Bundesliga 2019/20

Der Rauswurf von Peter Bosz bei Borussia Dortmund rückt automatisch das Führungsduo Hans-Joachim Watzke und Michael Zord in den Fokus. Die Bosse haben den BVB einst ganz nach oben geführt, in den letzten Jahren aber einige Fehler zu viel begangen. Die möglichen Konsequenzen blieben bis jetzt aus.

Borussia Dortmund hat mit Peter Stöger einen Nachfolger für Peter Bosz vorgestellt. Der Ex-Köln-Coach soll die Saison des BVB retten, bevor dann im Idealfall Julian Nagelsmann übernimmt. Die Verpflichtung Stögers ist jedoch auch ein Spiel mit dem Feuer.

Am 15. Spieltag sorgen die Referees kaum für vorweihnachtliche Stimmung. Denn der Videobeweis gibt weiterhin viele Rätsel auf.

Bei Borussia Dortmund geht’s drunter und drüber. Wegen Hans-Joachim Watzke und Peter Stöger. Die Schiedsrichter machen wieder einmal, was sie wollen. Und für Arturo Vidal gelten eigene Regeln. Die (wie immer nicht ganz ernst gemeinten) Lehren des 15. Bundesliga-Spieltags.

Der FC Bayern sieht sich daher laut einem Bericht offenbar nach einem weiteren Torhüter um. Ganz oben auf der Kandidatenliste soll Bernd Leno von Bayer 04 Leverkusen stehen.

Knalleffekt in Dortmund: Peter Stöger soll Peter Bosz als BVB-Trainer ablösen. Das meldet die "Bild"-Zeitung exklusiv.

Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Peter Bosz. Nachfolger wird Peter Stöger. 

Die Schonfrist von Peter Bosz scheint abgelaufen. Nach dem 1:2 gegen Bremen gab es beim Revierclub eine lange Krisensitzung. Gut möglich, dass schon am heutigen Sonntag ein Nachfolger präsentiert wird.

Der 1. FC Köln gibt nicht erst seit der Entlassung von Peter Stöger ein jämmerliches Bild ab. Der Klub droht innerhalb eines halben Jahres wieder in längst vergessene Zeiten abzurutschen. Und eine Besserung ist nicht in Sicht.

Jeder Verein träumt davon, doch nur wenigen Mannschaften gelingt es: in der Bundesliga ein Spiel gegen den FC Bayern München gewinnen. Doch eine kuriose Statistik belegt nun: Ein Sieg gegen den Rekordmeister hat auch seine Schattenseiten.

Weil das Opfer so unbeeindruckt ist, dass der Schiedsrichter von einer Bagatelle ausgehen muss, wird auf Schalke eine Tätlichkeit nicht mit der Roten Karte geahndet.

Sven Mislintat hat sich erneut zum Streit mit dem ehemaligen BVB-Trainer Thomas Tuchel geäußert. Der Zoff habe letztlich "uns allen geschadet".

Leon Goretzka erzählt seltsame Dinge. Hans-Joachim Watzke und Esther Sedlaczek ebenso. Die Lehren des Bundesliga-Spieltags.

Jupp Heynckes hat zuletzt eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern ausgeschlossen. Das könnte auch daran liegen, dass er im Moment noch gar keinen hat wie er bei einem Fanklubtreffen erzählt.

Wer wird einmal Nachfolger von Arjen Robben und Franck Ribéry? Seit Jahren wird diese Frage beim FC Bayern diskutiert. Dabei steht die Antwort vielleicht schon jetzt im Kader: Kingsley Coman.

Peter Stöger ist Geschichte beim 1. FC Köln. Das meldet der "Kölner Express".

Schalke 04 pirscht sich unter Tedesco wieder nahe heran an die nationale Spitze und hat noch Steigerungspotenzial.

Panne bei Bayer Leverkusen: Bei der Produktion des Adventskalenders unterläuft ein gravierender Fehler. Die Leverkusener Tafel freut sich darüber.

Peter Bosz ist noch gar nicht freigestellt, da spekulieren verschiedene Medien schon über dessen Nachfolgekandidaten. Julian Nagelsmann gilt als langfristige Lösung. Die wäre zwar teuer und auch ein bisschen riskant, dürfte aber ziemlich gut zu Borussia Dortmund passen.

Robert Lewandowski stichelt gegen Ex-Trainer Carlo Ancelotti. Der Bayern-Stürmer sieht das zu lockere Training von Ancelotti als Ursache für die aktuelle Verletzungsmisere des Rekordmeisters.

Borussia Dortmund setzt weiter auf Bosz. Im Hintergrund wird jedoch schon an einem Masterplan ohne ihn gearbeitet.

Pierre-Emerick Aubameyang wackelt bei Borussia Dortmund. Längst ist der Stürmer nicht mehr unumstritten.

Klaus Hofmann, Präsident des FC Augsburg, fordert den Lizenzentzug für RB Leipzig.

Der Stuhl von BVB-Coach Peter Bosz wackelt bedrohlich. Die Jahreshauptversammlung hat jedoch gezeigt: Auch Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc sind angezählt.

Borussia Dortmund und der FC Bayern zeitgleich auf Trainersuche? Dazu könnte es bald kommen.

Nachdem sich Borussia Mönchengladbachs Spieler Christoph Kramer erneut am Kopf verletzt hat, bringt sein Trainer Dieter Hecking jetzt einen möglichen Kopfschutz für Bundesliga-Profis ins Spiel. 

Im verrückten Spiel des BVB gegen Schalke 04 leistet sich der starke Schiedsrichter Deniz Aytekin nur einen erwähnenswerten Fehler. In Augsburg gibt es wieder Diskussionen über den Videobeweis – und eine überraschende Äußerung des Unparteiischen dazu.

Robert Lewandowskis Frau Anna hat in einem Interview verraten, wo er am liebsten seine Karriere beenden möchte.

Unsere wie immer nicht ganz ernst gemeinten Lehren des 13. Spieltags der Bundesliga.

In seiner dritten Saison beim FC Bayern München wird Ersatzkeeper Sven Ulreich zum zweiten Mal langfristig gebraucht. Nach der erneuten Fußverletzung von Manuel Neuer avancierte er mittlerweile zum Leistungsträger.

Das Derby im Pott steht unter völlig neuen Vorzeichen: Borussia Dortmund steckt knietief in der Krise, Schalke 04 arbeitet sich Stück für Stück nach oben. Aber warum hängt der BVB in der Abwärtsspirale und startet Schalke derzeit durch? Die Antworten sind bei beiden Trainern zu suchen.

Schock für Fabian Lustenberger: Der Schweizer in Diensten von Hertha BSC erlebte nach der Geburt seiner Tochter eine böse Überraschung. Kriminelle hatten seine Abwesenheit eiskalt ausgenutzt.

Bayern Münchens Verpflichtung von James Rodriguez erschloss nicht jedem Fußballfan auf den ersten Blick. Doch nach holprigem Start zeigt der Kolumbianer nun mehr und mehr seine Klasse.

Spielt Arjen Robben in der kommenden Saison nicht mehr für den FC Bayern München? Der Niederländer lässt seine Zukunft beim Rekordmeister jedenfalls offen.

Wer wird der nächste Trainer beim FC Bayern? Arjen Robben hätte da mal einen Vorschlag.

Der FC Bayern München plant einem Medienbericht zufolge, den Vertrag mit Joshua Kimmich vorzeitig zu verlängern.

Kaderplaner Sven Mislintat, verantwortlich für zahlreiche Dortmunder Top-Transfers der jüngeren Zeit, schließt sich dem FC Arsenal an.

Lothar Matthäus erlebt eine Überraschung der ungewöhnlichen Art. Unsere - wie immer nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des zwölften Spieltags der Bundesliga.

Das Thema Videobeweis steht auch am 12. Spieltag im Mittelpunkt - vor allem deshalb, weil Deutschlands Schiedsrichter Nummer eins von seinem Video-Assistenten falsch beraten wird. Darunter leiden einmal mehr die Kölner.

Jerome Boateng ist seit fünf Jahren gesetzt beim FC Bayern München und ebenso in der Nationalmannschaft. Doch das könnte sich bald ändern.

Aubameyangs Suspendierung bei Borussia Dortmund hat offenbar noch andere Gründe als vom Verein angegeben.

Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang fehlt Borussia Dortmund am Freitagabend im Duell gegen Stuttgart - nicht wegen einer Verletzung, sondern weil er vom BVB suspendiert wurde. Grund soll Disziplinlosigkeit sein. Doch nun wehrt sich der Stürmer. 

Der FC Bayern ist auf der Suche nach einem Backup für Stürmer-Star Robert Lewandowski. Offenbar können sich die Münchner eine Rückholaktion von Sandro Wagner vorstellen. Bei einem Transfer im Winter bahnt sich eine Win-Win-Situation für beide Seiten an.

Hoffenheims Stürmer Sandro Wagner könnte schon bald seinem Verein den Rücken kehren. Der 29-Jährige soll einem Medienbericht zufolge um seine Freigabe gebeten haben. Demnach könnte Wagner schon bald beim FC Bayern anheuern.

Robert Lewandowski macht dem FC Bayern weiter Druck: Der Verein soll unbedingt einen Ersatzstürmer holen.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt kehrt erneut zum FC Bayern zurück. Mit der Rückholaktion legen die Bayern auch ihre Pläne vom personellen Umbruch ad acta: Die alte Crew ist nun endgültig wieder vereint.

Borussia Dortmund könnte ausgerechnet seinen ehemaligen Erfolgscoach Jürgen Klopp mächtig ärgern. Einem Medienbericht zufolge versucht der BVB, Emre Can vom FC Liverpool loszueisen. Klopps Verein würde komplett leer ausgehen.

Edelfan Klaus-Michael Kühne droht mal wieder mit seinem Ausstieg und diesmal sind die Vorzeichen ganz besonders alarmierend für den Hamburger SV. Es droht ein Machtkampf um die Zukunft des Klubs - und womöglich auch der Verlauf des vermeintlich größten Hoffnungsträgers.

Jerome Boateng hat in einem Interview gegen seinen ehemaligen Trainer Carlo Ancelotti gestichelt. Der Bayern-Verteidiger spricht über eine zu geringe Trainingsintensität sowie den Aufstellungsschock vor der Champions-League-Partie der Münchner bei Paris Saint-Germain.

Eintracht Frankfurts Kevin-Prince Boateng hat in einem Interview mit einem Radiosender ein kurioses Detail zu seinem Namen ausgeplaudert.