Denise Herrmann

Denise Herrmann ‐ Steckbrief

Name Denise Herrmann
Beruf Skilangläuferin, Biathletin
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Bad Schlema/ Sachsen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 175 cm
Gewicht 61 kg
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe Blond
Augenfarbe Grün
Links Website von Denise Herrmann

Denise Herrmann ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Spätestens 2019 hat sich die Langläuferin und Biathletin Denise Herrmann einen Namen in der Sportwelt gemacht. Bei den Weltmeisterschaften in Östersund, Schweden, wurde sie Weltmeisterin in der Biathlon Verfolgung. Bis zu diesem großen Erfolg war es jedoch ein langer Weg.

Denise Herrmann wurde am 20. Dezember 1988 in Schlema, damals noch DDR, geboren und fing bereits früh mit dem Skilanglauf an. Bereits mit acht Jahren nahm sie an ihrem ersten Wettkampf teil. Schon dabei zeigte sich ihr Talent, weshalb sie vier Jahre später auf das Skigymnasium in Oberwiesenthal wechselte. Nach zahlreichen nationalen Wettkämpfen konnte Denise Herrmann in der internationalen Skilanglauf-Jugend Fuß fassen.

Es schien immer weiter nach oben zu gehen, im November 2007 kam dann aber ein Rückschlag. Weil sie wegen Hustensafts mit dem Wirkstoff Clenbuterol ein positives Dopingergebnis vorwies, wurde die Sportlerin vom Deutschen Skiverband für ein Jahr gesperrt.

Nach der Zwangspause kehrte sie erfolgreich zurück und durfte 2009 an ihrem ersten Weltcup-Rennen an den Start gehen. Jahr für Jahr verbesserte die Blondine ihre Skilanglauf-Ergebnisse, bis sie es im Dezember 2012 beim Teamsprint in Québec erstmals aufs Podest schaffte. 2014 dann der nächste Erfolg: mit der deutschen Staffel gewann sie bei den Olympischen Spielen in Sotschi eine Bronzemedaille und erhielt dafür das Silberne Lorbeerblatt, eine sportliche Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland.

Es folgten weitere gute Ergebnisse. Doch dann entschied sich Denise Herrmann nicht nur im Skilanglauf, sondern auch beim Biathlon zu starten, da sie "eine neue Herausforderung suchte", wie sie selbst sagte. Durch ihre guten Laufleistungen konnte sie bei den ersten Wettkämpfen Schießfehler ausgleichen. Das Biathlon-Training in Ruhpolding brachte der Athletin mehr Treffsicherheit beim Schießen. Ihr bisher bestes Ergebnis erreichte sie dann 2019 im schwedischen Östersund: mit der Mixed-Staffel griff sie eine Silber-Medaille beim Biathlon-Weltcup ab.

Zudem feierte sie ihren ersten Einzelsieg und wurde Weltmeisterin in der Verfolgung. Ihren Erfolg kommentierte sie folgendermaßen: "Es war ein unbeschreiblich schöner Moment, dieses Gefühl zu erleben und ganz oben zu stehen. Ein Moment, der mir auch zeigt, dass alles möglich ist, wenn man an sich glaubt und seinen Träumen folgt." 2019 behauptete sie sich auch als beste deutsche Biathletin mit Rang acht in der Gesamtweltcupwertung.

Um weiter an ihrer Karriere feilen zu können, ist Denise Herrmann Sportsoldatin der Bundeswehr-Sportfördergruppe im sächsischen Frankenberg. Bereits 2014 erhielt sie deshalb auch das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold.

Privatleben und Training lässt sich bei der Biathletin leicht verbinden, da sie ihr Liebesglück in dem deutschen Skilangläufer Thomas Wick gefunden hat. Der überschüttet seine Liebste immer wieder mit Komplimenten. Unter ein gemeinsames Foto auf Instagram kommentiert er: "Sie ist nett, süß, cool und höllisch schön." In den sozialen Netzwerken teilt die erfolgreiche Sportlerin, ebenso wie ihr Freund, regelmäßig Schnappschüsse aus ihrem Berufs- und Privatleben mit ihren Fans.

Denise Herrmann ‐ alle News

Denise Herrmann und Arnd Peiffer gewinnen bei der Biathlon-WM in Östersund jeweils drei Medaillen. Insgesamt gibt es in Schweden siebenmal Edelmetall für die deutschen Skijäger.

Dorothea Wierer war nicht zu schlagen, doch zum Abschluss der Biathlon-WM in Östersund hat sich Denise Herrmann im Massenstart mit ihrer insgesamt dritten WM-Medaille selbst belohn

Benedikt Doll behält die Nerven und führt sein Team zu WM-Silber. Die deutschen Biathleten müssen sich bei der WM nur Norwegen geschlagen geben. Während die Herren jubeln, erleben die Damen um Laura Dahlmeier mit Rang vier eine herbe Enttäuschung.

Die deutsche Damen-Staffel bleibt ohne WM-Medaille. Das gab es seit sechs Jahren nicht mehr. Zum Verhängnis wird die schwache Leistung am Schießstand. Norwegens Biathletinnen siegen in Östersund.

Denise Herrmann hat bei den Biathlon-Weltmeisterschaften im schwedischen Östersund Gold in der Verfolgung gewonnen. Den deutschen Doppelerfolg verhinderte am Sonntag die Norwegerin Tiril Eckhoff, die Laura Dahlmeier im Sprintduell auf den Bronze-Platz verwies.

"Sprachlos" machte sich Laura Dahlmeier bei ihrem ersten Start bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund mit dem überraschenden Gewinn der Bronzemedaille im Sprint der Frauen. Überraschend deshalb, weil die von einer Erkältung geschwächte Dahlmeier noch am Vormittag nicht wusste, ob sie überhaupt starten würde.

Bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund hat die deutsche Mannschaft am zweiten Wettkampftag schon die zweite Medaille geholt. Im Sprint der Frauen rettet eine alles andere als fitte Laura Dahlmeier 0,6 Sekunden Vorsprung vor der Schwedin Hanna Oeberg ins Ziel und holt Bronze. Es gewinnt Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei vor der Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold.

Starker Start für die deutschen Biathletinnen und Biathleten in die WM in Östersund: In der Mixed-Staffel lieferte sich der Titelverteidiger bis zum letzten Schießen einen tollen Kampf mit Norwegen. Letzten Endes fehlten Deutschland 13,1 Sekunden zu Gold. Bronze holte Italien.

Norwegen entthront Titelverteidiger Deutschland im ersten Rennen der Biathlon-WM im schwedischen Östersund. In einer spannenden Mixed-Staffel entscheidet erst das achte und letzte Schießen über den Sieg. Bronze holt Italien. Gastgeber Schweden landet auf Rang fünf.

Bei Eiseskälte im kanadischen Canmore laufen die deutschen Biathletinnen im Weltcup ein herzerwärmendes Staffelrennen und sind rechtzeitig zur WM in Östersund in Siegform. Die deutschen Biathlon-Männer verpassen hingegen einen Podestplatz.

Nach monatelanger Vorbereitung sind auch die Biathleten in die neue Saison gestartet. Auf der slowenischen Hochebene Pokljuka in den julischen Alpen lief es für die Deutschen in den beiden Mixed-Staffeln aber noch nicht rund.

Die deutschen Biathletinnen haben im letzten Staffelrennen des Winters Rang zwei belegt. In Oslo war nur Frankreich stärker. In der Verfolgung der Männer schafft es Benedikt ...

Aufregung um die deutsche Biathlon-Staffel der Damen: Fernsehbilder legen nahe, dass Startläuferin Franziska Preuß ein folgendschwerer Fehler unterlaufen sein könnte. Das Rennen um die Medaillen machen andere.

Genau wie vor vier Jahren in Sotschi sind die deutschen Biathletinnen auch bei den Winterspielen in Pyeongchang im Staffelrennen ohne Medaille geblieben. Am Donnerstag reicht ...

Wiedergutmachung ist angesagt für die deutschen Skijäger. Mit den Staffel-Wettbewerben enden die olympischen Biathlon-Wettbewerbe. Zunächst will Laura Dahlmeier mit den Damen siegen und ihr drittes Gold gewinnen. Einen Tag später sind die Männer dran.

Anastasiya Kuzmina hat den Biathlon-Massenstart der Frauen bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang gewonnen. Die Slowakin setzte sich vor Darja Domratschewa aus Weißrussland und der Norwegerin Tiril Eckhoff durch.

Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat erstmals keine Medaille gewonnen. Beim überlegenen Sieg von Anastasiya Kuzmina im Massenstart kam keine deutsche Skijägerin in die ...

Laura Dahlmeier hat ihren Auftritt im ZDF-Studio abgesagt. Die 24-Jährige war nach dem Gewinn ihrer zweiten Goldmedaille zu erschöpft.

Das deutsche Team ist erfolgreich in die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gestartet. So soll es heute weitergehen.

Endlich geht's los! In Pyeongchang stehen bei den Olympischen Winterspielen am Samstag die ersten Entscheidungen auf dem Programm. Auch für die deutschen Stars wird es in ...

Bei Laura Dahlmeier geht es wieder aufwärts - auch wenn es nach dem Staffeltriumph in Ruhpolding noch nicht für den Erfolg im Massenstart gereicht hat. Gut, aber (noch) nicht ...

Die deutschen Skijägerinnen haben sich rehabilitiert für ihren schwachen Auftritt im Einzel-Wettkampf von Ruhpolding. Doch nach dem Staffelsieg bei der Olympia-Generalprobe ...

Noch hat sich die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier im Olympia-Jahr keinen Podestplatz erkämpft. In ihrem vorletzten Rennen beim Heim-Weltcup in Ruhpolding soll sich ...

So hatten sich die deutschen Skijägerinnen ihren ersten Auftritt beim Heim-Weltcup in Ruhpolding nicht vorgestellt. Im 15-Kilometer-Rennen war ausgerechnet die siebenmalige ...

In den Einzelrennen holen die deutschen Biathleten beim Heim-Weltcup in Oberhof kein Podest. Laura Dahlmeier und Simon Schempp sind noch nicht in Form und werden in den ...