Lina Magull

Lina Magull ‐ Steckbrief

Name Lina Magull
Beruf Fußballerin
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 166 cm
Gewicht 54 kg
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe braun
Links Instagram-Account von Lina Magull

Lina Magull ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Lina Magull ist eine deutsche Fußballspielerin des FC Bayern München.

Angefangen bei einer reinen Jungenmannschaft, kämpfte sich die sportbegeisterte Magull 2012 bis in die Bundesliga. Nach mehreren Vereinswechseln ging Magull zum VfL Wolfsburg und holte mit ihrem Team direkt im ersten Spieljahr das Triple.

Bis 2018 blieb Magull beim VfL Wolfsburg. Nach einem Jahr bei SC Freiburg wechselte Magull im Sommer 2018 zum FC Bayern München, für den sie seither im Mittelfeld aktiv ist.

Magull lief erstmals im Jahr 2015 für die deutsche Nationalmannschaft auf. Zuvor hat sie ihr Können schon in der U17-, U19- und U20-Nationalmannschaften bewiesen. Sowohl bei EM- und WM-Spielen kam Magull bisher in jedem Spiel zum Einsatz.

Auch für die EM 2022 wurde Magull wieder in den Kader der Nationalmannschaft von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg berufen. Bereits im Testspiel gegen die Schweiz fiel das Erfolgsduo Magull und Bühl in der ersten Halbzeit mit guten Pässen auf.

Über Lina Magulls Privatleben ist nichts Weiteres bekannt. In einem Interview mit dem DFB sagte sie einmal zu ihrem Lieblingshobby und Stichwort Fußball: "Der größte Inhalt in meinem Leben seit ich klein bin. Höchste Priorität. Ich habe mich für diesen Weg entschieden und bin froh, dass ich noch in der Spur bin." Ihr persönliches Vorbild ist Fußballer Lionel Messi.

Lina Magull ‐ alle News

Ligue 1

Lionel Messi soll Entscheidung zu seiner Zukunft getroffen haben

Kolumne WM 2022

Lina Magull: "Keine Frau würde so eine Geste zeigen"

von Lina Magull
Kolumne WM 2022

Lina Magull: "Von Messi kann man sich nichts abschauen"

von Lina Magull
Analyse Champions League

FC Bayern lebt gegen Barcelona seinen Traum: "Alles ist möglich"

von Justin Kraft
Champions League

Rekordkulisse beflügelt: Effiziente Bayern-Frauen schlagen Barca

Fußball

Bundesliga-Erkenntnisse: FC Bayern und VfL Wolfsburg lassen die Muskeln spielen

von Justin Kraft
Kolumne WM 2022

Lina Magull: "Unsere Spieler müssen sich fragen, warum sie nicht gierig waren"

von Lina Magull
Kolumne WM 2022

Magull mit deutlichem Appell an die DFB-Spieler

von Lina Magull
Bundesliga der Frauen

Bundesliga-Erkenntnisse: Droht Nationalspielerin beim FC Bayern die Bank?

von Justin Kraft
Interview WM 2022

Lina Magull: Ich hätte auch auf die "One Love"-Binde verzichtet

von Sabrina Schäfer
Fußball

Starke Reaktion, verdienter Sieg: DFB-Team macht Lust auf mehr

von Justin Kraft
Fußball

DFB-Frauen feiern mitreißenden Prestigeerfolg beim Weltmeister USA

Nationalmannschaft

Nationalspielerin Magull fehlt wegen Erkrankung im Match gegen Frankreich

Champions League

Bayern-Frauen erreichen Gruppenphase der Champions League

Nationalmannschaft

In diesen Trikots läuft Deutschland künftig auf - es gibt eine besondere Neuheit

Analyse EM 2022

Deutschland verliert das Finale gegen England – und gewinnt trotzdem

von Justin Kraft
EM 2022

Deutschland verliert schwer umkämpftes Finale: England siegt in Verlängerung

Live-Ticker EM 2022

England hat den Titel - eine großartige deutsche Mannschaft geht leer aus

von Jörg Hausmann
EM 2022

Fußball-Nationalspielerin Bühl positiv auf Coronavirus getestet

von Sabrina Schäfer und Ludwig Horn
EM 2022

Deutschland steht im EM-Finale! Überragende Popp mit Doppelpack

von Sabrina Schäfer
EM 2022

Horst Hrubesch meldet sich mit Augenzwinkern bei DFB-Frauen

von Sabrina Schäfer und Ludwig Horn
Analyse EM 2022

Diese Spielerin überragt alle: fünf Erkenntnisse zum deutschen Halbfinal-Einzug

von Justin Kraft
EM 2022

Deutschland schlägt Österreich bei Aluminiumfestival und steht im EM-Halbfinale

von Ludwig Horn
EM 2022

Deutschland schlägt Österreich bei Alu-Festival und steht im EM-Halbfinale

EM 2022

Neuropsychologie, Mathematik und mehr: Fußballerinnen und ihr zweites Standbein