Ratgeber-Themen rund ums Auto

ABT, Oettinger und O.CT Tuning: Drei scharfe VW Golf GTI vom Wörthersee

Kommentare0

Auf dem GTI-Treffen am Wörthersee packen die Tuner aus: Der VW Golf GTI steht dabei im Mittelpunkt. Was man aus dem erfolgreichen Kompaktsportwagen der Wolfsburger alles machen kann, zeigen ABT, Oettinger und O.CT Tuning - hier kommen die drei bösen Gölfe vom Wörthersee! © 1&1 Mail & Media / CF

Auf dem GTI-Treffen am Wörthersee packen die Tuner aus: Der VW Golf GTI steht dabei im Mittelpunkt. Schon als Serienfahrzeug steht der VW Golf GTI Performance gut im Futter: 230 PS treiben den wilden Kompaktwagen an.
Das Facelift der siebten Generation Golf GTI macht in Sachen Leistung und Alltagstauglichkeit nach wie vor eine gute Figur.
Frontspoiler, Frontsplitter, Seitenschweller: Am Golf GTI von Oettinger wurde optisch ordentlich nachgefeilt. Zum Thema Performance: Bis zu 380 PS können bei dem Tuner bestellt werden.
Besonders in der Heckansicht fällt der große Dachspoiler, die Vierrohr-Abgasanlage und der mächtige Diffusor auf.
Doch VW hat auch eigene Tuningversionen im Programm: Wie etwa den 310 PS starken VW Golf GTI Clubsport S - der bislang stärkste serienmäßige GTI aller Zeiten.
In respektablen 7:47,19 Minuten umrundete der Power-Golf die Nordschleife - dagegen schauten selbst gestandene Sportwagen wie der BMW M4 alt aus.
Da geht noch mehr, dachte man sich bei ABT und flößte dem Clubsport S satte 370 PS ein.
Neben den Modifikationen an Motor und Fahrwerk gibt es auch noch einen Satz neue ABT High Performance ER-F Schmiedefelgen.
Auch der VW Golf GTI Clubsport S von O.CT Tuning verfügt über 370 PS - da können einem die beiden Vorderreifen schon fast leidtun.
Optisch ändert der Tuner zwar so gut wie nichts am schnellen GTI, doch auf Wunsch gibt es sogar einen Ölkühler und eine optimierte Getriebesoftware - der Bestzeit auf der Rennstrecke soll ja schließlich nichts im Wege stehen.
On Top gibt es in Wolfsburg noch den VW Golf R: Der 310 PS starke Über-Golf fährt mit serienmäßigem Allradantrieb vor.
Optional gibt es sogar Semislicks und einen Akrapovic-Auspuff. Nach nur 4,6 Sekunden soll Tempo 100 erreicht sein.
Doch auch für das Power-Modell bietet Tuner Oettinger noch eine weitere Ausbaustufe an: Motorleistungen von bis zu 500 PS sollen hier möglich sein.
Auch optisch trägt der Oettinger Golf R dick auf: Tieferlegung, Auspuffanlage und Aerodynamik-Anbauteile machen aus dem Wolfsburger einen echten Pistenrowdy.
Echten Rennsport gibt es jedoch nur mit dem brachialen VW Golf GTI TCR: Das reinrassige Rennfahrzeug hat keinerlei Straßenzulassung und bringt es in der aktuellsten Version auf 350 PS.