FIFA

Für die Gruppenauslosung der WM spielt auch die FIFA-Weltrangliste eine wichtige Rolle. Um ihre Position auf dieser zu verbessern, nutzen Länder immer wieder zweifelhafte Methoden. So auch im Vorfeld der WM 2018, bei der Polen sich mit solch einem Trick einen Platz im ersten Topf der WM-Auslosung sicherte. 

Als Titelverteidiger ist Deutschland automatisch einer der Favoriten auf den WM-Titel. Es gibt aber mindestens drei bärenstarke Konkurrenten - und eine Mannschaft, die unter Umständen gerade noch rechtzeitig zu alter Stärke zurückfinden könnte.

Mit Spannung erwartet die deutsche Nationalmannschaft die Auslosung der WM-Gruppen am 1. Dezember. Es könnte bereits zu einem frühen Duell mit Spanien oder England kommen.

In sieben Monaten startet die Fußball-WM in Russland. Viele Fans wollen live im Stadion mitfiebern. Tickets gibt es noch. Ob man eins bekommt, kann aber Glückssache sein. Was ...

Ein Kind mischt die U17-Bundesliga auf und alle Welt fragt sich: Ist Dortmunds Supertalent Youssoufa Moukoko wirklich erst zwölf Jahre alt? Um Deutschlands Wunderstürmer ist längst eine hitzige Diskussion entbrannt.

Auf den oberen Plätzen der Game-Charts tut sich derzeit recht wenig. Dennoch gibt es Überraschungen. Für sie sorgt unter anderem ein Spiel, das auf einer bekannten TV-Serie ...

Da schlagen die die Herzen aller Fußballfans höher: Das neue ""EA SPORTS FIFA 18 Companion" ist da. Die Charts der Woche zeigen aber, das auch andere Spiele zur Zeit beliebt sind.

Der Videbeweis erhitzt die Gemüter des 1. FC Köln. Warum der Protest des FC nach der umstrittenen Entscheidung für Borussia Dortmund nicht fruchten wird, erklärt ein Experte

Für einen gelungenen Videospielabend braucht es eine Konsole, einen Fernseher - und immer öfter auch einen Internetzugang. Denn viele Spiele funktionieren nur online, selbst ...

Die FIFA hat ihre neue Weltrangliste veröffentlicht. Doch wie kommt der Fußballweltverband eigentlich auf das Ranking? 

Mehr Platz, mehr Aussteller und mehr E-Sports. Die Videospielmesse Gamescom kommt in diesem Jahr mit größerem Angebot und neuer Tagesfolge - selbst die Kanzlerin schaut vorbei. ...

Teenager-Weltschmerz und Science Fiction, blutrünstige Orks und rasende Raumschiffe - und mittendrin Mario in einer sehr ungewohnten Rolle. Ganz große Überraschungen gibt es ...

Von Gerald Asamoah bis Kevin Kuranyi. Sie waren die Gesichter des Fußball-Simulators.

Weltfußballer 2016, spanischer Meister und Champions-League-Sieger mit Real Madrid 2017 - und nun Cover-Star von "FIFA 18". Die guten Nachrichten für Cristiano Ronaldo scheinen kein Ende nehmen zu wollen.

Qualifizieren sich Leipzig und RB Salzburg für die Königsklasse, droht einem Klub der Ausschluss. Dieses Szenario beschäftigt beide Klubs und die UEFA, die im Sommer wohl einen Präzedenzfall schaffen muss. Bis dahin bleiben aber Fragen über Fragen.

Intelligenz, Familie und Stil – drei Dinge, die im Fußball auf den ersten Blick kaum eine Rolle spielen. Außer an diesem Wochenende. Nur in Dortmund geht es einigen Wenigen wieder nur um das Eine: Tradition - oder das, was sie als solche definieren. Die (nicht immer ganz ernst gemeinten) Lehren des Spieltags.

Die Nachricht bezüglich der Sperre von Hakan Calhanoglu hat Bayer Leverkusen in einen Schockzustand versetzt. Der Bundesliga-Profi selbst zeigte sich reumütig - sieht die Schuld aber auch bei seinem Vater.

Hakan Calhanoglu wird Bayer Leverkusen für vier Monate fehlen. Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat eine Sperre der FIFA gegen den türkischen Nationalspieler für diesen Zeitraum für alle Pflichtspiele bestätigt. Grund ist ein Vertragsbruch, der bereits einige Jahre zurückliegt.

48 statt 32 Nationen, Dreier- statt Vierergruppen - die FIFA ändert das Turnierformat bei Fußball-Weltmeisterschaften ab dem Jahr 2026 drastisch. Eine lächerliche Entscheidung, die lediglich aus einem Grund getroffen wurde - und die Fans sind die Leidtragenden. Ein Kommentar.

Die FIFA hat die Aufstockung der Weltmeisterschaft von 32 auf 48 Mannschaften beschlossen. Das neue Format greift ab der WM 2026.

Der FIFA-Weltfußballer 2016 steht fest: Real Madrids Cristiano Ronaldo hat die Abstimmung vor Lionel Messi (FC Barcelona) und Antoine Griezmann (Atlético Madrid) für sich entschieden.

Die FIFA krönt den besten Fußballer der Welt. Es ist aber nicht der Ballon d'Or.

Trotz des unerwarteten Ausscherens der internationalen Spielergewerkschaft (Fifpro) hält Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge eine von der FIFA geplante WM-Aufstockung für falsch.