Katharina Schulze

Katharina Schulze ‐ Steckbrief

Name Katharina Schulze
Bürgerlicher Name Katharina Elisabeth Schulze
Beruf Politikerin, Fraktionsvorsitzende
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Freiburg im Breisgau
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Links Homepage von Katharina Schulze
Instagram-Profil von Katharina Schulze
Twitter-Profil von Katharina Schulze
Facebook-Profil von Katharina Schulze

Katharina Schulze ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Katharina Schulze, in Freiburg im Breisgau geboren und aufgewachsen in Herrsching am Ammersee, wollte eigentlich Astronautin oder Lehrerin werden. Heute sitzt sie im bayrischen Landtag und ist Spitzenkandidatin der Grünen.

Schon zu Schulzeiten hat Katharina Schulze die Stellung der Schülersprecherin inne. Am Christoph-Probst-Gymnasium in Gilching, wo sie 2005 Abitur macht, lernt sie viel über Demokratie, Zivilcourage und den Kampf gegen Rechtsextremismus. Ihr Interesse für Politik ist geweckt. Kein Wunder, wählt sie später an der Ludwig-Maximilians-Universität in München neben Psychologie auch Politikwissenschaften und Interkulturelle Kommunikation als Studienfächer. 2011 macht sie ihren Magister-Abschluss.

Während ihres Studiums ist Katharina Schulze keinesfalls untätig. Sie absolviert in Michigan ein Praktikum bei der Demokratischen Partei und tritt in Deutschland ebenfalls der Grünen Jugend München (Vorsitz von 2009 bis 2011) sowie den Grünen in München (Vorsitz von 2010 bis 2015) bei. Nebenher arbeitet sie zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Landtagsabgeordnete Theresa Schopper.

Seit 2013 gehört Katharina Schulze selbst dem bayrischen Landtag an. Mit 28 Jahren wurde sie ins Parlament gewählt und widmet sich seither als Innenpolitikerin und Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Gestaltung eines friedvollen Zusammenlebens in Deutschland. Außerdem ist sie Sprecherin von "München gegen die 3. Startbahn" und "NOlympia München".

Gemeinsam mit Ludwig Hartmann teilt sich Katharina Schulze seit 2016 den Fraktionsvorsitz der Grünen im bayrischen Landtag. 2018 wurde sie von ihrer Partei mit 89,25 Prozent der Stimmen zur Spitzenkandidatin der bayrischen Grünen für die Landtagswahl im Oktober gewählt.

Katharina Schulze ‐ alle News

Soll Robert Habeck der erste grüne Kanzlerkandidat werden? Um diese Frage drückte sich seine Parteikollegin Katharina Schulze bei „Hart aber fair“ erfolgreich. Schriftstellerin Juli Zeh befürchtet durch den Habeck-Hype derweil eine Stärkung der AfD.

Die bayerische Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze kritisiert die Landesregierung in München. Die Politikerin wirft ihr vor, bei der Impfvorsorge gegen die hoch ansteckende Krankheit versagt zu haben.

Es ist eine Mehrfach-Premiere auf dem Münchner Nockherberg: Der Kabarettist Maxi Schafroth hält erstmals die Fastenpredigt. Markus Söder sitzt erstmals als Ministerpräsident im Publikum. Und im Singspiel kehrt Vorgänger Seehofer als "unsichtbarer Horst" zurück.

Seit dem 12. November 1918 haben Frauen in Deutschland das Wahlrecht. Und sonst so? Wie steht es 100 Jahre später um die Gleichberechtigung? "Kaum Chefinnen, weniger Geld: Werden Frauen immer noch benachteiligt?", fragt deshalb Sandra Maischberger ihre Gäste.

Der siebte Himmel ist bei den Grünen heute weiß-blau. Nach dem Rekordergebnis bei der Landtagswahl in Bayern ist die Partei in bester Feierlaune. Gleichzeitig ist klar: Nach der Party könnte es kompliziert werden. 

Am Sonntag steht die Landtagswahl in Bayern an. Würde der Ministerpräsident per Direktmandat gewählt werden, so würde Markus Söder die Wahl gewinnen. Das ergibt eine Umfrage im Auftrag unserer Redaktion.

Die Grünen steuern bei den Landtagswahlen in Bayern auf ein Rekordergebnis zu. Was steckt dahinter?

Die Spitzenkandidaten zur Landtagswahl 2018 in Bayern finden Sie hier im Überblick.

In vier Wochen wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. In der Wahlarena des Bayerischen Rundfunks vermied CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer allzu scharfe Töne in der Flüchtlingspolitik

PAG Bayern: Am Dienstag soll das Gesetz im Landtag verabschiedet werden. Darum geht es im neuen Polizeiaufgabengesetz. 

Interner Zoff, schlechte Umfragewerte – die Grünen gehen mit einer denkbar schlechten Stimmung in das Wahljahr. Der Sinkflug könnte damit zu tun haben, dass die Partei nicht mehr dem Zeitgeist entspricht.