 99,3 Prozent. Auffällig ist, dass die Einführung von Video-Assistenten zu einem neuen WM-Rekord bei den Elfmetern beigetragen hat. Eine Zwischenbilanz.

Am Samstag kommt es zum Duell zwischen Vize-Weltmeister Argentinien und Vize-Europameister Frankreich. Fußball-Argentinien setzt auf Kapitän Lionel Messi, der mit dem Titel in Russland seine Karriere mit dem ersehnten Titel krönen will. Währenddessen hofft Frankreichs Trainer Didier Deschamps mit einem überzeugenden Auftritt seines Teams die Rufe nach Zinédine Zidane als seinen Nachfolger verstummen zu lassen.

WM 2018: Frankreich gegen Argentinien und Uruguay gegen Portugal sind die Achtelfinals am 30. Juni. So können Sie die Partien live in TV, Live-Stream und Live-Ticker verfolgen.

Für den Videobeweis gab es bei der Weltmeisterschaft in Russland bislang viel Lob, doch in den vergangenen Tagen wurden auch kritische Stimmen laut. Auffällig ist, dass seine Einführung zu einem neuen WM-Rekord bei den Elfmetern beigetragen hat. Eine Zwischenbilanz.

Ganz müder Kick zwischen Dänemark und Frankreich: Das torlose Remis reicht beiden für den Einzug in das WM-Achtelfinale. Die Franzosen sichern sich zudem den Gruppensieg der Gruppe C.

Sergio Ramos ist schuld am Patzer von David de Gea, die Deutschen sind allen ein Vorbild und Reza Ghoochannejhad beweist echtes Fairplay. Die (auch diesmal wieder nicht ganz ernst gemeinten) Lehren der ersten WM-Woche.

Frankreich enttäuscht zum WM-Auftakt: Gegen Australien reicht es nur knapp für einen Sieg - durch ein glückliches Tor von Paul Pogba.

Antoine Griezmann war schon als Kind Anhänger der französischen Fußballnationalmannschaft. Ein Twitter-Video zeigt den heutigen Fußball-Star auf der Jagd nach den Autogrammen seiner Fußball-Idole. 

Atlético Madrid gewinnt dank seines französischen Torjägers Antoine Griezmann in Frankreich (Lyon) gegen einen französischen Kontrahenten (Olympique Marseille) das Endspiel der Europa League mit 3:0 (1:0). Griezmanns Doppelpack ist so etwas wie sein Abschiedsgeschenk an die Rojiblancos.

Das fünfte internationale Endspiel in neun Jahren: Atlético schaltet den FC Arsenal aus und beendet damit Arsène Wengers europäische Laufbahn bei den Londonern. Auch Özil und Mustafi bleibt ein Coup vor der WM verwehrt.

Arsenal um Weltmeister Özil muss sich von einem späten Schock im Hinspiel erholen. Die Londoner sind total überlegen, gewinnen aber nicht.

Beim FC Bayern herrscht nach den verpassten Zielen in Champions League und DFB-Pokal Tristesse. Spieler und Experten prophezeien eine Transferoffensive. Unsere Redaktion erklärt, wer als Zugang in Frage kommt und wie realistisch die Chancen auf einen Wechsel sind.

Auf dem Feld zerstören sie, auf der Trainerbank schlagen und drohen sie - zumindest hin und wieder. Atlético Madrid ist der vielleicht unangenehmste Gegner im europäischen Fußball. Bayer Leverkusen steht heute Abend in der Champions League eine Mammut-Aufgabe bevor.

Der FIFA-Weltfußballer 2016 steht fest: Real Madrids Cristiano Ronaldo hat die Abstimmung vor Lionel Messi (FC Barcelona) und Antoine Griezmann (Atlético Madrid) für sich entschieden.

Nach dem Halbfinal-Aus in der vergangenen Saison gelingt dem FC Bayern ein bedeutungsloses 1:0 gegen Atlético Madrid. Am Weiterkommen als Gruppenzweiter in der Königsklasse ändert der Sieg nichts mehr. Doch der Erfolg soll Selbstvertrauen für die Bundesliga geben.

Am Dienstag absolviert der FC Bayern München sein letztes Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2016/17. Der Gegner in der Münchner Allianz Arena: Atlético Madrid mit Superstar Antoine Griezmann. Dieser legte bei Sky Sport News HD nun den Finger in die Münchner Wunde.

Steckt David Alaba in einer Schaffenskrise - oder ist eine kleine Talfahrt nach Jahren des rasanten Aufstiegs nicht auch völlig normal? Eine Spurensuche.

Interessante Lose für die deutschen Bundesliga-Klubs in der Champions League: Der FC Bayern trifft auf Atlético Madrid, Borussia Dortmund auf Real. Borussia Mönchengladbach hat erneut eine schwere Gruppe erwischt und spielt gegen den FC Barcelona und Manchester City. Bayer Leverkusen hatte Losglück. Der Live-Ticker in der Nachlese.